PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Tome of Beasts 2 – Kickstarter bricht aus!

7
4+

Kobold Press hat bereits zwei neue Monsterbücher für die fünfte Edition von Dungeons & Dragons herausgebracht. Es waren 2.312 Unterstützer, die 191.431 $ für das erste Tome of Beasts zusammentrugen. Allein das, war schon eine beachtenswerte Leistung. Der Kickstarter zum Tome of Beasts 2 ist seit dem 21.01. live und bereits jetzt sieht es so aus, als ob der damals erreichte Endbetrag in Kürze überschritten würde. In knapp 24 Stunden waren es bereits 1.750 Unterstützer und umgerechnet ca. 125.000 $. Auf Forbes werden bereits jetzt die Monster für das angekündigte Buch, das wieder prall gefüllt sein soll, als die „Best D&D Monsters Money Can Buy“ betitelt.

Tome of Beasts – diesmal mit Monstern und ihren Höhlen

Im eigentlichen Sinne sind in dem Kickstarter zwei getrennte Bücher erhältlich. Das namensgebende Tome of Beasts ist das Monsterhandbuch. Dieses ist gefüllt mit über 400 Kreaturen, die von den Unterstützern mitgestaltet werden dürfen. Zusätzlich wird es zu dem dritten Monsterhandbuch jedoch auch ein drittes Book of Lairs geben. Dieses wird den Titel Tome of Beasts 2: Lairs tragen und wird eine Ansammlung von Encountern und Behausungen passend zu den Kreaturen aus dem Buch sein.

Zum ersten Tome gab es kein eigenes Encounterbuch. Erst der Creature Codex brachte ein Creature Codex: Lairs mit sich. Das erste Book of Lairs war noch ein von anderen Kobold-Press-Publikationen unabhängiges Werk für Dungeons & Dragons. Diesmal haben Unterstützer des Kickstarters aber die Möglichkeit, beide Bände zusammen oder einzeln zu erwerben.

Monsterbastler sind gefragt

The Tome of Beasts II will bring 400 new monsters to 5th edition, from angelic enforcers, sasquatch and shriekbats, to psychic vampires, zombie dragons, and so much more.

https://www.kickstarter.com/projects/deepmagic/tome-of-beasts-2-for-5th-edition-400-new-monsters

Für 25 $ ist das PDF des Monsterbuches zu haben, inklusive der Möglichkeit, ein eigenes Monster an den Verlag einzureichen. Wieviele der eingereichten Monster es in das Endbuch schaffen werden, ist hierbei auch von dem erreichten Stretch Goal abhängig. So waren 100.000 $ notwendig, damit 30 auserwählte Monster es in das Buch schaffen würden. Zusätzlich werden noch weitere Verlagskreaturen aufgenommen, je höher das Funding ausfällt.

400 Monster wurden als Grundumfang angekündigt, doch mit dem bereits erreichten Betrag sind es schon deutlich mehr. Alle Kreaturen werden Spieltests unterzogen, denn Kobold Press möchte ihren bisher erreichten hohen Standard auch weiterhin beibehalten. Wieder zusätzlich erhältlich ist übrigens das Tome of the Beast 2 Pawn Set. Pawns sind Pappaufsteller in der richtigen Größe für gängige Dungeon- oder Battlemaps, mit denen die Kreaturen aus dem Buch direkt auf dem Spieltisch landen können. Welche der Pappaufsteller enthalten sind, ist aus dem Kickstarter nicht zu entnehmen. Jedoch werden mehr als 300 Pawns versprochen.

Digital und analog – beides erhältlich

Natürlich sind beide Bände als PDF oder als Hardcover erhältlich. Die digitalen Versionen kosten 15 $ für das Lairs-PDF oder 25 $ für das Tome-PDF. Wer Lairs lieber als Hardcover möchte, greift zu 22 $, beim Tome of Beasts sind es 50 $. Natürlich sind auch beide Bücher als Bundle erhältlich, so kostet das PDF Bundle 35 $ und das Hardcover Bundle 75 $. Für 95 $ sind die Hardcover zusammen mit den Pawns erhätlich, bei niedrigeren Pledges kosten die Pawns als Addon in der Pledgephase knapp 30 $. Wer lieber bis zur Survey-Phase, also nachdem die Kampagne beendet ist, warten möchte bezahlt dann 34,99 $. Für höhere Pledges sind noch limitierte Auflagen des Hardcovers erhältlich.

Für den virtuellen Spieltisch bei Roll20 werden 30 $, bei Fantasy Grounds 35 $ fällig. Natürlich gibt es auch Pledges, bei denen in beliebiger Kombination eines von beiden mit enthalten ist.

Exorbitante Versandkosten

Allerdings kommen zu diesen Preisen noch nennenswerte Aufpreise für alle physischen Produkte dazu. Wer ein Buch in die EU bestellen möchte, zahlt derzeit 32 $ (28,90 €) zusätzlich; bei drei Büchern ist man bei 47 $ (42,44 €). Im Falle eines einzelnen Lairs-Buches würde man also wesentlich mehr für den Versand zahlen als für das eigentliche Buch.

Dabei sind das schon „freundliche“ Angebote, andere Standorte sind noch wesentlich teurer. Kobold Press schreibt dazu:

For all of our fans outside the US, we share your disappointment in overseas shipping costs; fortunately, we have lined up partners to reduce distribution costs and this project is both EU-friendly and Canada-friendly.
Lastly, buying locally is an option. If you ask for Kobold Press items at your local game store, which can lead to more bulk store orders, chances to partner for distribution, and, eventually, cheaper shipping options to our wonderful fans abroad.
We continue to brainstorm and explore ways of cutting costs without sacrificing quality or the condition in which you receive your products.

https://www.kickstarter.com/projects/deepmagic/tome-of-beasts-2-for-5th-edition-400-new-monsters

Die angegebenenen Preise sind auch erst Schätzungen. Es steht also zu hoffen, dass Kobold Press noch Möglichkeiten findet, den Versand zu senken. Auch wäre es nicht der erste Kickstarter, bei dem sich während der Laufzeit der Kampagne noch Änderungen zu Details ergäben. Ende Februar werden wir also wissen, ob sich in dieser Hinsicht noch etwas bewegt.

Was sagt ihr zu dem Hype?

Bis zum 22. Februar könnt ihr diesen explodierenden Kickstarter noch unterstützen. Wie ist eure Meinung dazu? Ist der Hype in der sich ankündigenden Größenordnung berechtigt? Habt ihr bereits mit dem Tome of Beasts oder dem Creature Codex gearbeitet oder andere Werke von Kobold Press benutzt? Und wie sehr schrecken die Versandkosten euch ab? Gebt uns gerne Feedback über die Kommentarfunktion!

PnPnews unterstützen

PnPnews ist eine ehrenamtliche Plattform, weshalb wir auch weiterhin gerne auf Werbung verzichten möchten. Du kannst dieses Vorhaben und damit die Finanzierung dieser Plattform gerne aktiv unterstützen. Vielen Dank!

Bild
4+

Updates in Echtzeit mit unserem Push Dienst erhalten

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Rhylthar

Ich habe extra nachgefragt wegen der Versandkosten und bin auch mächtig abgeschreckt. Besonders aus dem Grund, dass ich schon beim Tome of Beasts und beim Creature Codex mitgemacht habe und bei beiden nur $19.00 Versandkosten hatte. Der Versand wurde damals, wenn ich mich richtig erinnere, von Ulisses übernommen. Bei anderen Projekten wie z. B. “Old Margreve” hatte ich schon ausgesetzt, weil es mir einfach zu viel war.

Eine einfache Rechnung:
Ich habe den $95 Pledge genommen, mit Versand wäre ich bei momentan $142 (128 €). Nehme ich nur das pdf für $25 (22,50 €) und warte, bis entweder mein freundlicher RPG-Händler oder amazon es bekommt, zahle ich vielleicht nochmal ~85 € für Tome of Beasts und die Pawns (Schätzung anhand der Preise für Creature Codex). Macht 107,50 €. Das würde mir schon reichen, aber zum Vergleich noch das das Encounters dazu (inkl. pdf): Sollte machbar sein für 34,50 €.

Ohne Vorkasse, erst im November oder Dezember, im Zweifel kann ich sogar Reviews abwarten.

Ich hoffe auch, dass sich da noch was tut.

Luke Finewalker

Ja, klingt plausibel. Falls du direkt in Kontakt mit den Leuten bist, vielleicht möchtest du den Kobolden diesen Sachverhalt mal so darlegen. Vielleicht ändert es ja was.

Rhylthar

Ich denke, sie wissen es. Aber sie haben auch gesagt, dass sie mit $19.00 Versandkosten beim letzten Mal Verlust gemacht haben. Kann ich nachvollziehen, dass dies auch nicht sein sollte.

Mal sehen, sie versuchen ja, die Kosten noch zu senken. Ich finde die Preise schon in die Nachbarländer Kanada und Mexiko heftig.

Desmond

Eigentlich ist es absolut Dekadent so etwas wie Bücher über den Teich zu schippern. Sie könnten sich auch in Europa einen Partner suchen und es lokal Drucken und dann hier verteilen. Wenn wir mal ehrlich sind ist der Preis für den Versand aus China und den USA lächerlich günstig im vergleich zu den folge Kosten. Und so klein ist der Markt in Europa nicht, dass es sich nicht lohnen würde.

Rhylthar

Nicht wenige Kickstarter arbeiten mittlerweile mit DriveThruRPG zusammen und lassen da drucken. Kobold Press ist aber anscheinend mit diesem POD nicht wirklich zufrieden, wenn ich die Kommentare richtig deute.

Luke Finewalker

Ich habe ein paar POD-Bücher von DTRPG, weiß nicht wie repräsentativ die für die allgemeine Qualität sind. Die sind eher mäßig, was die Quali angeht – nicht komplett schlecht, aber auch nicht besonders hochwertig. Darauf schien es Kobold Press ja auch anzukommen.
Dazu kommt, dass der europäische DTRPG-Standort glaube ich im UK ist – und wir ja demnächst einen Brexit mit unklaren Folgen haben werden, insbesondere, was Handelsabkommen mit der EU angeht …

Rhylthar

Ja, stimmt wohl, wobei ich bisher auch kein hochwertiges Hardcover bei DTRPG geordert habe.
Ich versuche noch, rauszufinden, ob Ulisses Partner für die Distribution von Kobold Press Büchern ist (die englischen). Sie arbeiten ja anscheinend zusammen, da Ulisses wohl in diesem Jahr auch noch Crowdfundings zur Übersetzung starten will (iirc).

Vielleicht könnte man ja darüber was machen…

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
7
0
Wir freuen uns auf deine Meinung!x
()
x
X