PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Solar Blades & Cosmic Spells

0
1+

The Expanse, Star Trek Discovery, Star Wars, the Orville: Sci-Fi ist nach wie vor im Trend und derzeit auch wieder gut versorgt. Auch aktuelle Pen & Paper Releases wie Forbidden Lands zeigen: Der Old-School-Roleplaying-Spirit ist an den Rollenspieltischen sehr beliebt, den sich Solar Blades & Cosmic Spells direkt auf das Cover packt.

A Rules Light STAR & SORCERY Role Playing Game with an OLD SCHOOL spirit!

Cover-Text von Solar Blades & Cosmic Spells

Das Ergebnis des Crowdfunding-Projekts von Diego Nogueira versprüht schon vor dem Aufschlagen so viel Sci-Fi-Pulp-Charme, dass man gleich mal wieder Starship Troopers, Dune und Raumpatrouille Orion anschauen will. Aufschlagen wird es auch auf dem Tisch, denn das Regelwerk ist satte 450 Seiten stark und kommt in einem kompakten Format von 23 × 15 cm daher.

Old-School-Rollenspiel mit Schwert, Blaster und Hexerei

Das Buch beinhaltet alle Regeln, die man zum Spielen und Leiten braucht.
Die Charaktererschaffung geht dabei schnell von der Hand:
Vier Attribute auswürfeln, Klasse bzw. „Archetype“ auswählen, ausrüsten, fertig. Aliens sind natürlich genauso spielbar wie Humanoide. Das Buch stellt ein paar Beispiele wie die reptilienartigen Szarians und die robotischen Cyberians vor. Insgesamt sind die SpielerInnen frei, sich etwas auszudenken.

Galaktische Helden

Die Wahl der Klasse ist dabei genauso kompakt wie die Attribute. The Tough (zum Draufhauen), the Nimble (für hinterhältiges Vorgehen), the Smart (zum Denken und Tüfteln), und the Gifted (zum Hantieren mit Kräften, die man besser in Ruhe lassen sollte). Diese haben jeweils für ihre Aufgaben relevante Sonderfertigkeiten. Die Klasse Gifted ist dabei die einzige magiebegabte.

Aber Zauberei fordert einen hohen Preis in Form von Lebenspunkten (des Zaubernden und seiner nahen Mitstreiter) und Korruption durch die Mächte der Finsternis. Dafür sind die Sprüche aber auch stark und bieten einiges an Möglichkeiten, sich die Welt oder ihre Bewohner zurechtzubiegen.

Das Kampfsystem

Das Würfelsystem basiert auf den Mechaniken des bereits erschienenen Sharp Swords & Sinister Spells. Gewürfelt wird immer mit einem W20, man muss dabei zwischen der Schwierigkeit und seinen Attributswert (der von 3 bis 18 liegen kann) liegen. Dabei nimmt das System einen cineastischen Ansatz, wie zum Beispiel auch das Star Wars RPG von Fantasy Flight Games. Ob über den Attributswert oder unter die Schwierigkeit gewürfelt wurde, entscheidet über die Art des Misserfolgs. Über dem Attributswert war die Aufgabe einfach zu schwer, unter der Schwierigkeit passiert etwas negatives dazu (oder es gibt ein „ ja, aber“). Die 20 ist immer der Patzer, der Attributswert der Crit.

Das Kampfsystem ist einfach gehalten, ermöglicht aber durch unterschiedliche Manöver taktische Tiefe. Dabei wird mit abstrakten Distanzklassen gearbeitet, man verzichtet also auf die karierte Battlemap. Der Kampf mit Raumschiffen funktioniert mit fast denselben Regeln, ganz nach dem „Rules light“-Prinzip, das vorne drauf steht.

Gefährliche Reisen & gefährlichere Zufallstabellen

In einem OSR-Rollenspiel darf natürlich das gefährliche Reisen durch Hex-Felder nicht fehlen. Solar Blades & Cosmic Spells bietet eine Fülle an Möglichkeiten für die SpielerInnen, sich schon auf dem Weg von A nach B in ernsthafte Schwierigkeiten zu bringen. Misslungene Sprünge zwischen Systemen enden da mal schnell mit einem fiesen Fluch von einem der „Star Gods“ oder gleich im „Void Universe“.

Sollten die Charaktere unbeschadet ankommen, bieten sich dem Overlord, wie der Spielleiter genannt wird, ausreichend Zufallstabellen um hunderte Hex-Felder mit verschiedensten Abenteuern, Gefahren und NSCs zu füllen.

Ein brutales Universum am Abgrund

In an ancient age, many galaxies away …
The universe is in collapse, as planets and systems struggle for freedom under the rule of sinister despots. Against the malevolent sorcery of the Overlords, stand the few remaining bearers of the legendary Solar Blades.
What will you do when the forces of the Void close in?

https://igg.me/at/SBnCS/x

Über 200 Seiten des Buchs drehen sich um das Universum und seine Bewohner:
Die Charaktere leben im Universum nach den brutalen „Cleansing Wars“, während denen sich das alte Imperium auflöste und unzählbare Welten vernichtete, unterwarf und korrumpierte. Die verbliebenen Galactic Overlords regieren mit brutaler Hand die Sektoren des bekannten Universums, die sie sich unter den Nagel reißen konnten. Mittendrin sind ein paar Glücksritter, die vielleicht versuchen, Helden zu werden, oder einfach nur zu überleben. Die Overlords sind dabei verschiedenste übermächtige Wesen, manche erinnern an Große Alte aus dem Lovecraftschen Universum. Insgesamt ist die Welt ein wilder, aber stimmiger Mix aus diversen Science-Fiction-Welten, die die Popkultur bisher hervorgebracht hat.

Fast jede zweite Seite ist mit herausragenden Artworks von verschiedenen Künstlern verziert, die das Setting des etwas durchgeknallten, düsteren und brutalen Universums von SB & CS unterstützen. Ganz im Old-School-Stil ist alles in schwarz/weiß gehalten.

Das Buch enthält auch ein vorgefertigtes Einstiegsabenteuer. In Escape from the Skull Prison müssen sich die Charaktere aus einem fiesen intergalaktischen Gefängnis befreien. Erstmal ist nicht zu viel Plot enthalten, dafür aber viel Action: Old-School eben.

Vertrieb und Format

Das Indiegogo-Projekt wird über DrivethruRPG ausgeliefert und ist als PDF für 14,99 $, als Softcover für 24,99 $ oder als Hardcover für 34,99 $ erhältlich. Alternativ könnt ihr auch ein Hardcover mit dem alternativen Cover bekommen.

1+
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei