PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

SINS: Manifest Destiny – Neues für die Postapokalypse

0
0

Die Indie Gruppe First Falling Leaf aus England hat das nächste Kickstarter Projekt an den Start gebracht. Mit SINS: Manifest Destiny soll so eine Erweiterung zu dem bereits erschienen Grundregelwerk für den amerikanischen und europäischen Markt entstehen. Nachdem 2018 die Kickstarter Kampagne für SINS: The Roleplaying Game begann, erhielt es im selben Jahr noch einen People’s Choice Award. Dieser Award wurde dem Spiel auf der UK Games Expo in der Kategorie Best New Roleplaying Game verliehen. Weiterhin kam es 2019 auf den globalen Markt und man erfreut sich seither an einer wachsenden Community. Dementsprechend verlief der Start des Kickstarters für SINS: Manifest Destiny sehr erfolgreich und das Projekt war innerhalb von 4 Stunden finanziert und läuft noch bis zum 6. November.

SINS – düstere Postapokalypse

SINS ist ein Rollenspiel, welches viel Wert auf die gemeinsame Ausgestaltung und cineastische Beschreibung der düsteren Geschichten legt. Dabei ist es auf der Erde angesiedelt, spielt aber etwa ein Jahrhundert in der Zukunft und zeichnet es postapokalyptische und düstere Zukunft für unseren Planeten und die Gesellschaft. SINS ist narratives Rollenspiel über Moral, Sünde und Konsequenzen von Handlungen sowie übernatürlichem Horror.

Der Niedergang und der übernatürliche Horror

Infolge der teilweise atomaren Verwüstungen ist die Zivilisation zerfallen und die Menschen fristen ihr Dasein in den verbliebenen Siedlungen. Dabei hat alles mit dem Schwarzen Regen begonnen, ein Phänomen, das kristalline Objekte, auch Shards genannt, auf die Erde regnen ließ, welche die Größe von Autos erreichen konnten. Trotz allen Schadens, den die Shards verursacht haben, hatte der Schwarze Regen auch positive Seiten, da sie ein wirksames Mittel gegen die Brut sind.

Die untote Brut und die Reaper

Zu dem Verfall der Städte und der Verwüstung gesellte sich bei SINS eine weitere Bedrohung in Form belebter Leichen, die über ein kollektives Bewusstsein verfügen. Außerdem folgen sie einem seltsamen Ruf, der ihre Aktionen lenkt und sie zu perfiden Strategien anleitet. Ihre Ausdauer ist erschreckend und ihre Zahl wächst beständig. Die Shards haben die Brut zurückweichen lassen und Areale geschaffen, die frei von den Untoten sind. Auch eignen sich kleine Splitter der Shards als Waffen gegen die Brut, wie man die Untoten auch bezeichnet.

Bei der Verwüstung der Welt spielte das plötzliche Erscheinen der Reaper eine wichtige Rolle. Nachdem diese sieben Kreaturen mit gottgleicher Macht erschienen waren, begannen sie die Militärs überall auf der Welt zu vernichten und die Anführer der Menschen zu ermorden. Allerdings verschwanden die Reaper so schnell, wie sie gekommen waren, nachdem sie eine überraschende Niederlage hinnehmen mussten.

Trotz all der Gefahren und dem allgegenwärtigen Horror gibt es Hoffnung für die Menschheit in Gestalt der Nemissaries.

Nemissaries

Die Nemissaries sind mächtige Wesen, die einst zur Brut gehörten und sich ihren freien Willen zurückerobert haben. Einerseits haben die Nemissaries der Menschheit wieder Hoffnung gegeben, aber auch Ängste geschürt. Die Mächtigsten unter ihnen sind die Erstgeborenen. Während die Welt in Trümmern lag, stiegen sie zu neuen Führern auf, um ihre Vision der Zukunft durchzusetzen. Somit bahnen sich erneut Konflikte und Kriege an.

Die Spieler schlüpfen in die Rolle eines Nemissaries und verfügen über eine große Zahl an speziellen Kräften. Kurz gesagt: Dunkle Helden, die sich auch den Reapern entgegenstellen könnten, so diese jemals zurückkehren. Nemissaries haben das Potenzial die Menschheit in eine Zukunft zu führen. Jedoch hängt es von ihnen ab, wie sich diese gestaltet.

Das System von SINS

Für SINS wurde mit der Hope-Engine ein eigenes Regelsystem geschaffen, welches auf Würfelpools mit einem Maximum von 10 Sechsseitern basiert. Dabei sinken die Zielwerte, die einen Erfolg qualifizieren, durch die Verbesserung der Fertigkeiten. Weiterhin ergänzen zahlreiche Kräfte (Arietta), Stärken und Schwächen die Gestaltung der Nemissaries. Statt eines klassischen Lernsystems lässt man eine Figur auf narrativer Ebene ihre Ziele verfolgen. Hierfür erhält man bei Erreichung eines Ziels wiederum Punkte.

SINS: Manifest Destiny – die Erweiterung

Die vorgestellte Erweiterung geht, ausgehend vom Grundregelwerk, zeitlich weitere 20 Jahre in die Zukunft. Einerseits liefert es Hintergründe und tiefere Einsichten in die Mysterien des Grundregelwerkes von SINS und liefert zudem eine Vielzahl neuer Gadgets, Techs sowie neue Gegner.

Entwicklung und Hintergründe

SINS: Manifest Destiny kommt mit umfangreichen Quellmaterial daher. Es behandelt die Entwicklung in den USA seit der Zeit des Grundregelwerks. Zudem liefert es weitere Einblicke in die Geschehnisse seit dem Einsetzen des Schwazen Regens. Zusätzlich werden Mysterien aus dem Grundregelwerk wie die Shards oder die Reaper näher beleuchtet. Weiterhin ist die Entwicklung auf der Erde dahingehend fortgeschritten, dass alte Bedrohungen erneut erwachen.

Daneben waren die verschiedenen Fraktionen, die sich seit dem Verfall der Zivilisation gebildet haben, schon im Grundregelwerk ein wichtiger Bestandteil der neuen Weltordnung. Hierzu soll es ebenfalls ergänzendes Hintergrundmaterial geben, welches bestehende Fraktionen weiter ausgestaltet und bislang unbekannte Fraktionen vorstellt.

Tech, Mech und neue Feinde

Für die neuen Herausforderungen der Erweiterung steht mit dem Manifest Destiny auch neue Ausrüstung zur Verfügung. Darunter finden sich Technologie, Waffen und Werkzeugen aus der Zeit vor dem großen Zerfall. Damit können menschliche Fraktionen zu wertvollen Verbündeten, aber auch zu ernstzunehmenden Feinden für die Nemissaries werden. Auch neue Fahrzeuge und Fluggeräte werden vorgestellt und sind mit passenden Regeln bereit für den Einsatz. Daneben erscheinen mit der Erweiterung auch neue Feinde und Gegner auf der Bildfläche.

Die Kampagne für SINS: Manifest Destiny auf Kickstarter hat bereits zwei Stretchgoals erreicht. Dadurch wird zusätzliches Artwork und ein PDF Bestiarium für die Unterstützer enthalten sein.

Könnte ein Spiel wie SINS: The Roleplaying Game euch genau so begeistern wie die Besucher der UK Games Expo 2018? Dann lasst uns gerne einen entsprechenden Kommentar da.

0

Updates in Echtzeit mit unserem Push Dienst erhalten

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
0
Wir freuen uns auf deine Meinung!x
()
x
X