PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Uncaged – An Anthology Of Ferocious Female Monsters

3
Lesezeit: 2 Minuten

Ich weiß gar nicht genau, wie viele Heldinnen es im Rollenspiel gibt, aber weibliche Monster scheint es genug zu geben. Auf jeden Fall ausreichend um eine Anthologie darüber zu veröffentlichen. D&D: Uncaged – An Anthology Of Ferocious Female Monsters behandelt genau dieses Thema. Aber warum ist das so interessant, dass man darüber ein Buch verfassen muss?

Anthologie

Laut Wikipedia handelt es sich bei einer Anthologie oder auch Blütenlese oder Spicilegium (‚Ährenlese‘) um eine Sammlung ausgewählter Texte oder Textauszüge in Buchform oder im weiteren Sinne eine themenbezogene Zusammenstellung aus literarischen, musikalischen oder grafischen Werken.

Es handelt sich um eine von einem Herausgeber zu verantwortende Publikationsform, in diesem Fall Ashley Warren. Ihre Motivation für diesee Anthologie war, dass jedes Wesen im Rollenspiel, auch die Female Monsters in diesem Fall, eine Geschichte hat, die es sich zu erzählen lohnt.

Manchem Leser wird dieser Name bekannt vorkommen. Wer sich im letzten Jahr mit der Dungeon Masters Guild beschäftigt hat, hat vielleicht von ihr gehört. Über Ashley Warren wurde als Schriftstellerin und Erzähldesignerin berichtet, die die hervorragende Erweiterung Winter’s Splendor als Urlaubsabenteuer für Waterdeep: Dragon Heist verfasst hat. In diesem Jahr bringt sie Uncaged – An Anthology Of Ferocious Female Monsters, Band 1 auf den Markt.

Uncaged – An Anthology Of Ferocious Female Monsters

Uncaged ist eine Sammlung von Mythos- und Folkloreabenteuern, die für Dungeons & Dragons 5th Edition geschrieben wurden. Jedes der 25 originellen Abenteuer befasst sich mit einem Female Monster, einer weiblichen mythologischen Kreatur. Das kann eine Harpyie, Medusa, Meerjungfrau und vieles mehr sein. Auch Figuren aus Folklore, Märchen, Mythen und Legenden kommen darin vor.

Band 1 ist derzeit sowohl als Hardcover-Buch als auch als digitales PDF erhältlich! Die digitale Ausgabe von Band 1 umfasst eine PDF-Datei mit 238 Seiten in Farbe sowie einer ZIP-Datei mit druckfreundlichen Versionen. Diese enthält auch die Spielerversionen der Karten, damit diesen nicht zu viel verraten wird. Das Buch kostet 34,95 $, die digitale Form 14,95 $.
Viele namenhafte Autoren sind in dem Werk zu finden und Samantha Darcy gestaltete das Cover dazu.

Eine Warnung

Oft hörte man in der letzter Zeit von No-Gos im Rollenspiel, z. B. in Bezug auf die X-Card. Daher enthält dieser Text gleich eine längere Warnung am Ende. Denn bevor es heißt: Viel Spaß mit dem Abenteuer, heißt es:

Content warnings for the adventures in this volume (these are also included before the relevant adventures in the volume): Sexism, Forest Fires, Domestic Violence, Suicide, Infanticide, Dark Horror, Corpses, War, Assault, Murder, Torture, Abuse, Gaslighting, Snakes, Loss, Kidnapping, Patricide, Lies, Threat, Manipulation, Narcissistic Abuse, Grief, PTSD


https://www.belloflostsouls.net/2019/04/dd-uncaged-an-anthology-of-ferocious-female-monsters-reimagined.html

Sinngemäß übersetzt bedeutet das: Inhaltliche Warnung für die Abenteuer in diesem Band (diese sind auch nochmal vor den entsprechenden Abenteuern aufgeführt): Sexismus, Waldbrände, häusliche Gewalt, Selbstmord, Kindstötung, dunkler Horror, Leichen, Krieg, Körperverletzung, Mord, Folter, Missbrauch , Schlangen, Verlust, Entführung, Elternmord, Lügen, Bedrohung, Manipulation, Narzistischer Missbrauch, Trauer, PTBS.

Offenbar ist es nicht ohne, sich mit dem Thema weiblicher Monster zu befassen. Ich glaube aber, dass sich trotz der nahezu erschreckenden Aufzählung verstörender Inhalte einige Rollenspieler für den Hintergrund von weiblichen Monstern interessieren werden.

Das könnte dir auch gefallen

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Fenistair
Mitglied
Fenistair

Der Inhalt dieses Werkes scheint es ja wirklich in sich zu haben. Ich finde es aber sehr gut, dass es die Trigger-Warnungen gibt. Wir leben in einer Welt, in der psychische Belastungen und Erkrankungen durch traumatische Erfahrungen immer mehr werden (oder zumindest immer öfter wahr- und ernstgenommen). Da kann ein Spiel, dass sehr viel Imagination erfordert, böse Trigger enthalten und so ein Text sehr hilfreich sein.

Luke Finewalker
PnPnews.de

Ich habe vor Kurzem auch mit einem Freund über den Sinn und Unsinn von Triggerwarnungen diskutiert. Manche mögen vielleicht redundant erscheinen. Wenn ich ein Zombie-Rollenspiel spiele, dürfte es nicht überraschend kommen, wenn da Leichenteile und Gedärme vorkommen, auch sollte ich mich nicht wundern, wenn mein Cthulhu-Abenteuer Tentakel und Fischmenschen enthält. Bei einem so vielseitigen Mainstream-System wie D&D sollte man jedoch durchaus darauf hinweisen, wenn Themen angeschnitten werden, die für viele Menschen problematisch sind. Grundsätzlich finde ich es gut, dass die Herausgeberin das bewusst anspricht, ich finde auch, dass das mehr Produkte im Rollenspielbereich tun sollten. Letztendlich ist es auch “nur” eine Angabe wie “Geeignet für die Stufen XY bis YZ”: in einem einfachen kleinen Absatz erwähnt, nicht mehr und nicht weniger, aber es kann helfen, die Inhalte einzuordnen.