PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Blizzcon 2019 – Diablo 4 angekündigt! (Update)

4
6+

Information: Dieser Artikel wird im Laufe der noch laufenden Blizzcon ständig aktualisiert. Die neuesten Infos findet ihr hier.

Die Spatzen pfiffen es in den letzten Wochen bereits von den Dächern. Dennoch weiß man sowas bei Blizzard der letzten Jahre ja nicht wirklich. Ich erinnere an letztes Jahr und den mittlerweile berühmten Satz „Don’t you guys have phones?“ Auch damals wurde der 4. Teil der Diablo-Franchise sehnlichst erwartet. Man kündigte aber lediglich Diablo Immortal an. Ein Handyspiel. Auf die Entrüstung im Saal folgte oben zitierter Satz.

Dieses Jahr stehen die Blizzcon und Blizzard ebenfalls unter einem schlechten Stern. Unlängst wurde es bei einem Hearthstone-Turnier politisch, als der Profispieler Blitzchung ein Interview nutzte, um gegen die derzeitige Lage in Hong Kong zu protestieren. Blizzard Entertainment reagierte schnell und hart: Der Spieler wurde für lange Zeit von Turnieren ausgeschlossen, seine bisher verdienten Preisgelder eingefroren und die Interviewer wurden ebenfalls mit einem Bann belegt.

Daraufhin folgten massive Proteste im ganzen Blizzard-Universum. Auch für die Blizzcon, die heute um 19:00 Uhr startete, wurden Protestaktionen angekündigt. Bis zur Veröffentlichung dieses Artikels war von Protesten aber nicht zu sehen oder zu hören.

Mea culpa?

Blizzard-Präsident Allen Brack nahm noch vor der Eröffnungszeremonie zu den Vorfällen Stellung. Er räumte Fehler seitens Blizzard ein. Es seien übereilt Sanktionen ausgesprochen worden, danach habe man sich mit der Kommunikation zu viel Zeit gelassen. Das Publikum jubelt ihm wohlgesonnen zu, Fall abgehakt.

Diablo IV

Die erste Ankündigung verrät im dazugehörigen Cinematic schon nach wenigen Sekunden, worum es geht. Man sieht Ausschnitte aus Tristram. Ein hervorragend gemachtes Cinematic stimmt uns also dieses Mal wirklich auf das sehnlichst erwartete Diablo IV ein.

Announcement Cinemtaic

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diablo 4 Official Announcement Trailer

Nach dem Video betritt Luis Barriga, der Game Director von Diablo 4, die Bühne. Er erzählt dem Publikum, man wolle mit Diablo 4 zu den Wurzeln des Franchise zurückkehren. Es wird ein düsteres Spiel, mit jeder Menge Blut, Gore und Ritualen.

Zu den ersten Charakterklassen gehören alte Bekannte: Druide, Barbar und Zauberin. Der Druide, der in Diablo III bekanntlich fehlte, kann bereits jetzt als Fanfavorit gelten.

Zusätzlich wird es PvP-Zonen und Handel geben. Zwei weitere Neuigkeiten konnte man dann im folgenden Gameplay-Trailer entdecken: Man kann reiten und klettern.

Weitere Infos (Update)

  • Als Endboss ist bereits Lilith bekannt. Im Gameplay-Trailer kann man zusätzlich noch Duriel erblicken.
  • Die Welt soll groß werden und eine zusammenhängende Open World sein.
  • Es wird Talentbäume geben, dazu Fertigkeitenbäume und die Runenworte kehren zurück! Aber auch Sets wird es wieder geben.
  • Dungeons sind zufallsgeneriert.
  • Zu Release wird es neben den 3 bekannten Klassen 2 weitere geben. Welche das sind, ist noch nicht bekannt.
  • Der Barbar wird 4 Waffenslots haben. Der Waffenwechsel ist dynamisch, mitten im Kampf möglich.
  • Der Druide kann seine Form jederzeit, also ebenfalls mitten im Kampf, ändern.
  • Es gibt Reitangriffe für jede Klasse.
  • Es wird einen Hardcoremodus geben.
  • Es wird keinen Offline Modus geben.
  • Für reines Solo-Spiel soll es Optionen geben.
  • Bei anstehenden Weltevents werden alle Spieler benachrichtigt und es gibt eine Markierung auf der Karte
  • Das Maximallevel ist derzeit 40.
  • Crafting wird es geben. Das Ziel ist es, die Materialbeschaffung und das Crafting selbst lohnend zu machen
  • Es wird kein Auktionshaus geben
  • Die Monetarisierung erfolgt über Erweiterungen und Cosmetics.
  • Housing ist derzeit nicht geplant.
  • UI-Modding wird es wohl nicht geben.
  • Endgame: Es wird eine Menge zu tun geben: Weltbosse und Schlüsseldungeons z.B.
  • Es soll hunderte von Dungeons geben.

Was sich nicht ändert, ist die isometrische Sicht. Die Grafik erinnert schon an die Diablo-III-Engine, ist aber in der Tat finsterer. Nicht so kunterbunt wie der Vorgänger – das lässt hoffen.

Erscheinen wird Diablo IV für den PC, die Playstation 4 und die Xbox One. Ein Erscheinungsdatum wurde noch nicht kommuniziert. Bis dahin könnt ihr ja Diablo im Browser spielen!

Gameplay Trailer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diablo IV Gameplay Trailer

Video der Demoversion

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bilder

Umgebung

Bild 1 von 4

Finster soll es werden...

Soviel zu den ersten Informationen zu Diablo IV. Das erste Mystery Panel nach der Eröffnungszeremonie wird sich auch mit dem Spiel befassen. Sollte es weitere Informationen geben, werden wir diesen Artikel aktualisieren!

6+
Das könnte dir auch gefallen

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
twincast
Mitglied
twincast

Zu schade, dass Blizzard für mich gestorben ist; abgesehen vom Online-Zwang (und den “Just Cosmetics!”-Mikrotransaktionen) klingt das alles überraschend großartig.

Blizzard-Präsident Allen Brack nahm noch vor der Eröffnungszeremonie zu den Vorfällen Stellung. Er räumte Fehler seitens Blizzard ein. Es seien übereilt Sanktionen ausgesprochen worden, danach habe man sich mit der Kommunikation zu viel Zeit gelassen. Das Publikum jubelt ihm wohlgesonnen zu, Fall abgehakt.

Doppelzüngig so tun, als ob ein Nebenkritikpunkt der einzig wahre Grund für den Aufschrei gewesen wäre, und das Publikum goutiert das auch noch. Tja, amoralisch-egoistisches Fanboy-Klatschvieh halt.

twincast
Mitglied
twincast

Hab mir das Statement in der Zwischenzeit selber angeschaut. Die “Entschuldigung” geht ja noch um einiges länger, als es hier mit “abgehakt” beschrieben wurde, bleibt dabei aber die längste Zeit in aalglatt-unkonkretem Corporate Speak ausgesprochen nichtssagend – bis auf ein schwammig formuliertes Commitment “to freely express yourself” gegen Ende, das erst noch zu beweisen ist. (YT-Kommentare deaktiviert…)

Raul Ehrwald
PnPnews.de

Puh, hab mir jetzt mal den Gameplaytrailer angesehen und das wirkt mir jetzt lediglich wie Diablo 3 mit etwas aufpolierter Grafik… Ziemlich mau… Ist ja auch nicht so, dass Diablo bisher mit den überragenden und packenden Storys besticht. Wüsste bisher also nicht, warum ich dafür Geld ausgeben sollte.