PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Solo Abenteuer oder Solo RPG – was passt zu mir?

0
3+

Jetzt, wo wieder vermehrt an den PCs dieser Welt Rollenspiel betrieben wird, um trotz des Social Distancing irgendwie Kontakt halten zu können, kommt auch ein anderes Thema wieder auf. Solo-Rollenspiele oder Solo-Abenteuer, Geschichten, die ich zuhause allein mit einem Buch oder am PC bestreiten kann. Systeme für die ich weder Mitspieler noch eine Spielleitung brauche.

Solo-Abenteuer

Unter Solo-Abenteuern versteht man Geschichten, die im Gegensatz zu Gruppenabenteuern allein gespielt werden. In den meisten Fällen enthalten sie Absätze, die mit Zahlen gekennzeichnet sind, sogenannte Abschnitte. Jede Entscheidung, sei es die Wahl eines Weges oder der Ausgang eines Kampfes, führen zu einem anderen Abschnitt, sodass der Ausgang eines Abenteuers nicht starr festgelegt ist.

Das Konzept der Solo-Abenteuer, auch Choose Your Own Adventure (CYOA) genannt, basiert auf Spielbüchern (wie z. B. für DSA) oder sogenannten Game Books, die besonders in den 80er-Jahren beliebt waren. Manchmal enthielten diese zu Beginnn den Vorschlag, die Abschnitte auf einem separaten Blatt festzuhalten, um gegebenenfalls zurückspringen zu können. Wichtiger ist dies aber, um feststellen zu können, ob man in einer Schleife gefangen ist, die es zu durchbrechen gilt. So etwas konnte in den verschiedenen Spielbüchern tatsächlich passieren.

Einige dieser Solo-Abenteuer kann man auch mit verschiedenen Charakteren mehrfach spielen oder sie enthalten Hinweise, wie sie als Gruppenabenteuer gestaltet werden können.

Solo-Rollenspiel

Solo-Rollenspiele sind, wie der Name vermuten lässt, Systeme die man ausschließlich für sich allein spielt. Sicherlich stellt sich einigen die Frage, ob der Sinn eines Rollenspiels nicht eigentlich darin liegt, dass man gemeinsam ein Abenteuer erlebt. Das muss aber für einige nicht so sein. Grundsätzlich ist das Konzept des Solo-Spielens jedem bekannt, der bereits Online-Rollenspiele im Einzelspieler-Modus gespielt hat. Auch wenn man bei diesen den Computer im weitesten Sinne als Spielleitung verstehen könnte.

Denn die Funktion der Spielleitung ist für viele ein wichtiger Aspekt des Rollenspiels. Sie leitet den Charakter durch bestimmte Bereiche des zu bestehenden Abenteuers. Daher bezeichnen auch viele ein Spiel zwischen Spielleitung und Einzelspieler als Solo, wobei wir hier noch einen Schritt weiter gehen wollen. Systeme fürs Solo-RPG brauchen absolut betrachtet nur eine einzelne Person um gespielt zu werden.

Aber so ganz ohne Vorbereitung kommt auch das Solo-Rollenspiel nicht aus. Laut dem Complete Guide für Einzelspiele auf RPGready gibt es drei grundlegende Punkte, die zuvor geklärt sein sollten.

Vorbereitung für Solo-Rollenspiele

  1. Welches System möchte man seinem Spiel zugrunde legen? Bin ich eher Fan von Fantasyspielen und bleibe im Bereich von D&D und co.? Will ich Science Fiction in Form von Shadowrun oder lieber ein freies System, das sich z. B. mit Fate abbilden lässt? Was auch immer es ist, man hat als Einzelspieler selbstverständlich die freie Wahl des Systems.
  2. Ein Engine Tool, das dabei hilft bestimmte Rahmenpunkte abzudecken. Dieses beinhaltet eine Reihe von „Regeln“ für die Verwendung des Spielregelsatzes. Solo-Engines helfen dabei, einige der schweren Aufgaben zu übernehmen, die normalerweise vom GM getragen werden. Sie helfen bei der Entscheidung, was in der Welt um euch herum geschieht.
    Bekannte und beliebte Engines sind z. B. Mythic Role Playing Emulator, Conjectural Roleplaying Emulator oder auch 9Qs Solo RPG Engine.
  3. Ein Aufzeichnungsmodul, damit man nicht vergisst was der Charakter schon alles erlebt hat. Manche Engines beinhalten eigene Formulare, aber wer selbst schreibt, mag vielleicht bestimmte Vordrucke benutzen oder sich, wie auch sonst beim Rollenspiel, schlichtweg nur Notizen machen.

Manche benötigen noch ein bisschen mehr um einen stimmungsvollen abgerundeten Hintergrund zu haben. Für diesen Zweck gibt es noch einige weitere Hilfsmittel im Netz, die das Leben des Einzelspielers wesentlich erleichtern können. Diese helfen dabei, Orte zu kreieren oder zufallsbasiert ein paar passende NSC aus der Tasche zu ziehen. Manche Engines erwarten, dass man bereits eine Idee für ein Abenteuer hat, sodass es einen Ansatz gibt, um das Spiel zu beginnen.

Ein Solo-Spielbeispiel

Damit ihr eine etwas bessere Vorstellung davon bekommt, wie man eine Solo-Engine nutzen kann, um Einzelabenteuer ganz ohne Spielleitung zu spielen, hier ein kleiner Einblick durch Black Belt Gaming. Dieser zeigt euch hier anhand des Regelwerks für Marvel Heroes und dem Mythic GM Emulator wie ein Solo-Spiel funktionieren kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erfahrungsberichte

Wie sieht es bei euch aus? Wer von euch kennt oder spielt Solo-Abenteuer oder hat sich anhand der genannten Engines schon an ein Solo-Rollenspiel gewagt? Wie sind eure Erfahrungen damit und könnt ihr vielleicht anderen Interessierten Tipps oder Hinweise geben? Kennt ihr weitere Tools, die ihr in diesem Zusammenhang gerne genannt sehen wollt?
Hinterlasst uns doch einfach einen Kommentar, damit andere an euren Erfahrungen teilhaben können.

3+
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
X