PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Verhängnisvolle Weiten – Wildnis in Dungeon World

0
4+

Bereits im Januar wurden neue Klassen für Dungeon World vorgestellt. Mit Verhängnisvolle Weiten folgt jetzt die nächste Regelerweiterung für das Fantasy-Action-Rollenspiel auf Deutsch. Dabei handelt es sich wie gewohnt um eine Übersetzung des bereits erschienen Bandes Perilous Wilds durch System Matters. Was genau euch in Verhängnisvolle Weiten erwartet, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Auf in Verhängnisvolle Weiten

Mit Verhängnisvolle Weiten erwartet euch eine Vielzahl an Möglichkeiten, in der unwegsamen Wildnis eurer Welt zu spielen. Im Grundregelwerk bietet Dungeon Worlds bereits die Möglichkeit, eigene Stätten zu erstellen. Dies bezeichnet in der Sprache des Rollenspiels Orte, die bewohnt sind. Städte, Dörfer, aber auch kleine Weiler. Alle Orte, an denen man eben auf andere Menschen, Elfen, Zwerge, oder was euch sonst noch einfällt, treffen kann.

Neue Orte und Stätten

Verhängnisvolle Weiten setzt genau an dieser Stelle an. Denn es gilt natürlich, wo Zivilisation existiert, gibt es fast zwangsläufig auch Wildnis. Eine Welt braucht urtümliche Gebiete, die sich dem Zugriff der Menschen entziehen. Dementsprechend ist es nur logisch, dass Verhängnisvolle Weiten euch die Möglichkeit gibt, eben diese Gebiete zu erschaffen. Dazu steht eine große Anzahl an Tabellen zur Verfügung. Diese ermöglichen euch die Erschaffung von Orten nach euren eigenen Vorstellungen. Aber auch die schnelle, zufällige Erstellung von Orten ist mit Verhängnisvolle Weiten problemlos möglich. Wie genau das funktioniert? Wenn ihr das bevorzugt so wie immer, indem der Spielleiter einfach seine Welt erschafft. Oder alternativ indem ihr eure Welt in Kooperation als Gruppe zusammenstellt.

Kooperativer Weltenbau

Karten …

Ein besonderer Punkt in Verhängnisvolle Weiten ist das kooperative Zeichnen der Karten. Ein ganzes Kapitel widmet sich dem Prozess eine Karte für die Kampagne zu zeichnen. Das beginnt ganz profan damit, einfach die Karte zu zeichnen, ein paar Orte hinzuzufügen und den Standort der Gruppe auf der Karte zu bestimmen. Geht allerdings noch weiter, wenn jeder Spieler den Orten Gerüchte hinzufügt. Einfache, aus der Luft gegriffene Behauptungen, die der Charakter über diese Ort gehört haben mag. Ob diese wahr oder falsch sind? Das liegt letztendlich in der Hand des Spielleiters. Diese Karte kann während des Spiels jederzeit ergänzt werden. Jeder Ort, den sie besuchen kann seinen Platz auf der Karte finden. Gerüchte können sich als wahr oder falsch herausstellen und so entsteht aus einer lebendigen Welt eine immer detailliertere und bessere Karte, die quasi eine Zusammenfassung der Kampagne darstellt.

… und Almanache

Ergänzend zu dieser Karte braucht es natürlich noch mehr. Zu den einzelnen Orten und Regionen auf der Karte gibt es selbstverständlich mehr als nur Namen und Gerüchte. Für Regionen kann zum Beispiel das Klima festgelegt werden, wie gefährlich diese Region und wie die allgemeine Stimmung in der Region ist. Diese Beschreibungen werden laut Verhängnisvolle Weiten in Merkmale zusammengefasst, über die ihr eine praktische Kurzzusammenfassung eurer Region erhaltet.

Die so erschaffenen Welten werden als Almanache betitelt und einige vorgefertigte Almanache sind auch bereits im Buch abgedruckt, die ihr direkt nutzen, oder als Inspirationsquelle verwenden könnt. Die interessantere Variante dürfte dabei jedoch auf jeden Fall die sein, bei der ihr gemeinsam als Gruppe eure eigene Welt von Grund auf entwickelt und erweitert. Sollte euch das zu aufwendig sein, legt System Matters den Verhängnisvolle Weiten allerdings auch noch die Übersetzung von Perilous Almanachs bei, einer Sammlung verschiedenster mit dem System aus Verhängnisvolle Weiten erstellter Almanache.

Ja, wir haben die „Perilous Almanacs“ ebenfalls übersetzt und als Anhang hinzugefügt. Zusammen mit dem Beispielalmanach aus Perilous Wilds hat man jetzt also eine schöne Auswahl an spielfertigen Gegenden.

Stefan Droste von System Matters

Gefolgsleute und Monster

Orte in der Wildnis sind jedoch nicht das einzige, das Verhängnisvolle Weiten euch bietet. System Matters verspricht euch loyale Gefolgsleute und bizarre Kreaturen. Dabei bleibt es jedoch natürlich nicht. Selbstverständlich sind auch illoyale Gefolgsleute und eher gewöhnliche Kreaturen möglich. Auch hier finden sich wieder eine große Zahl an Zufallstabellen. Damit ist es euch jederzeit möglich spannende Encounter zu erschaffen und ganze Gruppen von NSC aus dem Handgelenk zu schütteln. Was ihr dabei auswürfelt und was ihr einfach selber festlegt, bleibt natürlich wie immer vollkommen euch überlassen.

Neue Spielzüge in Verhängnisvolle Weiten

Wer schon einmal Dungeon World gespielt hat, der weiß, dass das System vorrangig mit Spielzügen arbeitet. Sowohl Spieler, als auch Spielleiter legen ihre Handlungen auf Basis dieser Spielzüge fest. Dabei dienen die Spielzüge jedoch eher dazu, in Worte zu fassen, was die meisten Rollenspieler ohnehin tun. Andererseits bietet die Listen eine hilfreiche Unterstützung, wenn man als Spielleiter gerade mal nicht weiter weiß und eine Anregung braucht. Mit Verhängnisvolle Weiten erhält der Spielleiter auch in diesem Bereich weitere Optionen. Spielzüge, die vor allem dann zum Tragen kommen, wenn die Spieler die gerade erst selbst erstellten Weiten erkunden wollen.

Ein Blick in die Zukunft

Mit Verhängnisvolle Weiten soll bei der Publikation von Dungeon World jedoch keinesfalls Schluss sein. System Matters hat weitere Pläne für Übersetzungen und neues Material in der Schublade und wir können euch dazu bereits jetzt ein paar Infos bieten:

Wenn sich „Verhängnisvolle Weiten“ gut verkauft, würden wir sehr gerne mit „Verhängnisvolle Tiefen“ weitermachen, im Idealfall dann auch wieder mit zusätzlichem Material erweitert.

Wir planen die Übersetzung einer weiteren Reihe von Abenteuern für DW. Außerdem strecken wir die Fühler nach Produkten aus, mit denen wir Brücken zwischen DW und unseren OSR-Reihen (wie z. B. DCC) schlagen können.

Und schließlich liefern uns […] die Fans ja inzwischen einiges an Material, das wir auch gerne zugänglich machen wollen. Aber da stehen die Arbeiten noch sehr am Anfang.

Stefan Droste von System Matters

Eine wirklich offizielle Ankündigung mag das zwar noch nicht sein, aber wenn das Interesse groß genug ist, wird euch wohl mit der Übersetzung zu Perilous Deeps bald der nächste Band ins Haus stehen. Und auch die von Fans erschaffenen Werke, zuletzt Almanache, die im Rahmen eines Community-Projekts eingereicht werden konnten, haben wohl gute Chancen, noch ihren Platz bei System Matters zu erhalten. Unter den Blaupausen findet sich ja bereits jetzt schon jede Menge kostenloses Spielmaterial.

Lust aufzubrechen?

Seid ihr bereit für Verhängnisvolle Weiten? Dann schaut auf der Seite von System Matters vorbei. Das neue Regelwerk zu Dungeon World könnt ihr dort für 29,95 € erhalten. Wenn das PDF für euch ausreichend ist, dann seid ihr schon mit 19,95 € dabei. Und wenn ihr dann noch Zeit habt, dann hinterlasst uns doch einen kleinen Kommentar, was ihr zu dem neuen Regelwerk und den Plänen von System Matters sagt.

PnPnews unterstützen

PnPnews ist eine ehrenamtliche Plattform, weshalb wir auch weiterhin gerne auf Werbung verzichten möchten. Du kannst dieses Vorhaben und damit die Finanzierung dieser Plattform gerne aktiv unterstützen. Vielen Dank!

Bild
4+

Updates in Echtzeit mit unserem Push Dienst erhalten

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
0
Wir freuen uns auf deine Meinung!x
()
x
X