PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Bite Me! – ein Rollenspiel über Werwölfe

3
0

Vor einigen Wochen startete ein neues Projekt bei Kickstarter. Bite Me! – ein Spiel über Werwölfe und deren emotionale Beziehung zueinander. Mit knapp 10.000 £ hat das Spiel sein gesetztes Ziel von 8.000 £ bereits vor einigen Tagen erreicht und nun verbleibt noch knapp eine Woche um ein paar Stretch Goals zu knacken.

Was ist Bite Me!?

In diesem Spiel geht es um Werwölfe und das Rudel, in dem sie leben. Es geht um die familiären Bindungen, die ein Rudel mit sich bringt und darum, dass diese Art von Familie nicht immer harmonisch ist. Neben der innigen Beziehung der Rudelmitglieder gibt es auch Brutalität und Disharmonie unter ihnen. Egal in welcher Form ein Rudel funktioniert, es prägt den Menschen und den Wolf, der darin lebt. Egal ob furchtloser Alpha, engagierter Fußsoldat, pazifistischer Gelehrter oder rebellischer Junge – das Rudel definiert, wer du bist.

Bite Me! deckt die Geschichten hinter einem Rudel auf. Es geht um die emotionalen Beziehungen zwischen den Rudelmitgliedern. Wo sind die Risse, die das Rudel zerstören könnten und es in Hass ertrinken lassen? Wie viel Stress können Werwölfe aushalten, bevor sie explodieren? Aber es geht auch um die Liebe und Verbundenheit zwischen jedem einzelnen.

Außerhalb des Rudels gibt es eine reale und bedrohliche Welt. Eine Welt voller Gewalt und Zerstörung. Angefangen bei rivalisierenden Rudeln über Werwolfjäger bis hin zu einem gewöhnlichen Mensch mit Smartphone und Instagram-Account. Das Rudel wird mit verschiedenen Bedrohungen konfrontiert und jede zwingt sie zu einer Entscheidung, an deren Ende immer die gleiche Frage steht: Tod oder Überleben.

Dies ist ein Spiel, in dem es darum geht, mit dem Tier im Inneren zu kämpfen, zu entscheiden, wen man bekämpfen, beschützen, ermorden oder verstümmeln will. Geht es darum das wilde Leben zu genießen oder durch Verbundenheit Teil einer Familie zu sein.

Bite Me! wurde auf dem System Powered by the Apocalypse (PbtA) aufgebaut, das in Spielen wie Apocalypse World, Monsterhearts und Night Witches zu finden ist, um nur einige zu nennen. Es ist ein einfaches System, das auf zwei sechsseitigen Würfeln basiert.
Sieben Archetypen stehen im Spiel zur Verfügung:

  • Der Alpha
  • Der Welpe
  • Der Vollstrecker
  • Der Handwerker
  • Der Alte
  • Der Heuler
  • Der Verlorene

Das Grundregelwerk

Das Buch enthält die Grundregeln für das Spiel, inklusive der Vorstellung der Archetypen und dem Pack-Spielbuch. Dazu einen Leitfaden, wie man eine wirklich spannende, emotionale und aufregende Kampagne zu Bite Me! gestaltet und ein paar Anregungen um One-Shots zu schreiben. Als Abenteueridee wird das Schnellstart-Szenario mit dem Titel Beasts of Bodmin vorgestellt – das erste von vielen, wenn die Stretch Goals erreicht werden.

Das Spiel erscheint in einem wörtlich „wunderschönen A5-Format mit so vielen Abbildungen, wie es das Budget erlaubt“. Es wird in etwa 200 Seiten haben und man kann sich auf der Kickstarter-Seite auch Beispiele für das Layout und das Spiel ansehen.

Stretch Goals für Bite Me!

Für das Streckenziel von 9.000 £ gibt es The Players Guidance on toxic masculinity von Kate Bullock. Ab 11.000 £ gibt es Szenarien für das Spiel. Das erste ist Brownie Bites! von Whitney M. Delaglio und das zweite gibt es bei 12.500 £: Klondike Werwolves von Kelly Armstrong. Stranger Wolf von Paul Czege gibt es dann ab 14.000 £.

Wie diese Ziele zustande kommen und warum sie so gewählt werden, erklärt die Begründerin Becky Annison auf der Kickstarter Seite ausführlich und gewährt so einen interessanten Einblick in den Aufbau ihres Projekts.

Bite Me! das Werwolf Projekt ist auf jeden Fall einen Blick wert. Wenn der Artikel eurer Interesse geweckt habt, dann geht auf Kickstarter und seht euch das Video zum Spiel einmal an.

0
Das könnte dir auch gefallen

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Vito B.
Gast
Vito B.

Ob man dafür unbedingt ein neues System braucht ist für mich die Frage. Ich denke mit einem guten Spielleiter und den passend ausgearbeiteten SC kann man solche emotionalen Beziehungen durchaus auch mit dem bereits vorhandenen “Werwolf” spielen.
Desweiteren ist die Frage wo hier der Schwerpunkt liegt, auf dem Rudel oder den Gefahren von aussen.
Bin auf jedenfall gespannt, was dabei herauskommt. 🙂

Tony
PnPnews.de

Ich denke der Fokus ist auch hier eher, dass die Powered by the Apocalypse (PbtA) angewandt werden. Zur Zeit gibt es ja immer mehr Settingadaptionen für die Regeln.

Luke Finewalker
PnPnews.de

Das zugrundeliegende System ist mitnichten “neu”. Apocalypse World, die Grundlage für PbtA, erschien 2010, bloß in Deutschland kommt es sehr zögerlich an.

Soweit ich Bite Me! verstanden habe, soll der Schwerpunkt tatsächlich vor allem auf der sozialen Dynamik innerhalb des Rudels liegen. Auch sonst dürfte sich das Spiel deutlich von Werwolf oder anderen Systemen aus der WoD-Storyteller-Reihe unterscheiden, allein schon deshalb, weil PbtA prinzipiell klassenbasiert ist und kein Punkteverteilsystem verwendet.

Auf der Seite der Kampagne sind einige der Basic Moves angegeben und eines der Playbooks (die Charakterklasse) in Auszügen vorgestellt. Das dürfte schonmal Einblick geben, wie Bite Me! in der Praxis aussehen könnte.