PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Bethesda zieht Elder Scrolls Abenteuer wegen Plagiatsvorwurf zurück

2
0

Am Mittwoch, den 8. Mai 2019, ging eine offizielle Nachricht heraus: Bethesda Pulls Free Elder Scrolls Tabletop RPG That Ripped Off A D&D Module. Frei übersetzt bedeutet das: „Bethesda zieht ein kostenloses Abenteuer für Elder Scrolls zurück, das bei D&D abgekupfert war“. Was steckt dahinter?

Der Hintergrund zu Elder Scrolls Elsweyr

Am Dienstag, also nur einen Tag zuvor, veröffentlichte Bethesda auf ihrer Webseite ein kostenloses Pen&Paper-Abenteuer für Elsweyr. Dies geschah, um den neuen Schauplatz für das Add-On für The Elder Scrolls Online zu promoten.

Aber die Werbung ging in diesem Fall nach hinten los. Kaum war das englischsprachige Abenteuer veröffentlicht, nahm der Verlag es auch schon wieder von der The Elder Scrolls Online-Facebookseite. Es wies auffallende Ähnlichkeiten mit einem Abenteuer für Dungeons & Dragons auf, das 2016 in der DMs Guild von Wizards of the Coast veröffentlicht wurde.

Bei dem fraglichen D&D-Abenteuer handelt es sich um The Black Road von Paige Leitman und Ben Heisler. Es wurde im Rahmen der D&D 5e Adventurers League veröffentlicht, einer laufenden offiziellen Kampagne des klassischen Pen & Paper Rollenspiels. Dabei geht es um die Bewachung einer Karawane, die eine Statue zum Schrein der Äxte in ein Dorf namens Parnast bringt.

Die offizielle Aussage von Elder Scrolls Online lautet: Das Elsweyr-Abenteuer beauftragt die Spieler, eine Karawane zu bewachen, während sie durch die Wüste von Elsweyr reist. Dabei sollen sie eine Statue an die Stadt Rimmen liefern. Laut der Quellenangabe am Ende der PDF-Datei schrieb
Karrym Herbar das Abenteuer für Elsweyr.
Der Facebook-Post, der das Abenteuer ankündigte, wurde jetzt entfernt und besagt nun, dass es von „unseren Freunden drüben bei Bethesda Niederlande“ stammt.

Der Plagiatsvorwurf festigt sich

Auf der Seite von Kokatu vergleicht man die Anfänge der beiden Abenteuer miteinander. Die Elsweyr-Fassung scheint eine sehr nachlässige Kopie der Texte von The Black Road zu sein. Lediglich die Orte und Namen aus der ursprünglichen Forgotten-Realms-D&D-Fassung wurden scheinbar durch Schauplätze und Charaktere aus The Elder Scrolls ersetzt. Dieses Schema zieht sich in dieser Form anscheinend durch den ganzen Text.
Wenn in der D&D-Version ein „Drachendiener“ auftaucht, heißt es bei The Elder Scrolls ein „argonischen Diener“. Wenn in der mutmaßlichen Originalversion ein Kampf gegen Goblins erforderlich ist, sind es in der Kopie plötzlich Banditen.

Unter Bethesdas Ankündigungspost auf Facebook befanden sich viele Nachrichten von Leuten, die auf Ähnlichkeiten zwischen The Black Road und dem Elsweyr-Abenteuer hinwiesen. Schließlich war es soweit, dass selbst Paige Leitman, Co-Autorin des D&D-Moduls, den Thread um eine Reihe von Vergleichen erweiterte. Diese zeigen, dass auch die Hintergrundinformationen für den Spielleiter überein stimmen. Sogar der Name des Nichtspieler-Charakters ist derselbe. Wörtlich schrieb sie auf Facebook:

„Hey, The Elder Scrolls Online, würden Sie bitte Ihre Rechtsabteilung informieren? Das ist wirklich nicht cool.“

Facebook, Quelle gelöscht

Mehrfache Vergleiche der beiden Abenteuer deuten darauf hin, dass Elsweyr vollständig aus der Arbeit von Leitman und Heisler entstanden ist. Nun bleibt es abzuwarten, wie Bethesda mit dem Plagiatsvorwurf umgehen wird.

Bei weiteren offiziellen Nachrichten dazu halten wir euch wie immer auf dem Laufenden.

0
Das könnte dir auch gefallen

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Bruder Tjorben
Gast
Bruder Tjorben

Autsch! Das tut weh! Wie ist denn da das Gespräch bei der Planung abgelaufen?
“Hey, wir brauchen noch eine Promo für das neue Gebiet!”
-“Wie wäre es mit einem Pen and Paper?”
“Geil! Hat jemand sowas schon mal gemacht?
-“Lasst uns ein D&D Abenteuer nehmen und Namen und Orte ändern!”

Fenistair
Mitglied
Fenistair

Ich dachte zuerst “Kann ja mal passieren…” Mir waren gespielte Abenteuer bei DSA auch so präsent, dass ich unwillkürlich ähnliche Abenteuer erstellt habe. Aber wenn die Texte und sogar die Spielleiter-Hinweise so ziemlich identisch sind, dann hat man es sich bei Bethesda viel zu einfach gemacht…