PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

D&D 5e: Tut sich da was zu Eberron?

0
Lesezeit: 2 Minuten

Die letzten Ankündigungen zu Dungeons & Dragons legten einen starken Fokus auf die Forgotten Realms. So auch Baldur’s Gate: Descent into Avernus. Auf der Veranstaltung D&D Live 2019 wurde jedoch nicht nur letzteres angekündigt. Die jährliche Ankündigung zur weiteren Storyline wird zwar in den Vergessenen Reichen spielen. D&D Senior Director Nathan Stewart brachte jedoch eine überraschende Nachricht im Anschluss an das Abschiedskonzert: Die erste Hardcover-Veröffentlichung für die fünfte Edition von Eberron soll noch diesen Herbst herauskommen. Dabei handelt es sich um ein bei einigen Fans ebenfalls sehr beliebtes Setting.

Das Ganze passt sehr gut dazu, dass nach vollständiger Funkstille im Eberron von 2015 bis 2018 letztes Jahr zwei offizielle PDF-Releases erfolgten. Bisher ist über die kommende Veröffentlichung jedoch nur bekannt, dass diese in Eberron spielt und einen Kriegsgeschmiedeten auf dem Cover abbildet. Meine Vermutung ist, dass es sich um einen Kampagnenband handelt.

Woher kommt die Vermutung? Mit dem Wayfinder’s Guide to Eberron (5e) ist eine Mischung aus Player’s Guide und Settingband ja bereits erschienen. Eine Ansammlung von kurzen, knackigen aber spaßigen Abenteuern gibt es ebenfalls mit Stoff für Stufe 1 bis 10. Diese spielen in Sharn, der fantastischen Stadt voller gewaltiger Wolkenkratzer und magischer High-Tech.

Die Encounters in Sharn sind witzigerweise, wie Eberron selbst, in einem Wettbewerb entstanden. Das DMs Guild Adept Program wurde von Wizards of the Coast geleitet. Eine „richtige“ Kampagne für Eberron passt sehr gut ins bisherige Bild.

Das ist Eberron

Eberron basiert auf einem Kampagnen-Konzept von Keith Baker, der bei einem Wettbewerb bei Wizards of the Coast aus über 11.000 Einsendungen ausgewählt wurde. Der Flair ist eine Spur düsterer als in den klassischen Welten, magische High-Tech ist ebenso zu finden wie die Stadt Sharn mit ihren magisch erzeugten Wolkenkratzern. Abenteuer in Form eines Agententhrillers sollen in dieser Spielwelt genauso möglich sein wie klassische Hack-n-Slay-Monsterjagden, neben dem Erforschen alter Ruinen gibt es auch politische Intrigen zu bewältigen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eberron

Damit hat Wikipedia einen kurzen, aber treffenen Anriss darüber gegeben, was Eberron ausmacht. Etwas intensiver hat sich BellOfLostSouls vor Kurzem mit dem Setting auseinandergesetzt. Es geht um die Geschichte des Settings und Keith Baker. Doch man erhält auch tiefe Einblicke in ein in Eberron fundamentales Grundprinzip: Magie ist real und allgegenwärtig. Anders als etwa in Splittermond wird Magie jedoch wirklich für hochtechnologische Fortschritte eingesetzt.

Vom Hochgeschwindigkeitszug über riesige Wolkenkratzer bis zur Hochsicherheitsbank – all das gibt es in Eberron, und alles was Technologie ist, wird über Magie abgebildet. Anders als im Videospiel Arcanum steht also Magie nicht im Gegensatz zu Technologie und Fortschritt; Magie ist der Fortschritt. Das Setting ist natürlich noch viel weitreichender und komplexer, wie auch BellOfLostSouls sehr schön darlegt.

Da das Setting wirklich sehr spannend ist, und es durch die Mauscheleien über neue Regeln für Artificer (also Schrauber/Bastler) immer wieder Diskussionen gab, wann Eberron nun wirklich kommt, freue ich mich einfach nur drauf. Natürlich sagen wir euch Bescheid, sobald wir mehr wissen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei