PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Was ’ne gelungene Con im Unperfekthaus geworden ist

2
5+

Am letzten Samstag, den 09.11.2019, fand im Unperfekthaus in Essen die Convention Was ’ne Con geworden ist statt. Nachdem wir euch bereits vorher darüber berichtet haben, wollen wir euch nun auch noch einen kleinen Einblick gewähren, wie der Tag gelaufen ist.

Ablauf, Aussteller und Workshops

Obwohl das Unperfekthaus bereits morgens um sieben seine Pforten öffnet und daher jeder kommen konnte, wie es ihm beliebte, startete die zweite Con ihrer Art pünktlich um zehn Uhr mit einem kleinen Hallo von Tina. Sie begrüßte die Gäste, stellte den Ablauf des Tages und die Organisation der Spielrunden vor und wünschte natürlich allen viel Spaß.

Von da an standen die Aussteller und Spielrunden parat, aber zuerst möchte ich kurz auf die Wichtigkeit von Kunst im Unperfekthaus eingehen. Dies ist nämlich ein besonderer Faktor des Hauses und so war es durchaus relevant, dass neben System Matters und Nerds 4 Fame als Aussteller auch zwei Künstlerinnen vor Ort waren, die ihre Ware anboten.

Zum einen war Yvi von Yvis Nerd and Geek World da. Sie brachte eine große Auswahl an individuellem Spielzubehör wie Würfelbretter, -becher und -beutel, Mappen, Schmuck und natürlich Würfel mit. Viele ihrer Produkte sind selbst gefertigt. Zum anderen war Hannah Böving dabei, die unter anderem schon für Seelenfänger illustriert und diesmal ihre tollen Bilder präsentiert hat.

Die Workshops wurden leider durch einen krankheitsbedingten Ausfall verkürzt. Dennoch konnte man sich einiger Unterhaltung erfreuen:

15:00 Uhr – Workshop: Pen and Paper Online „Wie soll das denn gehen?“
16:30 Uhr – Lesung: Michael Masberg liest aus „Die ewig Lächelnde“
17:45 Uhr – Lesung: Florian Clever liest aus „Die Stadt der stillen Wasser“
19:45 Uhr – Lesung & Filmvorführung: Nerds 4 Fame

Die Spielrunden im Unperfekthaus

Es gab zwei Dutzend Spielrunden über den ganzen Tag verteilt und sicherlich hat jeder anwesende Spieler etwas gefunden, womit er sich die Zeit vertreiben konnte. Wahrscheinlich werde ich es nicht schaffen, euch hier alle 24 Runden vorzustellen, aber einen Großteil bekomme ich sicherlich noch zusammen.

Am Morgen gab es NoReturn von Manni von Mannifest Games selbst. Aborea-Supporter Martin leitete Aborea und Infernal Teddy bot zum ersten Mal einen Runde Star Trek: The Next Generation an. Michael Masberg, der bei uns bereits eine Rezension zu Itras By geschrieben hat, stellte nun das System selbst vor. Nerdpol war vor Ort durch Umbreon vertreten und es gab eine Runde D&D 5 in einem fantastischen selbstgebauten Dungeon.

Irgendwo im Unperfekthaus wurde auch Dungeon Crawl Classics gespielt, mit einem Gong auf dem Tisch. Eine Runde Pathfinder und eine schnelle Runde DSA gab es weiter unten im Haus, genau wie Numenéra. Warhammer 40k, Call of Cthulhu, Shadowrun 6 und Funky Colts fanden ebenfalls ein paar Spieler und ihren Platz im Haus.

Ab dem Nachmittag, diesmal ohne feste Startzeiten, ging es recht unterschiedlich in die zweite Runde. Obwohl man feststellen musste, dass es ein Gefälle zwischen der ersten und zweiten Runde gab, was die Anzahl der Spieler anbelangt, wurde noch einiges gezockt:

Manni ging mit seinem neuen Rollenspiel FUK! in die zweite Runde. Die oben genannten Systeme Call of Cthulhu und Shadowrun 6 wurden ein zweites Mal angeboten und auch Aventurien, die Welt des schwarzen Auges, wurde ein weiteres Mal bereist.
Ich persönlich fand es gut, dass auch aus der alten World of Darkness zwei Systeme angeboten. Zum einen Magus: Die Erleuchtung und zum anderen ein Crossover aus Werwolf: Die Apokalypse und Fera.

Besucher und ein Ausblick fürs nächste Jahr

Ich weiß, dass ich nicht alle Spielleiter und Systeme aus dem Unperfekthaus hier aufgelistet habe, aber über mangelnde Teilnahme und Spielmöglichkeiten konnte man sich wohl kaum beklagen. Insgesamt waren gut 75 Spieler vor Ort, von denen auch alle eine Spielrunde fanden.
Zusammen mit der Orga, den Ausstellern und Spielleitern waren etwa 100 Teilnehmer bei der Was ’ne Con geworden ist.

Die Orga war am Abend müde, aber zufrieden und das bisherige Feedback über die verschiedenen sozialen Medien war positiv. Wer hier mal reinlesen möchte, kann das bei Neue Abenteuer machen, wo man den Artikel von Infernal Teddy findet. Einen Bericht findet ihr auch auf der Seite von Team Fresssack, die mit vielen verschiedenen Spielen vor Ort waren und jederzeit etwas angeboten haben.

Eine weitere Convention von Seiten der Holistischen P&P-Gesellschaft Ruhrgebiet im nächsten Jahr ist geplant. Auch wenn noch nicht klar ist, ob das Unperfekthaus auch im nächsten Jahr die Örtlichkeit der Wahl ist, soll die Con wieder zum Ende der Saison im November stattfinden. Wir werden einfach, abwarten wie es im nächsten Jahr weiter geht, wenn es dann vielleicht heißt: Was ’ne Con wurde.

5+
Das könnte dir auch gefallen

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Don Kamillo
Mitglied

Ich habe nachmittags noch eine Runde des aktuellen Conan-Systems geleitet. 😉

War in jedem Falle eine tolle Con und die Location finde ich auch super.

Trio
Gast
Trio

Einfach klasse, was da auf die Beine gestellt wurde