PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

YARPS – ein neues digitales Rollenspieltool

3
2+

YARPS ist ein neues, intelligentes Toolset voller digitaler Werkzeuge für Pen & Paper Rollenspiel sowie Live-Rollenspiele. Ziel des Tools ist es, das Erschaffen von Welten und das Planen von Abenteuern zu revolutionieren. Auch soll es das Dokumentieren von Geschichten und Kampagnen erleichtern, und das alles online und speicherbar.

Was ist YARPS?

YARPS versteht sich als ein Online-Multitool, das Spielleitern viel Arbeit abnehmen soll, indem es Ordnung in Kampagnen und Abenteuer bringt. Es befindet sich seit 2016 in der Programmierung und wird seit Mai dieses Jahres der Prototyp in einer geschlossenen Beta-Version mit einer limitierten Anzahl von Nutzern getestet. Anhand dieser Zugänge hat man Feedback aufgenommen, Fehler behoben und neue Ideen der Community aufgegriffen. Zu dieser Community-Arbeit gehört auch der Aufbau von Foren und Support.

Der aktuelle Funktionsumfang von YARPS umfasst eine verlinkbare und durchsuchbare Datenbank von Items. Darunter sind Spieler- und Nichtspielercharaktere, Lebewesen aller Art, Orte, von einzelnen Räumen bis zu ganzen Galaxien, Gegenstände jeglicher Art und vieles mehr. Dabei können Orte auf interaktiven Karten verzeichnet werden und Charaktere bekommen individuelle Portraits mit Hilfe des Portrait-Generators. Der Weltenbau wird dann durch Szenen erweitert, die aus Orten, Figuren und Dingen Ereignisse machen, die der Spielleiter zu sich verzweigenden Handlungssträngen anordnen kann.

Werkzeuge rund um die Spielsitzung

Doch YARPS ist nicht nur ein Werkzeug für die Vorbereitung einer Spielrunde, es kann auch eine wertvolle Rolle am Tisch selbst übernehmen. Mit Hilfe von Sessions kann man Items und Szenen zu Spielsitzungen arrangieren und zum Beispiel mit Musik unterlegen. Sobald die Spielrunde sagt, dass sie die Taverne betritt, schaltet der Spielleiter mit einem Klick nicht nur die Spielleiterinformationen zu dieser frei, sondern kann auch die Geräusche und passende Musik starten lassen, als ob man die Tür wirklich gerade geöffnet hätte.

Auch die Spieler können auf einer YARPS -nstanz freigeschaltet werden und dadurch auf eigenen Geräten Zugang zu bestimmten Inhalten, wie Bildern oder Karten bekommen. Der Spielleiter muss hier nichts doppelt anlegen, sondern kann ganz genau entscheiden, welche Inhalte aus der Datenbank er in welchem Umfang seinen Spielern zur Verfügung stellt und welche er für seine eigene Vorbereitung benutzt.

Doch dass YARPS bislang nur als Prototyp verfügbar ist, lässt sich derzeit auch am Aufbau der Seite erkennen. Manche Features sind blasser dargestellt und mit einem Kickstarter-Icon markiert. Das bedeutet, dass die Features noch nicht verfügbar sind und derzeit nur als Platzhalter angezeigt werden. Manche Bereiche, wie die YARPS-Dokumentation, müssen auch noch fertiggestellt werden.

Das Crowdfunding

Am 10.11. startete das Crowdfunding zu YARPS, das bereits nach 2 Stunden komplett finanziert war. Gut 80 Backer haben bislang rund 8.400 € zusammen bekommen und das Finanzierungsziel von 5.000 € um gut das Anderthalbfache überschritten. Dabei geht es hier nur darum, die Finanzierung des Tools zu beschleunigen und diesem mehr Funktionen mitzugeben. Denn YARPS wird bereits von einem Sponsor unterstützt.

