PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Magic: The Gathering – Serie auf Netflix

1
Lesezeit: 3 Minuten

Viele von euch kennen es, viele haben es sogar gespielt. Manche spielen es noch oder haben zumindest noch die Karten zuhause im Schrank liegen. Magic: The Gathering ist ein 1993 erschienenes Sammelkartenspiel, in dieser Form das erste Spiel seiner Art. Jetzt wird das legendäre Kartenspiel als animierte Serie für Netflix verfilmt. Nun wollen die bekannten Avengers-Regisseure Joe und Anthony Russo das Spiel filmisch als Anime umsetzen.

Magic: the Gathering

Für diejenigen unter euch, die es vielleicht doch nicht kennen, oder zumindest nicht mehr als den Namen selbst, erst noch kurz eine Erklärung, was hier eigentlich verfilmt werden soll.

Magic: The Gathering (anfangs auf deutsch als Magic: Die Zusammenkunft vertrieben) ist ein 1993 bei Wizards of the Coast erschienenes Sammelkartenspiel. Laut der offiziellen Datenbank Gatherer gibt es über 20.000 verschiedene Karten und nach Herstellerangaben 2018 über 35 Millionen Spieler und Fans weltweit. Bis 2019 sind 120 Sets in mehreren Sprachen erschienen. Waren die ersten Editionen ausschließlich auf Englisch erhältlich, kamen mit der Zeit weitere Sprachen hinzu. Seit 2011 werden die Karten in elf Sprachen […] gedruckt. Wizards of the Coast veranstaltet weltweit Turniere.

https://de.wikipedia.org/wiki/Magic:_The_Gathering

Dabei hat Magic: The Gathering nichts mit Mage: The Ascension zu tun. Zweiteres ist ein Teil der alten World of Darkness und hat keine Überschneidungspunkte zum Kartenspiel. Zu Magic: The Gathering sind mittlerweile zwei offizielle Settings von Wizard of the Coast erschienen. Auch abseits dessen gibt es eine große Fanbase im Rollenspielbereich, so berichteten wir vor einiger Zeit fanerstellte Regeln für Manasysteme für Magic: The Gathering Settings. Mittlerweile sind über die Jahre unzählige Comics, Romane, Artbooks und auch Videospiele zum Kartenspiel erschienen. In diversen Wikis kann man jede Menge Hintegrundwissen zum Setting des Spiels finden.

Das Spiel selbst ist in sogenannten Blocks organisiert. Dabei stellt jeder Block eine neue Geschichte in einer der unzähligen Welten des Multiversums des Spiels dar, für die jeweils gezielt Geschichten geschrieben werden. Bei jeder neue erscheinenden Karte wird auf diese Geschichte immer wieder durch auf den Karten gedruckte Flavourtexte Bezug genommen. Genug verwertbare Hintergründe für eine Serie gibt es also auf jeden Fall.

Die neue Serie

Wie bereits am Anfang erwähnt, wollen die Russo-Brüder, die besonders durch die Verfilmung der Marvel Avengers Reihe berühmt geworden sind, sich der Serie annehmen. Beide sind bekennende Fans des Kartenspiels und sind als Produzenten für die kreative Umsetzung zuständig.
Wie der offiziellen Pressemitteilung zu entnehmen war, sind auch weitere bekannte Namen unter den Autoren zu finden. Henry Gilroy, Jose Molina und Yoriaki Mochizuki werden ebenfalls an der Serie mitarbeiten. Für die Animationen der Serie sind das Octopie Network und das Bardel Studio verantwortlich. 

Der Inhalt

Bei der geplanten Netflix-Serie wollen sich die Macher den Abenteuern der sogenannten Planeswalker annehmen. Falls euch das kein Begriff ist: Das sind Magier, die zwischen verschiedenen Welten des Multiversums fast nach Belieben wechseln können. Planeswalker wird man jedoch nicht durch Training oder Wissen, man wird als potentieller Planeswalker geboren. Die latente Kraft muss jedoch stets erst erwachen und kann sogar in einigen Fällen für gewisse Zeit verschwinden oder unterdrückt werden.

Dabei sind verschiedene Optionen von auftauchenden Charakteren möglich. Die wahrscheinlichsten Paarungen scheinen derzeit der Drachenfürst Nicol Bolas und die Flammen-Magierin Chandra Nalaar oder die Totenbeschwörerin Liliana Vess und der Krieger Gideon Jura zu sein.

Da die Flammenmagierin Chandra Nalaar zu einer der beliebtesten Figuren der Fans gehört und sie auch auf dem ersten Ankündigungsbild der Serie zu sehen ist, wird davon ausgegangen, dass sie der Held der Geschichte wird. Jedoch kann niemand etwas genaueres dazu sagen, denn weder sind weitere Details über den Inhalt noch ein Erscheinungsdatum bekannt.

Weitere Verfilmungen von Magic: The Gathering

Schon 2014 wurde davon berichtet, das Magic: The Gathering verfilmt werden und ins Kino kommen soll. 20th Century Fox habe einen Deal mit Hasbro, dem Lizenzhalter, unterzeichnet, aber aus dem geplanten Franchise wurde damals nichts. Geplant war eine Filmreihe in Form von Hary Potter oder Transformers.

Sogar ein paar Jahre zuvor (2010) gab es schon Gerüchte, dass Magic als Serie in Form von Pokemon oder Yu-Gi-Oh ins Fernsehen kommt. Im Teaser heißt es sogar wörtlich presented by Wizard of the Coast, aber auch hier ging es nicht weiter.

Jetzt heißt es also abwarten, ob sich mit den Russo Brüdern etwas daran ändert und die Serie zustande kommt, oder nicht.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Fenistair
Mitglied
Fenistair

Das wird auf jeden Fall interessant, auch wenn meine beiden Lieblings-Planeswalker bislang nicht genannt wurden: Ajani Goldmane und Jace Beleren.