PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Degenesis-Gewinnspiel bei PnPnews

52
Lesezeit: 2 Minuten

Erst kürzlich gab es eine ausführliche Q&A-Session des Teams hinter Degenesis, nun verlosen PnPnews und SIXMOREVODKA tolle Preise zum Primal-Punk-Rollenspiel Degenesis.

Q&A mit dem Degenesis-Team von 06.04.2019

Die Preise

Zu gewinnen gibt es jeweils 3 Exemplare der folgenden Degenesis Produkte in deutscher Sprache:

Was müsst ihr tun?

Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr uns lediglich einen Kommentar unter diesen Artikel posten. Inhaltlich sollte es natürlich um Degenesis gehen. Was verbindet ihr mit dem Spiel? Habt ihr schon Erfahrungen mit Degenesis sammeln können? Oder gibt es gar Kritik? Es muss nicht in eine Lobhudelei ausarten und auch kein Roman sein, sagt einfach was ihr zu dem Spiel denkt, oder erzählt uns eine Anekdote zu Degenesis.

Ablauf

Bis zum 30.04.2019 habt ihr Zeit, an dem Gewinnspiel teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die besten Kommentare zum vorgegebenen Thema gewinnen. Diese werden durch eine Jury, bestehend aus Mitgliedern von PnPnews und der SIXMOREVODKA production GmbH gewählt.

Es wird kein Newsletterabo o.ä. damit verbunden. Die Versandadresse der Gewinner erfragen wir nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail (Absender info@pnpnews.de). Da der Versand der Gewinne über die SIXMOREVODKA production GmbH läuft, willigt ihr im Falle eines Gewinns ein, dass wir die erfragten Daten an die SIXMOREVODKA production GmbH zum Zweckedes Versands weitergeben. PnPnews und SIXMOREVODKA production GmbH werden diese Daten für keinen anderen als den angegebenen Zweck verwenden.

Degenesis – was ist das eigentlich?

Ihr seid neugierig geworden oder habt bisher noch nichts von Degenesis Rebirth gehört? Dann bekommt ihr hier eine kurze Version:

Die Welt von Degenesis spielt in einer postapokalyptischen Zukunft. Darin wurde die Welt, wie wir sie kennen, etwa 500 Jahre vorher durch einen Asteroidenschwarm zerstört. Große Teile der Erde blieben nach der Katastrophe unbewohnbar. Bewohnt sind lediglich Europa, welches im Norden mit einer neuen Eiszeit kämpft, und Afrika, das in einem nun subtropischen Klima zu neuer Blüte gelangt. In der Zeit seit der Apokalypse haben sich in der großteils unwirtlichen Welt sieben etwas ursprünglichere Kulturen erhoben. Jede dieser Kulturen hat auf ihre eigene Weise gelernt, mit den Umwälzungen umzugehen, und versucht die neue Welt entsprechend zu gestalten.


DEGENESIS: SACRIFICE EVERYTHING Trailer

Die postapokalyptische Welt kennt eine ganze Reihe neuer Sekten und Völker, die in den Überresten einer vergangenen Ära die Erinnerungen an technologisch fortschrittlichere Zeiten ausgraben. Hightech-Maschinerie und komplexe Feuerwaffen landen in den Händen von Menschen, die zuweilen wild und barbarisch auf zivilisiertere Leser wirken mögen.

Aber damit nicht genug: Im Gepäck des Asteroiden befand sich eine bisher unbekannte Bedrohung: der Primer. Versteckt in den Tiefen der Einschlagkrater kann er sich ausbreiten und befällt die Menschen wie eine Art Virus oder ein Pilzgeflecht. Menschen, die damit in Berührung kommen, erlangen übernatürliche Fähigkeiten. So herrschen sie beispielsweise über Schall, über Materie oder über betörende Pheromone. Der Preis ist aber kein geringerer als zum Teil grässliche Entstellungen. Eine neue Rasse ist geboren: der Homo Degenesis, die Krone der Schöpfung, mit dem Selbstverständnis, die neue Welt zu beherrschen. Doch der Homo Sapiens ist noch lange nicht besiegt, der Kampf ums Überleben beginnt erst noch.

Das könnte dir auch gefallen

52
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Steffen
Gast
Steffen

Was als Reiseabenteuer meines Sipplings anfing, wurde nach Abend 2 schnell zum Abenteuer meines Richters, da der Sippling sich verlief und dann wilden zum Opfer fiel.
Danach machte sich die Gruppe auf nach Franka um sich der resistance anzuschließen…. Einfach ne tolle aber tödliche Welt

Petr Svarny
Gast
Petr Svarny

I found Degenesis ages ago and got right away sucked into the world of primal punk and waited a few years before I got my hands on an actual book. Last year, when I was in Berlin, I had to buy the new edition. Even after showing my wife Sacrifice everything, she did not get what is my deal with these strange expensive books. Now, once again in Germany, I hope to add more to my collection. Now I just need to find players 😀

Sebastian
Gast

You can perhaps meet players on our Discord channel
https://discord.gg/5AARWZ

Lukas
Gast
Lukas

Ich spiele mittlerweile schon jahrelang PnP-Rollenspiele und habe DSA als mein Rollenspiel entdeckt. Aber während all dieser Zeit habe ich mich natürlich immer weiter über neue PnP-Rollenspiele informiert und dann Anfang 2015 die Rebirth Version von Degenesis entdeckt. Ein endzeitliches Rollenspiel welches mich direkt erstmal an FallOut erinnerte. Es verging einige Zeit in der ich meine Mitspieler immer wieder auf dieses Rollenspiel (und natürlich teilweise auch andere) hinwies. Jedoch fand keiner so recht den Mut ein komplett neues PnP-Rollenspiel anzufangen und dafür dann noch extra das Regelwerk zu kaufen. Was wenn einem das PnP garnicht gefiel? Und so zog immer mehr Zeit ins Land bis ich heute in einem Rollenspiel-Forum auf dieses Gewinnspiel gestoßen bin. Alte Erinnerungen blühten wieder auf und die Hoffnung entfachte sich durch den Gewinn des Regelwerkes endlich eine Spielergruppe überzeugen zu können dieses PnP mit mir als Meister zu spielen. Ich hoffe einfach diese wunderbare endzeitliche Welt mit all ihren Gefahren endlich mit Spielern entdecken zu können…

Khabal
Gast

Meines Erachtens gibt es aktuell kein Spiel auf dem deutschen Markt mit nur ansatzweise vergleichbarer künstlerischer Gestaltung. Die Hintergrundgeschichte ist zum Großteil logisch und das Spiel besonders gegen die Pheromanten macht einfach Spaß.

Søren Huslage
Gast
Søren Huslage

Die Degenesis Welt besitzt einfach eine Großartig erdachte Storyline, ich verschlinge jeglichen Fetzen an Story in jedem Buch immer gründlich

Dark
Gast
Dark

Ich kenne Degenesis noch gar nicht, aus Zufall bin ich auf den Artikel gestoßen und habe gebannt den kurzen Einführungstext durchgelesen. Schon bei den ersten Worten war ich gebannt, habe mir die Welt ausgemalt, versucht die Stimmung der Menschen mit vorzustellen und habe schon in meinen Gedanken schon darüber nachgedacht, was für Abenteuer man dort nicht alles erleben könnte.
Postapokalypse da hatte man mich und dann wurde es immer faszinierender. Als dann die Rede von den Primern war, trafen auch sie mich, nicht so wie die Menschen in dieser Welt, aber sie trafen meine Neugierde und ich bin gespannt, was diese Welt wirklich alles noch bereit hält.
So würde ich mich über diese Gewinne freuen um den Einstieg in Degenesis zu finden und mein Abenteuer dort zu beginnen.

Stefan
Gast
Stefan

Ein damaliger WG Kollege hatte Degenesis vor Jahren schon aufgetrieben und wir haben einen schönen und interessanten One Shot als Apokalyptiker-Gruppe gespielt. Danach verlief sich leider die Gruppe aber vor kurzem haben wir festgestellt, dass System und Hintergrund inzwischen noch wesentlich detailierter ausgearbeitet wurden und haben neues Interesse gefasst.
Jetzt ist eine Kampagne in Planung auf die ich mich schon freue 🙂

Quambowambo
Gast
Quambowambo

Ich freue mich mehr von euch zu erleben, bisher hatte ich leider keine Gelegenheit selbst zu spielen

Christoph
Gast
Christoph

Halbstarke und Degenesis.

Seid über zwei Jahren wird im Süden von Köln Degenesis gezockt. Zwei Runden mit insgesamt 12 Spielern treffen sich ein bis zweimal im Monat und kämpfen ums Überleben.
Eine Veteranengruppe aus alten Säcken (25-43 Jahre alt) und eine Jugendgruppe (16-17 Jahre alt).

Die Begeisterung ist groß und die Reputation von Degenesis ist in den Schulen der Jungs größer geworden als die von klassischen RPGs.
Das Settting trifft den Nerv der jüngeren Generation. Alle fürchten den Primer🤣

Mittlerweile kommt auch schon eine Anfrage der jüngeren Brüder rein ob nicht eine dritte Runde aufgebaut werden könnte.
Mal seh’n was bei uns 2019 am Tisch und außerhalb des Spiels alles so passiert, es bleibt spannend.

Lieben Gruß aus der Domstadt

P.s. Sorry für die alten Säcken, ihr seid natürlich die Elite

Luke Finewalker
PnPnews.de

Sehr spannend zu lesen. 🙂 Interagieren diese beiden Gruppen auch ingame miteinander?

Dimmel
Gast
Dimmel

Die Bücher sehen einfach super aus und die Welt faziniert mich sehr. Spielen tut es sich aber irgendwie sehr schwer. Hatte bis jetzt nur einen One-Shoot und seitdem auch einige begeisterte Spieler an der Hand. Schon allein deshalb streunere ich immer wieder um das Spiel und schrecke doch vor dem Aufwand zurück, den ich da reinstecken müsste …..

Raul Ehrwald
PnPnews.de

Kannst du das genauer Ausführen? Inwiefern spielt es sich schwer? Welchen Aufwand müsstest du noch reinstecken?

Dimmel
Gast
Dimmel

– Viele Regeln sind mir viel zu umständlich (Charaktererschaffung) und manchmal schlicht schlecht (Beispiel Tragkraft)
– Das Regelwerk zeigt mir viel spannende Mysterien, aber löst diese für mich als SL nicht auf. entsprechend kann ich sie nicht in Abenteuer nutzen (Marodeure, Recombination Group, Psychovoren, etc.)
– Zum Selbstbauen gibt es wenig unterstützung (Beispiel: wenige “Monsterwerte”, mir haben selbst einfache Menschen gefehlt)
– Die Bisher erschienen Abenteuer sind nicht nach meinen Geschmack. Ich erwarte von einem guten Abenteuer, dass es mir möglichst viel Arbeit abnimmt und ich es leicht an meine Bedürfnisse anpassen kann. Beispiel Killing Game: Dort steht im Prinzip drin, dass der Autor das nicht leisten kann und deshalb auch gar nicht versucht.
– Kulte! Das Konzept ist teils Klasse, teils Fraktion, mit teils widersprechender Agenda. Konsequent gespielt fürchte ich, müssten sich “gemischt-Kultische-Gruppen” an die Gurgel gehen.

Mario Milioti
Gast
Mario Milioti

Bin großer Fan der Welt, habe aber Degenesis leider noch nie gespielt. Es bleibt also momentan beim Bücher horten und lesen 😉

Fele
Gast
Fele

Die Welt und vorallem die Atomsphäre von Degenesis, hat mich, als ich vor ca. einem Jahr die Rebirth Edition entdeckte, direkt in ihren Bann gezogen. Eine so düstere Welt verdient eigentlich viel mehr Aufmerksamkeit. Leider bin ich zeitlich bedingt (Promotion, Tabletop u.a. zeitfressende Hobbys) noch nicht zum Spielen gekommen. Das sollte ich wirklich mal ändern.

Decker
Gast
Decker

Ich war ja schon immer irgendwie RPG-affin. Aber weil mich die meisten Settings mir bekannter Systeme einfach gelangweilt haben oder mir persönlich zu stereotyp waren, bin ich bei den großen Boardgames wie bspw. Kingdom Death gelandet. Da hatte ich mein kleines RPG-Erlebnis, dazu hochwertige Komponenten und saugutes visuelles Design. Dann habe ich durch puren Zufall Degenesis entdeckt. Lange Geschichte kurz: Vor etwa 6 Monaten hatte ich die erste Rollenspielsitzung meines Lebens. Mit 46. Und bin sowas von am Haken, denn es bietet mir alles was oben schon steht (extrem hochwertige Produktion, Illustration und Design)… aber es sprengt die Grenzen, die ein Tabletopspiel nun mal braucht. Seitdem spielen wir jede Woche um die 6 Stunden. Und die Brettspiele müssen mit der zweiten Geige zufrieden sein.

Steffen
Gast
Steffen

Wir schritten durch Ödes Land, brachten Schrotter um ihren hart erkämpften Müll und knauserten mit unseren letzten verbliebenen Kugeln ob es sich lohnt ein paar mutierte Bestien umzulegen um nicht einen großen Umweg machen zu müssen.
Das Spiel hieß Degenesis. Der Trailer hatte uns richtig Laune auf das Spiel gemacht und nach unserem ersten Feuergefecht mit Flammenwerfer zwischen Häuserschluchten und Autowracks hatte es uns gefesselt.
Auch wenn das Grundregelwerk als Premium-Rollenspiel in der weissen Box immer etwas abschreckend teuer wirkte für uns Studenten bekam man schon richtig etwas für sein Geld. Die Zeichnungen der verschiedenen Gruppierungen, Clans und Organisationen sind zudem einfach der Hammer.

Bisher sind wir nicht auf den Gedanken gekommen Rebirth auszuprobieren. Aber dieses Gewinnspiel wäre eine gute Gelegenheit.

Jan
Gast
Jan

Eins der coolsten Rollenspielsettings, die ich je gelesen habe. Damals noch in ersten Auflage total fasziniert und gefesselt vom Artwork, dass voller kleiner Details war, wie Straßenschilder und für uns alltägliche Gegenstände als Kultobjekte. Leider nie wirklich ein Spiel ans Laufen gebracht.

Christian Turkiewicz
Gast
Christian Turkiewicz

Wir suchen immer noch nach dem Superduper Endzeit-Setting. Und Degenesis sieht einfach spitze aus, aber gelesen habe ich es noch nicht. Über die Regeln hört man ja gemischtes, aber ich würde mich gern selber überzeugen.

Michael Pflug
Gast
Michael Pflug

Degenesis ist mein Lieblings RPG, und ich bin Fan seit der ersten Stunde. Post Apokalypse ist mein Lieblings Genre, und Fantasy ist einfach zu ausgelutscht.
Vor allem die unheimliche vielschichtige Spielwelt ist es, die mich an Degenesis fasziniert.

Sabine Rössler
Gast
Sabine Rössler

Für mich ist es eines besten Settings die ich die letzten Jahre spielen durfte.
Wir spielen als Schrotter, Richter, Apokalyptiker und sippling aus Afrika (Shabat) die Kampange und stecken gerade mitten in den Anfängen in Borca.
Es macht einfach Freude in einer gut entwickelten Welt zu spielen.
Die vielen Geheimnisse und Andeutungen beflügeln die Fantasie und lassen Raum für eigenes.
Es ist schön das bewusst nicht alles ins kleinste Detail bestimmt wird.

Sebastian
Gast
Sebastian

Ich mag das Setting unheimlich gern und so war es nur eine Frage der Zeit, bis wir mit unserer Gruppe auch bei diesem tollen P&P System gelandet sind.
Erst letzte Woche haben wir die Einleitungsrunde hinter uns gebracht und ich bin gespannt, was meine Chronisten-Agentin noch alles erleben wird. Bei unserem engagierten Spielleiter kann es nur gut werden!

Stephan
Gast

Ich habe bisher nur ein einziges mal die Möglichkeit gehabt Degenesis in der alten Version zu spielen, war aber sehr positiv überrascht von der Welt und dem Setting.
Die Rebirth Regeln interessieren mich durchaus und da wir (noch ^^) eine sehr aktive RPG Runde sind ergibt sich ja hoffentlich irgendwann einmal die Möglichkeit die Rebirth regeln ausprobieren zu können.

Frekir
Mitglied
Frekir

Das Degenesis Regelwerk steht jetzt schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste! Ich finde die Welt und das Design genial und da ich schon eine Gruppe zusammen hab die das auch so sieht, freue ich mich schon darauf Degenesis zu spielen 🙂

Chank
Mitglied
Chank

1. Nachdem ich sechs weitere vodka las, musste ich antworten.
2. Nach langer Zeit des PnP mit benahe immer den selben System, soll mir dieses Spiel, bei dem ich immer was mir „degenerierten“ lese, endlich mal den Umstieg auf was neues ermöglichen!

Wird es diesmal klappen?

Fenistair
Mitglied
Fenistair

Ich habe bislang noch gar keine Erfahrung mit Degenesis und ich muss ehrlich gestehen, dass es ein wenig an mir vorbei gegangen ist (wie vieles im RPG-Bereich, seit ich primär Tabletops spiele)… Also habe ich mich mal schlau gemacht.
Mein erster Gedanke war: “Bitte nicht noch eine Postapokalypse, gibt schon genug davon.”
Allerdings wurden meine Bedenken mehr und mehr zerstreut, je länger ich mich auf der Webseite umgesehen habe. Endlich mal kein nuklearer Kollaps, endlich mal nicht Strahlung als ultimative Gefahr (und Quelle von Mutation), endlich mal nicht einfach nur Ödland. Das Setting mit den Meteoriten-Einschlägen und dem Virus/Pilz, der den Homo Degenesis hervorruft, und den klimatischen Veränderungen mit der Eiszeit im Norden und dem Ergrünen Afrikas, finde ich sehr erfrischend und anders genug, um dem Spiel (und der Welt) eine Chance zu geben.
Und ganz wichtig für mich: Keine Spezialwürfel. Je nach Standpunkt könnte man auch W10 als Spezialwürfel betiteln. Aber ich meine Spezielwürfel wie bei Fate. Ich bin zwar Würfel-Nerd und -Sammler aber Nummern und/oder Augen sollten es schon sein… 😉

Eikant
Gast
Eikant

Ich hab Degenesis ganz früher mit dem Erstlingswerk kennen gelernt. Damals war ich absolut fasziniert vom Thema Endzeit. Als Kind fand ich Burntime auf dem Amiga schon spannend, weil das so anders war, konnte aber nur bei meinem großen Bruder zuschauen, oder die Artworks bewundern.
Später wurde die Faszination ausgebaut durch die Fallout Spiele, die Mad Max Filme und Musik von :Wumpscut:, während ich hauptsächlich die World of Darkness erkundete, was P&P anging.
Außer Endland hab ich nicht viel zum Thema Endzeit gefunden, also war Shadowrun hier und da ganz annehmbar und auf einmal kam Degenesis.
Das Artwork hat mich absolut weg geblasen. Dieser srcatchy look, mit den Kulten, der gesamten Idee dahinter. Es war einfach Liebe, auf den ersten Blick, auch wenn das Spiel rau und ungeschliffen war.
Ein wenig wie S.T.A.L.K.E.R., mit dem ich auch viel verbinde. Auf zig Ebenen überragend, aber kein Schliff und der fehlte Degenesis auch.
Nach vielen Runden enthusiastischem Spiel fehlte es dann doch an Quellenbüchern, zuviele Fragen blieben offen und es war sehr schwer, konsequent gespielte Kultmitglieder gemischt in einer Runde zu vereinen.
Es schlief also leider ein. Chroniken der Engel war auch absolut brilliant, wenn das wirklich schlechte D&D System nicht gewesen wäre, kam also auch nicht gut an.
Für Degenesis blieb die Faszination, viele Träume und Wünsche. Jahrelang passierte nichts und auf einmal kam es mit einem Paukenschlag zurück, was ich nicht hab kommen sehen.
Ja, manchmal ist mir das Artwork zu glatt, ich mochte den alten, dreckigen Stil, aber es wurden Stellen getriggert, wie damals und ich bin wieder Feuer und Flamme.
Mittlerweile kam auch noch Mutant Year Zero dazu, aber die Macher hinter Degenesis haben viele Schwächen ausgebügelt, die Story durchdacht weiter geführt und die Grundsituation passend verändet, um das Gruppenspiel “einfacher” zu gestalten. Soll nicht heißen, dass das Spiel einfach wäre, es geht nur um den Gruppenaufbau.
Die Artworks sind klasse, es kommen weiter Quellenbücher, dazu der Einsatz moderner Medien, wie die YT Videos, oder die Sprachdateien.
Man hat das Gefühl, dass das alte Degenesis seiner Zeit vorraus war und damals nicht so erfolgreich sein konnte. Heute das Spiel alle Mittel, die es braucht.
Weiterhin fehlt mir eine erwachsene Live Serie (fragt doch mal HBO!!!!!) oder ein ansprechendes Tabletop Spiel.
Ich sehe bei beiden extrem viel Potential.
Ich hörte auch mal was von Graphic Novel und bin enttäuscht, dass die noch nicht da ist.
Damals wurde viele Ankündigungen zu Büchern gemacht, die nicht kamen und ich hoffe, dass alle Ankündigungen, abseits vom P&P, auch noch kommen werden, denn Degenesis hat einfach Klasse, wie kaum ein anderes.
Sprecht mal mit Obsidian Entertainment, obs nicht mal ein Computerspiel geben soll, oder fragt Paradox, was nach Bloodlines 2 so ansteht.
Es gibt auch da noch Möglichkeiten und es wäre schade, wenn die nicht genutzt werden würden.
Wir haben die Zeit in der Degenesis genau das Richtige ist und auf auf viele Weise heraussticht.
Aus Deutschland kommt aktuell nichts besseres, was P&P angeht.
Ich würds allerdings echt gerne mal ernsthaft spielen, bisher war ich immer Meister. 😀
Es müsste aber eine Runde sein, mit einem Meister, die das alles verstehen und das Gefühl vermitteln können und das Spiel hat Anspruch.
Viel Blabla um einfach mal Danke zu sagen und zu hoffen, dabei noch was mitzunehmen. 😉

André Zaloga
Gast
André Zaloga

Degenesis ist so ein tolles Systhem mit so vielen Möglichkeiten ich hoffe das es sich noch weit in Deutschland und darüber hinaus verbreiten wird. Ich bin schon seit der classic Edition fan und spielte es vorrangig als LARP.
Aber Rebirth ist mit seiner hohen Qualität und geilen Artworks einfach unglaublich. Ich freiue mich so aus Justizian!

Jean-Michel
Mitglied

Für meine Mutant Jahr Null Runde war ich auf der Suche nach oostapokalyptischen Abenteuern und habe Degnesis Unter Belagerung gefunden, das ich für meine Kampagne einplane. Ansonsten ist mir Degenesis durch die opulente Bilderpracht und das Design aufgefallen, das unschlagbar gut ist. Der hohe Preis hat mich dann aber vom Kauf abgehalten. Gruß Thallion

MartinBWagner
PnPnews.de

Ich finde die Welt sehr interessant und es wird bald mal gespielt werden.

Max
Gast
Max

Für mich eine der spannendsten Rollenspielwelten. Bislang leider noch nicht gespielt:(

Zeugirdorle
Gast
Zeugirdorle

Eine der lustigsten Momente die ich bis jetzt hatte mit meiner Gruppe, ereignete sich ganz am Anfang unserer Kampagne. Es war das erste Mal das ich selbst geleitet habe und war hab mich dementsprechend versucht so gut wie möglich vorzubereiten. Wir starteten mit dem Einsteiger-Abenteuer und alles lief super bis unser Hellvetiker darauf bestand sich von der Gruppe zu entfernen und mit dem Richter des Dorfes zu reden. Als dann wie geplant der Rest der Gruppe in einen Kampf verwickelt wurde, höre ich meinen Spieler nur sagen: “Ich möchte auf den Richter schießen”. Er war der erste NPC den die Gruppe gefunden hat und eine halbe Stunde später hatte er 3 Salven im Körper und lag tot am Boden. Es is immer noch ein Running-Gag in unserer Gruppe und seitdem fürchtet unser Hellvetiker das ihm die Richter irgendwann auf die Spur kommen.

Christoph
Gast
Christoph

Habe Anfang der Woche von Degenesis das erste Mal gehört und bis jetzt alles Verschlungen, was ich dazu finden konnte. Ob es die tollen inspirierenden Trailer von SIXMOREVODKA, das großartige Artwork, die Podcast Episode von Frosty oder Forenartikel sind. Man kann durchaus sagen, ich bin dem Spiel verfallen. Eine faszinierende Welt! Und vor allem ein sehr innovatives und für mich als Spielleiter inspirierendes Setting, dass vor großartigen, frischen Ideen nur so strotzt.

Jetzt werde ich erstmal zusehen, dass ich es auch bei mir im Freundeskreis und vor allem im örtlichen, sich wöchentlich treffenden, Rollenspiel-Verein verbreite, da es dort bis jetzt sträflicher Weise vernachlässigt wurde, ja sogar unbekannt ist!
Ich hoffe bald eine Runde anbieten zu können.

Großes Lob an alle beteiligten und auch Danke, für die Welt von Degenesis!

Andreas
Gast
Andreas

Degenesis ist mein absolutes Lieblingssetting. Nach vielen Jahren konnte ich endlich eine Runde finden. Aber allein schon vom Lesen hat es mich begeistert.

Hans
Gast
Hans

Ich liebe das gesamte setting, die durchaus realistischen Anwandlungen und Möglichkeiten. Eines der ersten Systeme die ich gespielt hab und mir Freude gebracht hatten:)

Pipponerich
Gast
Pipponerich

Mir ist die Welt von Degenesis quasi seit Anfang an bekannt und ein Begriff. Das kommt durch zwei Freunde. Der eine hat sich bisher jeden Band gekauft und erzählt mir gerne davon, mit besonderem Verweis auf das Art-Design. Der andere hat das Grundregelwerk und einige wenige Erweiterung, dazu ist er ein großer Fan des Live-Trailers „SACRIFICE EVERYTHING“. An jeder erdenklichen Gelegenheit hat er diesen Trailer in seinem Zimmer auf voller Lautstärke abgespielt und den Gästen gezeigt. So habe ich den Trailer bereits Dutzende Male gesehen. Immer begleitet von den Lobpreisungen meines Freundes. Allerdings habe ich Degenesis selbst nie spielen können. Da ich jetzt weggezogen bin, würde sich also die Möglichkeit ergeben, endlich mal in das Regelwerk einzusteigen.

Sebastian
Gast
Sebastian

Ein System von dem ich schon viel gehört und gelesen habe. Bin allerdings noch nie in den Genuss gekommen es zu spielen. Das würde ich gerne ändern.
😁

Finarfin
PnPnews.de

Ich habe vor Jahren die Genesis gespielt. Die Welt ist super interessant, aber in der ersten Edition wurde mir nicht ganz klar, was eigentlich die Core Story der Abenteuer sein soll. Die neue Edition reizt mich deswegen sehr, weil ich mir erhoffe, hier eine vernünftige Core Story zu finden.

André
Gast
André

Ich habe bisher noch nichts darüber gehört, würde es aber gerne mal kennenlernen.

Simon Strietholt
Gast
Simon Strietholt

Hab mir damals allein aufgrund der Zeichnungen die Erstversion zugelegt. Kam leider nicht an den Tisch. Allein das Blättern versorgt einen mit Inspiration.

Kommenden Monat gibt es vermutlich endlich die Feuertaufe.

Es gibt auch eine super LARP Gruppe. Sehr eigene Optik mit Wiedererkennungdefekt.

Kai
Gast
Kai

Hab es seit Jahren im Schrank stehen Blätter immer gern drin Rum finde das artwork klasse es sieht auch nett aus. Ich kann mich nur nicht mit den Sporen anfreunden.

Tim
Gast

Schon seit Jahren steht die erste Edition des Basiswerks von Degenesis in meinem Regal. Bislang leider ungenutzt. Nach einem Umzug möchte ich nun mit neuem Input und neuen Spielern durchstarten!
Die Welt ist einfach zu faszinierend, um sie nicht zu spielen.

Lucia
Gast

Ich bin seit Jahren Degenesis-LARP Orga und verbinde einige der schönsten Momente der letzten Jahre mit Degenesis.
Freunde fürs Leben und eine Menge krasses Charakterspiel.

Peter
Gast
Peter

Ich habe ehrlich gesagt noch nie zuvor von Degenesis gehört, bin aber ein grosser Fan von postapokalyptischen Szenarien und finde das, was ich hier so darüber lese, sehr spannend. Folglich würde ich mich nur zu gerne näher damit befassen.

Daniel Tobin
Gast
Daniel Tobin

Degenesis is an amazing setting, and a darn good ruleset. The physical products are beautiful items comparable to coffee table quality art books. Post-apocalyptic, gritty, and something new, Degenesis offers more than just another after the bomb world. The cults, clans, and cultures available to characters offer in-depth customization that plays out both in narrative ways as well as adding real specialized game mechanics. The world of Degenesis is a dark place where very real and very human stories can be played out. Additionally, the broad scope of the Degenesis world is complex and offers both players and GMs a lot work with. Sixmorevodka obviously takes pride in the story, game world, and books they are producing. They also have been releasing enough supplemental material to feed fans, yet not simply pushing out new things just to get more stuff on the market. Each new chapter seems important and relevant to the world. This is not the “same old, same old” RPG game world. Degeneses really should be looked at and opened up at your game table.

Korig
Mitglied
Korig

Eine großartige Welt die nicht nur den üblichen Schwarz/Weiß Kontrast bietet.

Linuo
Mitglied
Linuo

Ich war schon etwas länger Rollenspieler, zu der damaligen Zeit war es viel Cthulhu, etwas DSA und ein paar weitere Fantasyrollenspiele. Wie jedes Jahr war ich auch auf der Spiel in Essen, eine ziemlich große Messe für das analoge Spiel. Auf eben dieser Messe habe ich durch puren Zufall einen guten Bekannten getroffen, welcher etwas seltsam verkleidet über die Messe lief. Am Anfang erkannte ich ihn überhaupt nicht und als er mich aus zehn Metern Entfernung quasi anschrie erschrak ich erst und erkannte ihn dann.

Nach kurzem Gespräch über sein wirklich gelungenes, mit viel Liebe zum Detail gestaltetes Kostüm erzählte er mir, dass er einen “Richter” im Degenesis Universum darstelle. Ich muss wohl ein sehr fragendes bis verwirrtes Gesicht gemacht haben, denn als nächstes sagte er nur: “Junge, nächste Woche ist kein Cthulhu da zeig ich dir mal was neues.”

Und das Ende vom Lied war, dass wir eine Woche später Degenesis (1. Edition) spielten. Aus dem einmaligen Termin erwuchs dann eine zwei Jahre lang währende Kampagne mit allen Höhen und Tiefen, die Degenesis für einen bereit hält.

Das war die erste, etwas seltsam anmutende Begegnung mit Degenesis. Danke Stefan 😉

Definitely not a sleeper
Gast
Definitely not a sleeper

Ein Rollenspiel wie das Modelbusiness: Grausame Realität gehüllt in eine wunderschöne Verpackung.

Vorschlag in eigener Sache: bitte kooperiert mit den Machern der Pixi-Bücher, um den Behemoth an Plot in mundfertige Häppchen zu zerteilen.
Vielleicht hab ich aber auch nur lesefaule Spieler….

Delayar
Mitglied
Delayar

Mein erster Kontakt mit Degenesis war auf einer kleinen Convention (um die 200 Besucher). In der Nacht wollte ich etwas atmosphärisches mit Möglichkeiten zum Charakterspiel spielen und stand etwas ratlos vor den Rundenzetteln. Die Horror-Runde im D&D Universum war voll, das schwarze Auge haben mich aufgrund der Regeln abgeschreckt und Hollow Earth war mir damals viel zu pulpig.
Allein und etwas verloren wirkend hing ein weiterer Rundenzettel in einer Ecke der Pinwand. Ich las kurz die Beschreibung und versuche diese hier noch einmal wiederzugeben (es ist schon länger her, daher nur ungefähr):

Eine postapokalyptische Welt in der verschiedene Charaktere aus unterschiedlichen Gruppierungen meistens extreme Positionen vertreten. Diese extremen Meinungen, Glauben oder Weltanschauung sichert ihnen allerdings das Überleben in einer harschen unwirtlichen Welt. Ihr allerdings seid der A*** vom Dienst und wurdet in einen alten Untergrundkomplex geschickt um ein altes Bauteil wiederzubeschaffen.

Beim letzten Satz war ich neugierig und habe mich natürlich eingetragen. Normalerweise versuche ich auf Cons in der Nacht mindestens 5 Stunden zu schlafen, aber durch die Runde hatte ich überhaupt keinen Schlaf. Das war umso schlimmer, weil ich am nächsten Tag eine Qin Runde leiten wollte, was ich auch halb müde halb erschöpft geschafft habe.

P.S.
Das beste an dem Degenesis Abenteuer war, auch wenn recht klassisch, dass die Feinde in dem Abenteuer im Untergrund eine Toilette hatten. In welchem Gewölbe/Dungeon oder Banditenversteck gibt es schon sowas? Meistens werden die menschlichen Bedürfnisse doch ausgeklammert aus dem Abenteuerbau. Hier allerdings war die Toilette ein wichtiger Bestandteil der Geschichte und hat sich somit in mein Gehirn eingebrannt. Rostig, Dreckig und wackelig betrieben mit brackigem Wasser – eine Toilette.

Sebastian
Gast

Danke an Alle für Eure Kommentare. Wir schauen da jetzt mal durch und sehen Wer was bekommt.
Einen schönen 1. Mai an Alle!

Heiko
Gast
Heiko

Yeah, Degenesis. Großartige Artworks, fiese Welt und angenehmes System <3