Auch soll es zu einer Kooperation mit dem Online-Kartengenerator Dungeonfog kommen. Beide betrachten sich als praktische Werkzeuge für die Rollenspiel-Community und wollen sich gegenseitig vernetzen, um die Stärken des jeweiligen Tools herausarbeiten zu können.

Stretch Goals für YARPS

Wie auf der folgenden Tabelle zu erkennen ist, sind noch nicht alle Stretch Goals für YARPS offengelegt. Aber man sieht auch, dass Better Than Life noch einiges vorhat.

Im Frühjahr 2020 soll die Beta-Version dann auf das vollständige System YARPS 1.0 umgestellt werden. Diejenigen, die bereits einen Account besitzen und damit arbeiten, freuen sich sicherlich zu hören, dass alle Inhalte erhalten bleiben, auch nach dem Release von YARPS 1.0 im Herbst.
Ein Neustart der Datenbank und eine damit einhergehende Löschung der Daten ist nicht vorgesehen.

Ein Einblick in das Tool

Wer sich noch immer nicht vorstellen kann, was mit YARPS alles möglich ist, kann sich das folgende YouTube-Video dazu ansehen, oder die vielen Beispielvideos, die auf Kickstarter zu finden sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In der letzten REZI-Watch haben wir euch auch schon passend dazu die Rezension von Schlachtenwüter vorgestellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2+
Das könnte dir auch gefallen

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Gumbald
Mitglied
Gumbald

Sieht ganz nett aus. Aber ich bin leider gar kein Fan von solchen Abo-Modellen. Und die Free-Account Versionen sind dann doch zu eingeschränkt, um sie sinnvoll nutzen zu können.
Ist schon klar, dass man die Entwicklung, den Support und den Betrieb refinanzieren muss. Aber ich bin vermutlich einfach zu knauserig, um dafür monatlich Beträge im Bereich eines Netflix Abos abdrücken zu müssen.
Doch das muss natürlich jeder selbst beurteilen und ist nur meine Meinung.

Ich bin seit einem Jahr ziemlich begeisterter Nutzer von Kanka. Das ist wirklich sehr gut in der kostenlosen Version nutzbar, das Projekt ist sogar als Open Source verfügbar und da zahle ich auch gerne einen Euro im Monat für ein paar nicht notwendige Extras. Das kann hinsichtlich des Szenen-Managements sicher nicht mit Yarps mithalten, aber wer ein kostenloses/sehr günstiges RPG Kampagnen Mangement Tool sucht, sollte sich das mal anschauen: https://kanka.io (nein, das ist keine Werbung, das ist nur ehrliche Begeisterung 😉

Tina
Gast
Tina

Das Preismodel wurde im Zuge der Berichterstattung nachgebessert. Da es sich um eine Dienstleistung handelt, kommt man an der zeitgebunden Bepreisung zwar nicht gänzlich vorbei, aber es ist keineswegs ein Abo, das du z.B. kündigen müsstest. Deine Inhalte bleiben erhalten, auch wenn du Funktionen ein und ausschaltest, Instanzpunkte mit denen du Funktionen freischaltest musst du auch nicht zwingend mit Geld bezahlen, du kannst sie auch im System über den Marktplatz durch deine freigegebenen Inhalte einnehmen und das macht die Sache schon deutlich flexibler als ein klassisches Abo.

Paladose
Gast
Paladose

Grundsätzlich ist es ne interessante Idee, aber ich bin eher der Freund klassischer VTTs wie Roll20, Fantasy Grounds etc. YARPS hat solche Funktionen erst zu späteren Features erklärt und deswegen ist es für mich keine Option. Gerade auch weil ich als Kampagnenorganisator und auch Planer kanka.io nutze.
Wäre ja vieleicht mal eine Idee einen Artikel über Kampagnenorganisationstools im Vergleich zu machen. Gerade weil sich da einige neue Möglichkeiten in den letzten Jahren herauskristallisiert haben.

Wie Ulisses als Partner der Macher von YARPS da nun reinspielt und was das für die Zukunft heisst ist dabei wie auch das Crowdfunding für YARPS wohl ab zu warten.