PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Das zweite Splittermond-Autorentreffen 2018

0
Lesezeit: 2 Minuten

Das zweite Splittermond-Autorentreffen 2018 fand vom neunten bis zum elften November diesen Jahres statt. Fast zwei Dutzend kreative Köpfe hatten sich im Westerwald versammelt, um miteinander diverse Themen zu besprechen.

Dabei begann das Eingangsplenum mit einer offenen Feedbackrunde hinsichtlich der Zusammenarbeit zwischen dem Uhrwerk Verlag und den freien Autoren, die mit einer Ausnahme alle schon bereits bekannt waren, da dieses Jahr der Abenteuerwettbewerb ausgesetzt wurde. Anschließend fuhr eine Gruppe Interessierter fort, am Splittermond-Tabletop-Tisch den aktuellen Stand des Spiels zu überprüfen, welches noch immer in Entwicklung befindlich ist. So durften zwei Freiwillige das Testspiel “Orks gegen den Wächterbund” ausprobieren und ihre Ideen und Kommentare zum Besten geben.

Man teilte den darauf folgenden Samstag in zwei große Workshop-Runden ein. Vor- und Nachmittags kümmerte man sich um diverse Themen, hat Ideen zusammen besprochen, Konzepte entwickelt – kurzum, man war kreativ. In der ersten Runde ginge es um kleine Regional- und Völkerbände, so etwa die Nagasümpfe und die Kultur der Nagas, die irgendwann als spielbare Rasse ihren Weg ins Spiel finden werden, während sich ein weiterer Workshop mit dem Shahirat Badashan und dem Auge von Telwari befasst. Ein anderer wiederrum mit Mahaluu, dem Archipel der Glückseligkeit. Ein vierter Workshop drehte sich schließlich um Karten und Reisen. Was hier eigentlich nur ein Brainstorming für einen Fokusband sein sollte, kann wohl am Ende aufgrund seiner Menge als ganze Box zum Thema werden.

Runde Nummer Zwei fokussierte sich dann rund um Abenteuer. Man sammelte Ideen für eine Kampagne von Ioria, die in der kommenden Ioria-Box enthalten sein wird. So sollen sich mehrere kurze Abenteuer zu einer gemeinsamen Kampagne vereinen lassen. Es wird unter anderem ein Einzelabenteuer in Kesh geben, das unter dem Namen “Das erste Opfer des Krieges” läuft. Anschließend behandelte man noch das Thema Geister und erarbeitete Ideen und Grundlagen für eine Spielhilfe rund um die Geisterwelt.

Freilich hatten die Autoren natürlich auch Zeit für andere Dinge. So hat etwa Patric Götz kurz angerissen, was derzeit beim Uhrwerk Verlag neben Splittermond in Entwicklung befindlich ist und in kleinen Runden hat man darüber geredet, wie der Magieband mit seinen Besonderheiten für die Autoren neue Rahmenbedingungen schafft, die sie bei ihrer Arbeit beachten müssen.

Der Sonntag war schließlich von einem letzten Plenum bestimmt, bei dem der aktuelle Stand von Splittermond in seinen Details angesprochen wurde, inklusive die zukünftige Planung des Autorentreffens. Es wird also eine Menge interessanter Entwicklungen geben und man kann schon ganz gespannt darauf sein, was diese geballte Kraft an Schreiberlingen in der Zukunft für uns aus dem Hut zaubern wird.

Und ein letztes in eigener Sache: Auf unserer Schwesterseite Rollenspiel-Bewertungen.de hat man die Bewertungen rund um Splittermond aktualisiert. Wer also Interesse daran hat, wie die Spieler die aktuellen Bände und Romane sehen, ist herzlich eingeladen, die Seite zu besuchen.

Quelle Splittermond-Webseite

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei