PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Eigene Serie für Warhammer-40k-Trilogie Eisenhorn

8
Lesezeit: 2 Minuten

Es ist nicht das erste Mal, dass man versucht, den Kanon von Warhammer 40k zu adaptieren. Dieser Versuch ist jedoch ein vielversprechender. Die Live-Action-TV-Serie soll auf der Trilogie Eisenhorn von Dan Abnett aufbauen und wird von Big Lights inszeniert. Die Produktionsfirma ist unter anderem für The Man in the High Castle verantwortlich.

Die Eisenhorn-Trilogie

Die Eisenhorn-Romane sind ein gutes Beispiel für die Vielfalt des Universums von Warhammer 40k. Denn die Geschichten um den Inquisitor Gregor Eisenhorn spielen nicht an der Front des Imperiums, sondern im zivilen Leben. Sie zeigen, wie die Gesellschaft bei Warhammer 40k aussehen könnte und die Veränderungen einer einzelnen Person. Denn Gregor Eisenhorn wird im Laufe der drei Romane XenosMalleus und Hereticus vom Amalathianer zum Radikalen. Schlussendlich bedient er sich sogar dämonischen Kräfte.

Die Trilogie ist fester Bestandteil innerhalb der Welt von Warhammer 40k und liefert einige Vorlagen für Schauplätze des Sturms des Chaos. In den Büchern ist die imperiale Inquisition, zu der Eisenhorn gehört, in einen das Universum umfassenden Krieg verwickelt. Dan Abnett hat sich bewusst für eine solche Persönlichkeit entschieden und freut sich sehr, dass es eine Serien-Adaption dazu geben soll.

“The appeal to me, from the moment I started writing him, was his complexity,” Abnett said of Eisenhorn in a statement. “He is not the simple, ruthless hero he appears to be. […] it’s the journey he takes to the very limits of what he is and what it means to be loyal.”
Frank Spotnitz, Big Light’s chief executive and The Man in the High Castle’s showrunner, will also run Eisenhorn, with Emily Feller as executive producer. The news release did not say when or where Eisenhorn will air.

https://www.polygon.com/tv/2019/7/17/20698345/warhammer-40000-tv-show-live-action

Demnach gibt es zwar offizielle Pressemitteilungen zu dem Projekt, jedoch noch keinen Erscheinungstermin für die Serie.

Weitere Adaptionen von Warhammer 40k

Erst vor Kurzem gab es einen Film zu Ultramarines 2010, einem Animationsfilm mit Terence Stamp und John Hurt.
Zum Ende des letzten Jahres sagte Games Workshop, dass es eine Zeichentrickserie auf der Basis von Warhammer 40k geben wird. Der Titel soll Angels of Death lauten. Aber auch in diesem Fall ist kein Erscheinungsdatum angegeben, dafür gibt es diesen Teaser.

Das könnte dir auch gefallen

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
FrostyPenandPaper
Mitglied

Kaiserliche Inquisition?
Noch nie gehört.

Buch Nummer 4 hat auch zahlreiche neue Infos 😉
Ist keine Trilogie mehr

Oli
PnPnews.de

Imperial und so. Google hilft. Ist vielleicht lediglich eine unglückliche Übersetzung.

Es ist und bleibt eine Trilogie. Der 4. Band ist ein Sammelband – ja er hat ein paar zusätzliche Infos, das ändert aber nichts daran, das es eine Trilogie ist.

FrostyPenandPaper
Mitglied

750 Seiten zusätzliche Infos 😉
350 Seiten Roman zu dem Magos in Eisenhorns Diensten. Die anderen Bücher haben weit weniger Seiten 😉

Oli
PnPnews.de

Schön und gut, es ist eine Trilogie, das hat sich durch den Sammelband nicht geändert. Siehe 40k Wiki, oder sonstige Quellen.

FrostyPenandPaper
Mitglied

https://wh40k.lexicanum.com/wiki/The_Magos_(Novel)
Novel = Roman
Auch Amazon führt ihn als Teil 4.
Ich habe ihn gelesen und rezensiert, ebenso wie die anderen drei Bände.
Definitiv ein Roman.
Mehr sag ich nicht mehr

Luke Finewalker
PnPnews.de

Ich kenne mich definitiv nicht mit Warhammer aus, aber ein Blick auf Wikipedia lässt die Sache zumindest so dastehen: Augenscheinlich gibt es eine Eisenhorn-Serie und die Eisenhorn-Trilogie, die wiederum Teil dieser Serie ist, ebenso wie der angesprochene Band The Magos. Die Seitenzahl wäre für mich jetzt nicht unbedingt ein Indiz dafür, was Teil der Trilogie ist, und was nicht.

Oli
PnPnews.de
FrostyPenandPaper
Mitglied

Das ist von Zorni besagter Sammelband der ersten drei Teil. Die kommen glaub ich aus dem Jahr 2008 und wurden zsm neu aufgelegt, weil es damals noch keine Black library gab. Mittlerweile hat GW einen eigenen Buchverlag, wo auch andere Romane neu aufgelegt werden.
Die Story um Eisenhorn geht aber normal weiter 🙂