PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Kämpfe in Splittermond, Teil 1: Helden- und Monstergrade

0
7+

In vielen Pen & Paper Rollenspielen sind Kämpfe ein wichtiger Teil der Regeln und vieler Abenteuer. Auch Splittermond geht davon aus, dass die Abenteurer in bewaffnete Konflikte geraten werden. Ob gegen skrupellose Verbrecherbosse aus Feinde & Schurken oder gegen brutale Monster aus Bestien & Ungeheuer: Es ist nicht unwahrscheinlich, dass während eines Spielabends Klingen auf Klingen, Äxte auf Tentakel oder Pfeile auf Drachenschuppen treffen können.

Splittermond verwendet für die Kampfregeln im Grundregelwerk 21 Seiten. Dazu kommen noch 5 Seiten über die verschiedenen Kampffertigkeiten, 8 Seiten über Waffen und Rüstungen und 24 Seiten über mögliche Gegner und Monster mit den jeweiligen Werten. Nicht mit einberechnet sind die verschiedenen Meisterschaften und Zauber, die speziell für Kämpfe gedacht sind. Dies kann für angehende Spielleiter von Splittermond schon recht überwältigend wirken, wenn sie einen Kampf vorbereiten oder leiten wollen. Dieser und folgende Artikel sollen euch dabei unterstützen. Das Thema dieses Artikels ist …

Heldengrade und Monstergrade in Splittermond

Es gibt vier Heldengrade (HG) in Splittermond, welche die Grenzen vorgeben, innerhalb derer sich Spielercharaktere (SC) und humanoide Nichtspielercharaktere (NSC) bewegen können. Nicht-humanoide NSC haben hingegen Monstergrade (MG), die eine grobe Aussage über deren Gefährlichkeit treffen sollen. Dabei gibt es für jedes Monster zwei Zahlen: Die erste Zahl zeigt die Gefährlichkeit des Gegners als Einzelgegner an, die zweite ihre Gefährlichkeit für eine ganze Gruppe. So weit so gut. Und hier liegt der Haken:

1. Heldengrade und Monstergrade sind nicht gleichwertig

Man muss beachten, dass die Monstergrade nicht von spezialisierten Charakteren oder Gruppen ausgehen. Innerhalb ihrer Spezialität können SC in Splittermond Werte erreichen, die erst für den nächsten Heldengrad normal wären. Für einen spezialisierten Kämpfer auf HG 1 ist ein Monster mit MG 1 als Einzelkämpfer ein Kinderspiel!

Dazu kommt noch, dass ein Gegner auf MG 1 generell nur so stark ist, dass er einem durchschnittlichen SC auf HG 1 Probleme verursachen kann, aber nicht unbedingt mehr. Der Beispielcharakter Telkin zum Beispiel könnte einen einfachen Banditen sehr wahrscheinlich mit ein oder zwei Treffer seiner Streitaxt in die Flucht schlagen. Und zwar ohne dabei selbst mehr als ein- oder zweimal getroffen zu werden.

2. Eure Gruppe kann vom Standard abweichen

Der Monstergrad für Gruppengegner geht von einer Gruppe aus einem spezialisierten Nahkämpfer, zwei durchschnittlichen starken Charakteren und einem schwachen Charakter aus. Das konkrete Beispiel im GRW ist eine Gruppe aus den Archetypen Cederion (menschlicher Ritter), Telkin (zwergischer Feuerpriester), Keira (menschliche Schattenklinge) und Eshi (gnomischer Alchemist). Alle diese Charaktere haben ein eher durchschnittliche Verteidigung (bis auf Cederion), aber durchaus gute Angriffswerte für ihre Waffen. In eurer Gruppe hingegen könnten beispielsweise alle Charaktere entweder eine enorm hohe Verteidigung haben oder aber kaum einen brauchbaren Angriffswert.

Es reicht daher für die Auswahl der Gegner nicht, allein auf die Monstergrade zu schauen. Als Spielleiter solltet ihr auch direkt auf die Werte der Spielercharaktere schauen und diese mit dem Gegner vergleichen. Dabei solltet ihr abschätzen, ob ein Kampf zu leicht oder zu schwierig sein könnte. Doch auch hier gilt Vorsicht!

3. Taktiken beeinflussen die Werte

Die Werte und Meisterschaften in Splittermond sind nicht unerheblich, denn es gibt relativ strikte Regeln dafür, was eine Spielfigur kann und was sie nicht kann. Doch mit der richtigen Taktik können diese Einschränkungen geschwächt oder sogar umgangen werden. Ein Feuerdjinn hat im Vergleich zu einer Finsterschwinge nur einen geringen Heimlichkeitswert von 8. Er wird normalerweise weniger auf Hinterhalte setzen, als die Finsterschwinge mit ihrem Wert von 17. Doch die Flammen und der Rauch eines brennenden Hauses könnten ihm zum Beispiel es durchaus erlauben, auch aufmerksamere Abenteurer zu überraschen.

Genauso kann ein Unterwasserkampf selbst für mächtige HG-4-Heroen eine große Herausforderung sein. Denn während Wesen wie Riesenkraken unter Wasser keinerlei Abzüge erhalten und sich frei bewegen können, sind fast alle humanoide Wesen unter Wasser erheblichen Einschränkungen ausgesetzt. Und sie stehen unter den Zeitdruck zu gewinnen, bevor ihnen die Luft ausgeht. Pech, wenn dann kaum jemand die Fertigkeit Schwimmen in einer gewöhnlichen Fantasy-Kampagne gesteigert hat …

Kämpfe in Splittermond: Vorläufiges Fazit

Genau wie das Challenge Rating von Dungeons & Dragons oder Pathfinder sind die Monstergrade in Splittermond bestenfalls eine Starthilfe, um eine erste Auswahl an geeigneten Gegnern zu treffen. Doch sie nehmen Spielleitern nicht die Arbeit ab, sich mit dem Spielstil ihrer Gruppe auseinanderzusetzen und kreativ zu werden.

Wir werden uns daher in den nächsten Artikeln mit dem Kampfsystem von Splittermond auseinandersetzen und schauen, wie es tickt.

Bis nächste Woche: Seien die Splitter des Mondes mit euch!

7+
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei