PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Crowdfunding-Übersicht #1 – Horror, D&D, Japan-Tabletop

5
Lesezeit: 7 Minuten

Crowdfunding-Übersicht #1

Hallo und herzlich Willkommen zu unserer Crowdfunding-Übersicht. Crowdfunding-Projekte finden gern und häufig Anwendung, um große und kleine Projekte im Rollenspielbereich realisieren zu können. Große und besonders relevante Crowdfunding-Projekte werden wir weiterhin in eigenen Artikeln behandeln. Damit euch die kleinen Projekte auf dem Markt nicht entgehen, haben wir uns entschieden diese für euch in einer regelmäßigen Übersicht zu sammeln und kurz vorzustellen. Wie das aussieht und was es neues gibt, seht ihr in der folgenden Crowdfunding-Übersicht #1.

Über reges Feedback zu diesem Format würden wir uns freuen. Dazu einfach einen Kommentar unter dem Artikel zurücklassen.

Vindeon

Vindeon ist ein Rollenspiel, welches  als Schulprojekt im Jahr 2004 begann. Das schwedische Projekt ist das Zweite aus der Feder des Teams, welches bereits “Nifelhelsfärd” (Journey to Misty Hel) 2016 erfolgreich finanzieren konnte. Durch die so gewonnene Erfahrung will man bei diesem Projekt einige Schwierigkeiten, wie etwa den Versand ins Ausland, beheben und einen reibungsloseren Ablauf gewährleisten.

Das Setting spielt in einer klassischen Fantasy-Welt in der Elfen, Menschen und Zwerge sich langsam von Konflikten und großen Veränderungen erholen. Mittendrin sind die Spieler, die versuchen, ihren Platz in der Welt zu finden. Dabei werden sie neben diesen drei Völkern auch aus je drei zugehörigen Kulturen wählen können. Hinzu kommen noch entsprechende Professionen, um den eigenen Charaktere zu individualisieren. Alternativ kann jeder Spieler auch seine eigene Profession erstellen. Das auf einem 20-seitigen Würfel basierende Spiel soll durch schnelle und unkomplizierte Aktionen punkten können und den Fokus eindeutig auf die Narrative legen.

Das Projekt hat derzeit 833 Euro von 1260 Euro erreicht und ist somit schon fast finanziert, wobei noch 27 Tage verbleiben, um darüber hinaus weitere Stretch-Goals freizuschalten. So warten auf die Unterstützer neue Gegner, Fähigkeiten und mehr.

The Deck of Many Animated Spells: DnD 5E Spells Card

Das Projekt “The Deck of Many Animated Spells: DnD 5E Spell Cards” ist vollständig finanziert worden. In diesem Projekt für Dungeons & Dragons sollen sämtliche Sprüche unter der Open Game License (OGL) auf Karten mit Lentikulardruck abgebildet werden, die dann bei entsprechender Neigung eine Animation bieten. Schönes Detail: Die Plastikkarten werden wasserfest sein.

Die gewünschten 20.000 US-Dollar konnte man mit insgesamt 368.807 US-Dollar weit überbieten und eine ganze Reihe an Belohnungen freischalten. So konnten z. B. alle geplanten zehn Decks realisiert werden.

Wer Interesse hat, kann die Decks auf ihrer Homepage bereits vorbestellen.

HÜNE Spieltische

Ihr seid auf der Suche nach einem passenden Untersatz für eure Spielrunden? HÜNE bietet individuelle Lösungen für Spieler an, wobei das Unternehmen verschiedene Modelle zur Auswahl hat:

  • Tutur: Außenmaße: 116 x 116 cm, Innenfläche: 93 x 93 cm, Kostet: 630 Euro
  • Titan: Außenmaße: 146 x 146 cm, Innenfläche: 123 x 123 cm, Kostet: 650 Euro
  • Riese: Außenmaße: 183 x 108 cm, Innenfläche: 160 x 85 cm, Kostet: 650 Euro
  • Thurse (in Entwicklung): Außenmaße: 207 x 116 cm, Innenfläche: 183 x 93 cm, Kostet: 700 Euro
  • Koloss: Außenmaße: 207 x 146cm, Innenfläche: 183 x 122 cm, Kostet: 750 Euro

Jedes Modell hat eine tieferliegende Innenfläche, “Keller” (90mm tief) genannt, wo Zubehör für Spiele eingelegt und aufbewahrt werden kann. Abdeckplatten schützen den Inhalt des “Kellers” und bilden zugleich die Spielfläche. Die Tische sind in diversen Farben und mit verschieden wählbaren Dekoren erhältlich. Ebenfalls kommt jeder Tisch mit einer Spielmatte, die auch als Add-on gewählt werden kann, wenn man weitere haben möchte. Ihr wollt eine Karte von Aventurien auf eurer Spielmatte? Kein Problem! Die Karten sind nicht nur detailliert und kratzfest, auch verschüttete Getränke sind kein Grund zur Sorge.

Zusätzlich erwerbbare Upgrades wie etwa eine effektstarke LED-Leiste werden dafür sorgen, dass euer Spieltisch garantiert jeden Blick auf sich ziehen wird! Und für die größeren unter uns (z. B. für mich!) bietet der Hersteller sogar Tischbeinverlängerungen an.

Das Projekt konnte mit 263.585 Euro bereits die ursprünglich gewünschten 50.000 Euro übertreffen und mit 28 verbleibenden Tagen ist auf jeden Fall noch viel Raum vorhanden, weiteres Geld einzuspielen. Auf jeden Fall sind die Tische einen Blick wert und wenn ihr nicht gerade in einer 27 m²-Wohnung haust wie manch Schreiberling (*hust*) und das nötige Kleingeld besitzt,  sind diese Tische eine Überlegung wert!

FlexTale Solo Adventuring Kit

Habt ihr euch jemals gewünscht, ein Abenteuer allein zu bestreiten? FlexTale Solo Adventuring Kit will die Antwort auf diesen Wunsch sein. Was als Stretch-Goal des erfolgreich finanzierten Projektes “FlexTale Encounter Generator GM Toolkit” begann, hat sich zu einem eigenen System entwickelt.

Das Projekt soll dem Spieler/Spielleiter die Möglichkeit geben, mittels eines Universalsystems eigene Geschichten in jedem Spielsystem zu erleben, auch wenn der Fokus klar auf Pathfinder liegt.

Das Projekt konnte mit 15.018 US-Dollar die gewünschten 800 US-Dollar überbieten und wurde demnach erfolgreich beendet.

Necrotopia: Handbook to the Apocalypse Book One

Etwas abgedrehter geht es in Necrotopia zu. Während man bei Apokalypsen für gewöhnlich nur eine überstehen muss, werdet ihr und eure Freunde bei Necrotopia gleich durch mehrere geworfen. Während die Kräfte des Bösen mittels Portal ihre Invasion durchführen, müsst ihr die Nutzung eben dieser Portale meistern und zu  fremden Welten reisen. Während dämonische Kräfte einen Kampf mit dem Himmel anzetteln und inter-dimensionale Wesen angreifen, müssen ihr und eure Freunde dieses Chaos überleben.

Charaktere sollen in fünf Minuten erschaffen sein und noch innerhalb einer Stunde ins Spiel kommen können, was durch ein einfaches System mit Sechs-seitigen Würfeln erreicht werden soll.

Das Rollenspiel-Projekt konnte mit 581 Euro die ursprünglich angesetzten 352 Euro vollends übersteigen und ist somit erfolgreich finanziert. Es bleiben aber noch neun Tage, um dem Projekt noch ein paar Unterstützer hinzuzufügen.

Saitentanz

Ihr braucht etwas neue Musik für eure Taverne? Saitentanz hat genau das, was ihr sucht! Die  Gruppe will nach nunmehr vier Jahren ein zweites Album mit elf neuen Songs aufnehmen. Dafür wollen die Herren und Damen in ein richtiges Studio um das Album “Tavernenspiel” aufzunehmen. Wer ganz neugierig geworden ist, der findet auf der Startnext-Seite einen Link zur Soundcloud, wo ihr euch einen Eindruck holen könnt!

Bis jetzt konnten immerhin schon 2.640 Euro für die nötigen 3.000 Euro eingespielt werden. 4 Tage verbleiben noch, um dem Spielmannsvolk ihr Album zu ermöglichen.

Mythic Mania 2: Neue Bücher für Pathfinder

Derweil gibt es noch ein Projekt für Pathfinder. “Mythic Mania 2: Two new mythic rulebooks for Pathfinder RPG” von Legendary Games soll ganz wie Mythic Mania 1 den Spielern eine ganze Ecke an neuen Inhalten für ihre Pathfinder-Kampagnen in die Hand geben.

Anders als das erste Mythic Mania wird es dieses mal nur zwei statt drei Büchern geben:

  • Mythic Character Codex – Drei neue mythische Pfade mit mehr als über eintausend neuen mythischen Fähigkeiten, magischen Gegenständen, Zaubersprüchen und mehr.
  • Mythic Monster Manual 2 – über 200 neue mythische Monster warten darauf, entfesselt zu werden.

Das Team verspricht, dass mit mehr Beiträgen die Inhalte noch weiter anwachsen werden! So werden auch neue mythische Klassen freigeschaltet, wie etwa der entfesselte Barbar und der entfesselte Mönch.

22 Tage verbleiben noch und das Projekt konnte bereits 11.172 Euro einspielen und damit die ursprünglich gewünschten 3.527 Euro überbieten. Wer sein Pathfinder-Spiel vielfältiger gestalten will, der kann hier fündig werden.

Never Going Home: World War Occult

Wer Cthulhu liebt, der erfreut sich für gewöhnlich an neuen Formen und Arten, wie kosmischer Horror dargestellt werden kann. “Never Going Home: World War Occult” hat zwar nichts mit dem Mythos zu tun, ist aber ein eben solches Rollenspiel ganz im Zeichen des Wahnsinns und unaussprechlichen Anblicken.

Am ersten Tag der Schlacht an der Somme, historisch belegt auf den ersten Juli 1916, geschah etwas, dass den Schleier zwischen unserer Welt und der Welt der anderen schwächte. Bald kam das Flüstern. Die Soldaten erfuhren, wie sie gewinnen könnten. Manche widersetzten sich, andere folgten dem Ruf und verkauften ihre Menschlichkeit für arkane Kräfte. Nun findet man seltsamte Feinde auf dem Schlachtfeld und viele Soldaten sind zu verdrehten Parodien ihres einstigen Selbst geworden.

Inspiriert von “World War Occult”-Zeichnungen von Charles Ferguson-Avery bringt Wet Ink Games ein Horror-Rollenspiel zur Zeit des ersten Weltkrieges. Der Spieler erschafft einen Soldaten, entscheidet sich für das Flüstern, das er hört und tritt einer Gruppe Überlebenden bei, mit denen er um sein Leben und seine Menschlichkeit kämpft.

Das System soll leicht zu erlernen sein und mit einem sechs-seitigen Würfel alles wichtige entscheiden. Magie kann eingesetzt werden, doch kann diese den Charakter vernichten. Ihre Menschlichkeit wird mittels Spielkarten dargestellt, die die Spieler opfern müssen, um die Gruppe durch die Missionen zu bringen und werden benutzt, um neue Fähigkeiten, zusätzliche Würfel und dunkle Kräfte zu erwerben, woraus sich eine Balance zwischen persönlichem Überleben und dem Sieg der Gruppe ergibt.

Noch 8 Tage verbleiben, um das Projekt zu unterstützen. Es ist bereits erfolgreich, denn mit 18.184 Euro hat es die angesetzten 6.173 Euro übertroffen.

Relicblade

Im Tabletop Relicblade übernehmen die Spieler die Kontrolle über eine Gruppe von Fantasy-Helden oder -Bösewichten, während sie um das Schicksal der Welt kämpfen. Die neue Kickstarter-Kampagne bietet zwei neue Fraktionen und ein Kampagnenbuch mit Abenteuern, Hintergrundwissen zur Welt und mehr. Unterstützer des Kickstarter-Projektes erhalten die exklusive Miniatur “Vandas Greycloak”. Die berücksichtigten Fraktionen sind die Zwerge der “Moldorf Expedition”, welche einer seltsamen zwergischen Gesellschaft entspringen und die Wilden Elfen der “Lostwood Enclave”.

Im Fokus stehen  die Volgelands, dessen Herz die Hafenstadt Riverhold, kontrolliert von einer mächtigen Riege an Händlern, bildet. Passend dazu erhalten Spieler Hintergrundinformationen zur Region, den lokalen Besonderheiten, zwei neue gefährlichen Umgebungen, sechs Szenarios, neue Monster und mehr.

Auch dieses Projekt wurde bereits erfolgreich finanziert und kann mittlerweile auf 22.159 Euro blicken, was deutlich oberhalb der eigentlichen 13.228 Euro liegt. Es verbleiben noch 13 Tage, um mitzumachen.

Kamigakari: God Hunters

Japanische Tabletop-Spiele bilden auf unserem Markt eine absolute Exotik. Auch wenn wir zunächst keine deutsche Version erhalten, kann man jetzt bei der Kampagne zur englischen Version von “Kamigakari: God Hunters” mitmachen. Das Spiel kombiniert Jahrhunderte japanischer Mythologie mit einem modernen Setting und Urban-Fantasy-Action. Als gleichnamiger God Hunter kämpft ihr mit übernatürlicher Stärke, magischen Fähigkeiten sowie realitätsverzerrenden, spirituellen Kräften und müsst die unwissende Bevölkerung vor bösen Wesen, den sogenannten “Aramitama” beschützen. Diese übernatürlichen Dinge dürfen der Öffentlichkeit nicht bekannt werden.

Das Spiel wurde bereits in Japan von Arclight Games im November 2013 als “Legendary Arms RPG Kamigakari” veröffentlicht und erlangte große Bekanntheit. Nun will Serpent Sea Games eine professionell übersetzte Version mit offizieller Lizenz von den Machern bei Arclight Games veröffentlichen.

Dazu gehört natürlich der “seinen“-Anime-Stil (kein deutsch!), der sich vornehmlich an junge (meist männliche) Erwachsene richtet. Dazu kommen verrückte Fähigkeiten und effektvolle Kräfte im bekannten “Over-The-Top”-Stil, der gerade in der japanischen Videospielwelt gerne verwendet wird (Siehe Devil May Cry oder Bayonetta), bei dem die Spieler gegen Kaijus (riesige Monster), gigantische Roboter, Götter und Dämonen antreten.  Das System soll dabei so einfach und intuitiv wie möglich gehalten sein. Und als God Hunter bekommt ihr entsprechend legendäre Waffen, Rüstungen und andere abgefahrene Ausrüstung an die Hand, um diese Bedrohungen auszuschalten.

Auf jeden Fall ist das System im Vergleich zu hiesigen Tabletops bedeutend abgehobener und macht keinen Hehl daraus, was für den einen oder anderen eine interessante Abwechslung bieten dürfte. Das Spiel konnte mit 43.786 Euro das Ziel von 15.873 Euro mehr als locker erreichen und hat noch 4 Tage, bis zum Ende der Kampagne.

 

Das wars mit unser Crowdfunding-Übersicht #1. Das Format findet hoffentlich Anklang bei euch sodass ihr euch auf die nächsten Artikel dieser Reihe freuen könnt. Wie Eingangs erwähnt, lasst uns gerne etwas Feedback in den Kommentaren da.

3.527 €3.527 €

von 3.527 € erreicht

Das könnte dir auch gefallen

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Julian H.
Mitglied
Julian H.

Danke für die Übersicht, davon sind mir bisher tatsächlich zwei entgangen, die gar nicht so uninteressant aussehen 🙂 Es ist wirklich nicht leicht, alles selbst im Auge zu haben, da sind solche Listen einfach Gold wert.

Dazu aus gegebenem Anlass, und obwohl ich schon an verschiedenen stellen damit herumgenervt habe und inzwischen echt verzweifelt bin:
Ich versuche eine Sammelbestellung für Kamigakari auf die Beine zu stellen, bei der jeder Teilnehmer das Grundbuch inklusive ALLER Stretch-Goals für 50$ (statt 75$ ohne die beiden bereits freigeschalteten Erweiterungen) erhält, und mir fehlt nur noch ein Teilnehmer! Wenn Ihr Interesse habt, kontaktiert mich gerne über meine

Mailadresse
dschulis@googlemail.com

Eisigerhauch
Mitglied

Habe in der Redaktion nachgefragt, aber momentan scheint noch niemand interessiert zu sein, vielleicht wirst Du in unserem regionalen Ruhrgebiet- Discordserver fündig.

Tony
PnPnews.de

Ich schreibe dir mal eine Mail.

Julian H.
Mitglied
Julian H.

Wow, herzlichen Dank Euch allen, mit dieser positiven Reaktion hätte ich nicht gerechnet! 🙂 Sollte sich etwas ergeben, werde ich auch hier noch einmal Bescheid sagen. Ansonsten liebe Grüße und ich freue mich auf die weiteren Artikel 😀