PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Remake von Final Fantasy VII erscheint im März 2020

0
Lesezeit: 2 Minuten

Schon 2015 hat Square Enix angekündigt, eine Überarbeitung zum Videospiel Final Fantasy VII herauszubringen. Seitdem mussten sich Fans der Serie mit kleinen Teasern und ungenauen Angaben zur angeblichen Veröffentlichung zufrieden geben. Nun hat das Warten endlich ein Ende. Zu Beginn der diesjährigen E3 hat Square Enix nun endlich ein Release-Datum für das Remake von Final Fantasy VII verkündet. Damit bekommt das Spiel meiner Jugend das langersehnte Remake. Am 3. März 2020 soll die Überarbeitung exklusiv für die PlayStation 4 (PS4) herauskommen. Vermuten lässt sich zudem, dass das Spiel auch für die angekündigte PS5 optimiert sein wird.

Doch bevor wir wieder mit Cloud, Tifa, Barret und Co. die Welt vor dem Megakonzern Shinra oder Bösewicht Sephiroth retten können, müssen wir wohl noch etwas Geduld haben. Wie das offizielle Twitterprofil zum Remake berichtet, kommt im März nur das erste Spiel heraus, welches bislang nur die Episode in Midgar beinhaltet. Im Original von 1997 handelt es sich dabei lediglich um wenige Stunden Spielzeit in der Cyberpunk-Metropole. Den Angaben der Entwickler zufolge haben Charaktere und Story deutlich mehr Tiefe erhalten. Sollte das Spiel den üblichen Spielumfang von etwa 50 bis 55 Stunden aufweisen, bedeutet das eine deutliche Ausweitung der Geschichte. Die Spiele zur weiteren Story befinden sich noch in der Entwicklung. Die Produktionsdauer wird aber deutlich kürzer sein, da das Grundgerüst nun steht. Wie viele Teile das Remake von Final Fantasy VII letztendlich haben wird, wissen derzeit nicht mal die Entwickler.

Skyline der Cyberpunk-Metropole Midgar im Final Fantasy VII Remake
Quelle: Square Enix

Remake zu Final Fantasy VII – nicht nur im Full-HD-Kleidchen

Wie eingangs erwähnt, war das Original im Grunde das Spiel meiner Jugend. Sämtliche Klassenkameraden haben es ebenfalls bis zum Umkippen gezockt. Ich kann gar nicht sagen, wie viele Stunden ich damit verbracht habe, den Geheimnissen des alten Volks auf die Spur zu kommen, den Planeten zu retten oder goldene Chocobos für die Rennen in der Gold Saucer zu trainieren. Umso höher sind da die Erwartungen an das Remake. Leider bin ich da eher skeptisch, wie viel vom alten Charme letztlich übrig bleiben wird.

Mit dem überarbeiteten Kampfsystem scheint deutlich mehr Action in die Kämpfe zu kommen. Grundsätzlich macht es einen moderneren Eindruck. Das ist sicherlich gerade im Hinblick auf neue Spieler ein richtiger Schritt. Inwieweit das auch Fans des Originals gerecht wird, bleibt abzuwarten.

Aber klar, auch das ursprüngliche Spiel hatte seine Schwächen. Gefühlt dauerte es ewig, bis die magischen Substanzen ein neues Level erreichten. Außerdem waren die vielen, vielen Kombinationsmöglichkeiten der Zauber kaum ohne Guide zu überblicken. Während der ganzen Berichterstattung habe ich davon gelesen, dass das alte ATB-System in einer neu interpretierten Form erhalten bleiben soll. Aus den Trailern kann ich das nur schwerlich beurteilen. Ich lasse mich aber trotz Skepsis gerne überraschen. Letztlich freue ich mich am meisten über die detailliertere Spielwelt, die damals schon sehr liebevoll mit vielen Details erarbeitet wurde, und auf die erweiterte Story. Alles Gründe, warum ich mich nach dem Release erstmal mit Urlaub ein paar Tage einsperren werde!

Gibt es im Bereich der Pen & Paper Rollenspiele noch weitere Fans des Spiels? Wie steht ihr zum Remake von Final Fantasy VII? Und was waren eure liebsten Momente im Original?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei