PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

The Elegant Fount – die Erfüllung eines Traums

0
0

Mit einem eigenen Buch für D&D 5e möchte sich James Paine, auch bekannt als GentlemanGames, einen Traum erfüllen. Das Konzept dafür entwickelte er beim Spielleiten. Immer wieder seien ihm dabei Ideen für Rassen, Klassen, Monster und Gegenstände eingefallen. Die möchte er jetzt in einem Buch namens The Elegant Fount zusammenfassen. Für die Finanzierung startete der Autor am 9. Juni eine Kampagne auf Kickstarter: Das Ziel sind 12.500 $.

Ursprünglich war der 1. Juni als Tag für den Start geplant. Aufgrund der aktuellen Ereignisse rund um #BlackLivesMatter entschied sich James Paine jedoch dafür, das Projekt erst später zu starten.

Der Umfang von The Elegant Fount

Über 200 Seiten lang soll The Elegant Fount werden. Einen Großteil davon sollen Gegenstände einnehmen, für die die Helden ihr Geld ausgeben können. Hier sind mehr als 100 Seiten geplant. Auch neue Zauber sollen auf über 60 Seiten zu finden sein. 20 neue Waffen können Spieler aus dem Buch entnehmen. Zudem sollen über zwölf neue Hintergrundgeschichten und mindestens fünf neue Rassen für die Charaktererstellung zur Auswahl stehen. Des Weiteren können Helden auch neue Klassen auswählen: drei bis fünf Stück plant der Autor mit jeweils zwei Unterklassen – sogenannten Paradigmen. Und vielleicht treffen die Spieler bei ihren Abenteuern dann auch schnell auf eines der 50 neuen Monster aus The Elegant Fount.

Es begann mit Room and Bard

Den Inhalt des Buches möchte James Paine mit Lore über Adanac und der Welt von Room and Bard abrunden – einer Welt, die er mit drei Kollegen in einem Podcast bespielt. Der Name ergibt sich durch die Zusammensetzung der Truppe, einer Barden-Punk-Band. Zwei junge Barden reisen gemeinsam mit ihrer Roboter-Magd durch die Welt von D&D 5e.

Die Kampagne für The Elegant Fount läuft noch bis zum 9. Juli. Nach einem guten Start ist die tägliche Unterstützung für das Projekt jedoch stark zurückgegangen. Es bleibt abzuwarten, wie viel Erfolg James Paine mit seiner ersten Kickstarter-Kampagne noch haben wird.

It’s a bit of a dream of mine to be a published DnD/RPG author, so this is my shot. I’d love to know what you think.

James Paine als TonightsWhiteKnight auf Reddit

Tja, und was denkt ihr darüber? Die eigenen Rollenspielideen zu veröffentlichen, davon haben sicher schon viele von euch geträumt. Aber dafür gleich ein Crowdfunding zu starten, so richtig ernsthaft und offiziell? Vielleicht sogar professionell? Welche Arten solcher Publikationen findet ihr sinnvoll und worauf könntet ihr verzichten? Was würdet ihr publizieren, wenn euer fiktives Crowdfunding erfolgreich wäre? Erzählt uns gerne in einem Kommentar davon!

0
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
0
Wir freuen uns auf deine Meinung!x
()
x
X