PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Rollenspiel zu Valerian im Crowdfunding

7
Lesezeit: 2 Minuten

Auf der französischen Crowdfunding-Seite Ulule ist Valerian – le jeu de rôle des agents spatio temporels (auf Deutsch: Valerian – das Rollenspiel über Raumzeit-Agenten) gestartet. Die Kampagne gehört zu einem unglaublichen Rollenspiel-Projekt, das im August 2017 seinen Anfang nahm: Die rollenspielerische Umsetzung der Comicserie von Pierre Christin und Jean-Claude Mézières.

Was ist Ulule?

Ulule ist eine französische Crowdfunding-Seite, ähnlich wie Kickstarter oder Game On Tabletop. Auf Ulule können wie sonst auch, Projekte eingestellt, entdeckt und unterstützt werden. Projekte gelten als erfolgreich, wenn sie ihr finanzielles Ziel erreicht oder übertroffen haben. Seit Beginn von Ulule im Oktober 2010 wurden tausende von kreativen und innovativen und Projekten von Unterstützern aus mehr als 194 Ländern finanziert.

Das hier vorgestellte Projekt startete am 4. März 2019 und endet am 5. April 2019 um 23:59 Uhr. Die geplante Summe von 10.000 € ist derzeit zu 298% erreicht und somit bereits jetzt voll finanziert.

Vom Comic zum Rollenspiel

Begonnen hat alles als Comic. 1967 erscheint im Pilote das erste Abenteuer von Valerian: „Schlechte Träume“. In diesem Abenteuer wird neben dem Hauptakteur auch die bezaubernde Laureline vorgestellt, die später unter dem Namen Veronique populär wird. Laureline wird aufgrund ihrer Beliebtheit zur Protagonistin an der Seite von Valerian, obwohl sie ursprünglich nur im Jahr 1000 des Galaxity-Kosmos auftauchen soll.

In zwanzig Sprachen übersetzt, wurde der Comic schnell als Avantgarde-Serie angesehen und oftmals zitiert und angeführt. Es inspirierte viele Autoren und Regisseure, darunter neben Luc Besson auch z.B. George Lucas. So kommt nahezu 50 Jahre nach der Erstveröffentlichung der Comic-Serie, der Film Valerian – Die Stadt der tausend Planeten (Originaltitel: Valerian and the City of a Thousand Planets) am 20. Juli 2017 ins Kino. Es handelt sich um eine Science-Fiction-Verfilmung des französischen Regisseurs Luc Besson, der auch Drehbuchautor und Produzent des Films ist.

Und nun gibt es ein weiteres Projekt zur Comicserie Valerian. Im kommenden Jahr soll endlich das Rollenspiel rund um die Weltraumagenten auf den Markt kommen.

Valerian als Rollenspiel

Das Spiel besteht hauptsächlich aus einem Buch als vollständiges Grundregelwerk, verlegt von Dargaud. Es enthält die Beschreibung der Schlüsselelemente des Universums (wie bei einer Enzyklopädie), die Spielregeln und einige ausführliche Szenarien.

Ein besonderes Augenmerk gilt dem Format. Wie viele aktuell neue Regelwerke, z.B. DSA5 oder auch Itras By, hat Valerian die Maße 164×241 mm. Als Hardcover-Exemplar ist es mit einer 3D-Lackschicht verschönert und alle etwa 300 Seiten sind in Farbe auf Hochglanzpapier. Es wird in zwei Editionen herausgebracht.

Die klassische Ausgabe von Valerian – Das Rollenspiel entspricht genau der obigen Beschreibung. Dabei bekommen alle Exemplare des Crowdfundings einen Stempel, damit man sie später von den Käufen aus dem Laden unterschieden kann. Die auf 350 Exemplare limitierte Laureline-Sammleredition bietet den gleichen Inhalt wie die klassische Ausgabe, jedoch mit einem Cover der Heroin und einem edlen, geprägten und silbrigen Titel.

Außerdem gibt es spezielle Würfel für das System und einen Spielleiterschirm sowie ein stark vereinfachtes Charakterblatt, um sich zu orientieren. Des Weiteren bietet auch dieses Projekt einige Stretch Goals, von denen ein paar bereits erreicht sind:

  • Eine Weltraumkarte für die bessere Übersicht
  • Drei kleinere Spielkarten, auf denen Monster und Welten definiert werden
  • Ein Szenario, die Archive von ESS Nr. 0, als Softcover

Aber es gibt noch einige weitere Stretch Goals, die zu erreichen wären und bis auf eine Summe von 55.000 € reichen. Bei einer verbleibenden Zeit von noch knapp einem Monat ist da sicherlich noch einiges machbar.

Auf jeden Fall werden wir euch berichten, wie es um das Rollenspiel für Valerian weiter geht.

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Kreggen
Mitglied
Kreggen

Super! Ich kenne die Comics seit ca. 1980 und bin seither Fan. Ein Rollenspiel fände ich mega. Leider ist mein Französisch noch schlechter als mein Englisch und ich befürchte, das Ding wird’s nicht auf Deutsch geben.

Sven
PnPnews.de

Vielleicht haben wir ja aber glück. Wenn wir was erfahren, wirst du es hier natürlich prompt zu wissen bekommen. 😉

Marc
Gast

Ich glaube, Laureline heißt nur auf Deutsch Veronique.

Kreggen
Mitglied
Kreggen

Das stimmt. Wie so vieles von “früher” wurde hier “eingedeutscht”. Kennst Du Siggi und Babarras?

Luke Finewalker
PnPnews.de

Genau genommen ist das einfach eine von mehreren möglichen Strategien bei der Übersetzung bzw. Lokalisierung.
Das Ziel ist ja im Idealfall, einen Text für ein (in dem Fall) deutschsprachiges Publikum aufzubereiten. In vielen Fällen, gerade im Comic-Bereich von “früher”, aber auch in vielen anderen Medien, werden daher auch Namen für das Publikum der Zielsprache angepasst.

Warum genau “Laureline” zu “Veronique” wurde, erschließt sich mir auch nicht unmittelbar, aber beispielsweise geht uns im Deutschen “Tim” ein bisschen besser von der Zunge als “Tintin”, oder auch “Dagobert Duck” einfacher als “Scrooge McDuck” (hey, immerhin heißt er nicht “Ente” mit Nachnamen 😉 ).

Kreggen
Mitglied
Kreggen

Ich denke, weil sich “Valerian & Veronique” (so die Reihe im Deutschen, anstatt nur “Valerian”) melodischer anhört als “Valerian & Laureline”. Immer noch besser als “Valerian & Chantalle”.

Raul Ehrwald
PnPnews.de

Gut aufgepasst, das ist uns durchgegangen. Danke für den Hinweis.