Folding@home

Derzeit ist das Volunteer-Computing-Programm Folding@home in aller Munde, das hat natürlich einen Grund, nämlich die Corona-Pandemie.

Mit dem Programm, das es bereits seit dem Jahr 2000 gibt, kann man die Forschung dabei unterstützen, das SARS-CoV-2-Virus zu erforschen und so eventuell dabei helfen, ein Heilmittel zu finden. Seit März gibt es nämlich auch Pakete (Workunits), die dahingehend an die Nutzer*innen versendet werden. Die erste Welle von Projekten simuliert potenziell medikamentös behandelbare Protein-Targets des SARS-CoV-2-Virus und des verwandten SARS-CoV-Virus, von denen es wesentlich mehr Daten gibt.

Installation

Die Installation ist simpel: Geht einfach auf die Hompage des Folding@home-Projekts und ladet euch den Client herunter.

Nach der Installation könnt ihr über das aufgehende Webinterface oder den Client selbst einstellen, wie viel Rechenleistung ihr dem Programm zugestehen wollt.

Um auch Pakete zum Coronavirus zu erhalten, wählt die Option „any disease“ aus.

Oben links seht ihr den Nutzernamen, die Team ID und daneben das Projekt. Stellt es auf “Any disease”

Rollenspieler*innen vs. Corona

Das Folding@home-Projekt erfährt derzeit natürlich einen großen Zulauf. So meldet Tom’s Hardware, dass man derzeit mehr Rechenleistung zur Verfügung habe, als die Top 7 Supercomputer zusammen. Natürlich hinkt dieser Vergleich, nichtsdestotrotz ist das sehr beeindruckend.

Auch wir Rollenspieler*innen können da natürlich unseren Beitrag leisten. Aus diesem Grund hat Gorbalad vom DSAforum.de eine Folding@home-Gruppe ins Leben gerufen. Gemeinsam crunshen macht mehr Spaß! Und je mehr Menschen sich beteiligen, desto mehr können die Forscher herausfinden, es ist also eine gute Sache.

Macht mit!

Um dieser Gruppe beizutreten, geht im Client auf „Configure“, wählt den Reiter „Identity“ aus und gebt einen Namen ein. Unser Team hat die Nummer 244157 – diese gebt ihr dann bei „Team number“ ein. Alternativ geht das auch über die bereits genannte Weboberfläche.

Probleme

Einen Passkey könnt ihr auch noch anfordern, um die Sicherheit zu erhöhen. Beachtet bitte, dass die Versendung derzeit wirklich lange dauern kann – das macht aber nichts, ihr könnt sofort loscrunshen!

Auch werdet ihr derzeit nicht sofort als Teammitglied angezeigt und Workunits können zeitweise nicht hoch-/heruntergeladen werden.

Das liegt an der hohen Auslastung und wird sich bessern!

Alternativen zu Folding@home

Es gibt auch andere Alternativen zu Folding@home. Genannt seien das Projekt Rosetta von BOINC sowie das Puzzlespiel Fold.it!