PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

REZI-Watch #163 mit Private Eye, DSK & Cthulhu 2d20

0

Es geht weiter mit der euch vertrauten wöchentlichen Zusammenfassung der verschiedensten Rezensionen aus aller Welt. Natürlich wünschen wir euch allen viel Zeit und Muße, um genau das zu tun, was euch am Herzen liegt. Aber vielleicht habt ihr ja zwischendurch noch ein wenig Zeit, um auf unserer Seite und natürlich auch hier ein wenig nach neuen Lektürevorschlägen zu suchen.
Und falls jemand von euch einen Blick zurück auf die REZI-Watches der letzten Wochen werfen möchte – nur zu!

Beyond the Wall

Beyond the Wall ist ein Rollenspiel, in dem Freunde in ihr erstes großes Abenteuer ausziehen. Junge Menschen, keinesfalls Helden, genauso wie in den Büchern unserer Jugend. Und sie erobern auch nicht gleich die ganze Welt, sondern lernen erstmal nur, über die Mauer ihres Dorfes zu blicken. Dabei ist nicht nur das Setting sehr einfach konzipiert. Das gesamte System ist als leichtes und kooperatives Spiel aufgebaut, das jede Menge Freiraum lässt, um aufregende Abenteuer zu erleben. Und was besonders die SL unter euch freuen wird: Ganz ohne lästige Vorbereitung! Zeitaufreibende Aspekte wie Charaktererschaffung, das Schreiben oder zumindest Ausdenken von Abenteuern und das Studium der Regelwerke fallen hier fast völlig aus. Auf Würfelhelden hat man sich dieses Rollenspiel mal näher angesehen, wobei auch andere Rollenspiele in der Rezi angesprochen werden.

DSA5 – Heldenwerk: Wolfsherz

Eine Rezi auf Ringbote befasst sich in dieser Woche mit dem Heldenwerk Nr. 40: Wolfsherz. Seit Jahrtausenden ziehen die Nivesen als Nomaden durch Nordaventurien. Sie trotzen Kälte und Wind und sie glauben an die Himmelswölfe. In ihrer schriftlosen Kultur wird alles Bewahrenswerte von Generation zu Generation durch mündliche Überlieferungen weitergegeben. Jetzt taucht ein Wolf auf, der die Charaktere in ein Nivesendorf führt, dessen Schamanin im Sterben liegt. Ihre letzten Worte wirken wie ein Vermächtnis und Hilfegesuch. Doch können sie diese Worte richtig deuten, den entstandenen Streit in der Sippe zu einer guten Entscheidung führen und gleichzeitig wichtiges Wissen für Aventurien bewahren?

Die schwarze Katze – Hundstage

Vor einiger Zeit präsentierte uns der DSK-Settingband Fasar – Brüchiger Frieden eine Stadt voller erwachter Wesen als einen höchst lebendigen Ort voller Konflikte. An diesem Konflikt setzt die Anthologie Hundstage an. Diese enthält insgesamt drei Abenteuer, die jedoch keinen direkten Zusammenhang haben. Sie dienen dazu, die Stadt kennen zu lernen und sich den narrativen Hintergrund für große Heldentaten nutzbar zu machen. Im Schwerpunkt widmen sich die Geschichten dem Thema Horror, was sich auch laut der Rezi auf Engors Dereblick gerade in diesem Band thematisch und inhaltlich wiederfindet.

Private Eye – Auf der Spur des Grauens

Die viktorianische Zeit war eine Epoche, in der Geister und übernatürliche Ereignisse als ein weithin akzeptierter Teil der Forschung und des Lebens galten. Doch kurz vor Ende des 19. Jahrhunderts leisten sich Spiritisten, Medien und Scharlatane einen erbitterten Wettstreit mit Wissenschaftlern. Denn diese wollen nachweisen, dass all das, woran sie glauben, nicht existiert. SPEAR, die Society for Paranormal Exploration And Research schickt die Charaktere aus, um solche Ereignisse zu untersuchen und auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Denn nicht jeder unerklärliche Vorfall lässt sich auf das Wirken übernatürlicher Mächte zurückzuführen. Voller Begeisterung widmet sich die Rezi auf Nerds gegen Stephan dem, wie sie sagen, Ralf Sandfuchs im Bestform Auf der Spur des Grauens Kampagnenband.

The One Ring

Eine lange und bildhaft unterlegte Rezi zur zweiten Ausgabe des im März erscheinenden Rollenspiels The One Ring, finden wir in der letzten Woche bei Polygon. Obwohl das Spiel fest in einen Mikrokosmos einer massiven, vertrauten Welt gesetzt wird, treibt es die Helden an, in ihrer Erzählung über das traditionelle hinweg zu sehen. Sie sollen in ihrer eigenen, vielleicht sogar bescheidenen Art, über sich hinaus wachsen und etwas episches schaffen. Dennoch gibt immer noch Platz für das allgegenwärtige klassische Rollenspiel, sowie der Erkenntnis, dass die Reise des Helden manchmal wirklich nur There and Back Again sein kann.

Dungeons and Doggies

Dungeons and Doggies ist ein Quellenband aus der Animal Adventures RPG-Reihe von Steamforged Games. Animal Adventures ist ein mit D&D 5e kompatibles Spiel, in dem nicht-anthropomorphe Tiercharaktere die Helden sind. Es bietet Regeln für die Erstellung von Charakteren auf Hundebasis mit Rassenregeln, Rassenfähigkeiten, neuen Klassenfähigkeiten, einem Hintergrund für erwachte Tiere, einer Domäne für Gefährten, neuen magischen Gegenständen, einer Hundegottheit und einer Auswahl an vorgefertigten Charakteren an. Diese passen zu den Figuren aus den ersten beiden Dungeons and Doggies Miniatursets. Es erinnert ein wenig an Die Schwarze Katze, aber wie es sich genau verhält, entnehmet ihr besser der Rezi auf GeekMom.

Cthulhu 2d20

Dave Thaumavore RPG Reviews stellt sich der Überlegung, was okkulte Magie und lovecraftscher Horror im Zweiten Weltkrieg mit sich gebracht hätten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DCC und Verbotene Lande

Orkenspalter TV rezensiert Dungeon Crawl Classics: Panik auf dem Purpurplaneten und Die Verbotenen Lande und wirft einen Blick auf Ekhö.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihr vermisst eine aktuelle Rezension, die ihr auf anderen Seiten gefunden oder vielleicht sogar selbst geschrieben habt? Lasst uns gerne einen Kommentar da oder reicht sie uns für die nächste Ausgabe ein!

Updates in Echtzeit mit unserem Push Dienst erhalten

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
PnPnews.de
0
Wir freuen uns auf deine Meinung!x
X
X