PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Deadlands Settings vorgestellt

0
Lesezeit: 2 Minuten

Wer an Deadlands denkt, der denkt normalerweise an Weird West. Dass es jedoch weitaus mehr Settings gibt, zeigt spätestens die am 4.12. veröffentlichte Übersicht der Pinnacle Entertainment Group. In “Spotlight on Deadlands” wird nicht nur Deadlands Classics und Deadlands Reloaded in Kurzform vorgestellt.

Was ist Deadlands?

Falls du von Deadlands noch nie gehört haben solltest: Deadlands spielt in einer alternativen Geschichte unserer Welt, in der omninöse Abrechner Monster und Magie in die Welt gebracht haben. Als mutige Revolverhelden, kartenwerfende Hexer und mysteriöse Schamanen, obliegt es den Spielern den “Tag der Abrechnung” (Eng.: Day of Reckoning) zu verhindern. Die Welt besteht dabei nicht nur aus dem Wilden Westen, sondern beinhaltet auch Steampunk-Elemente. Das Ausmaß erinnert an die Abenteuer von Brisco County Jr. und Wild Wild West.

The Noiring 20s?

Mit dem Wilden Westen ist Deadlands aber noch lange nicht beendet. Deadlands Noir führt die Geschichte weiter in die 20er und 30er Jahre. Wie im Noir-Genre der Filme üblich, dreht sich das Spiel in dieser Inkarnation vorwiegend um Gangster- und Detektivgeschichten.

Post-Apokalypse

Deadlands Classic: Hell on Earth bzw. Hell on Earth: Reloaded führen dagegen in eine finstere Zukunft, in der die Helden des ersten Spiels gescheitert sind. Im post-apokalyptischen Ödland kämpfen die Spieler als verzweifelte Revolverhelden ums nackte Überleben.

…and beyond

In Deadlands: Lost Colony spielt man dann sogar nicht einmal mehr auf der Erde, sondern auf einer entfernten Kolonie der Menschheit: Dem Planeten Banshee. Natürlich geht es auch hier nicht allzu friedlich zu, denn Banshee ist auch von Einheimischen bevölkert. Als Ranger kämpft man hier um das Bestehen der Kolonie und um eine Wiederherstellung einer friedlichen Gesellschaft, nun da die Erde verloren ist. Ein wenig fühlt man sich an Brave Star erinnert.

Es geht immer noch dunkler

Neu ist die Ankündigung zu Deadlands: Dark Ages, nach erfolgreicher Finanzierung der neuen Edition auf Kickstarter. Diesmal geht es noch weiter in die Vergangenheit in das, wie der Name bereits verrät, finstere Mittelalter.

Sonstiges

Neu ist auch, dass die limitierten Deadlands Whiskey Boxen zur Zeit für 300 $ wieder erhältlich sind. Dabei handelt es sich um eine lackierte Holzbox, in der sich die Deadlands Classic 20th Anniversary Edition mit dazugehörigen Fate Chips, Aktionskarten und Lesezeichen befindet.

Für Deadlands Classic selbst wurde die Neuauflage von “Great Rail Wars: Reinforcements!angekündigt. Es beinhaltet zusätzliche Kopien der Einheiten Karten aus dem “Great Rail Wars” Grundregelwerk, so wie Farbausdrücke der vorgefertigten Helden. Im selbigem Blogbeitrag wird auch das Buch “Leftovers“, dass einen Roman und ein Abenteuer im “Deadland Classic: Hell on Earth” Setting enthält vorgestellt.

Quelle Deadlands Produktübersicht Pinnacle Entertainment News Deadlands Whiskey Boxen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei