PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Conspire – Erzählspiel der Verschwörungen auf Kickstarter

0
Lesezeit: 2 Minuten

Jeder kennt die Gerüchte über die mächten Intriganten aus dem Schatten. Templer, Illuminati, Freimaurer – derer Namen gibt es viele, sie spinnen die Fäden des Schicksals. Jetzt könnt ihr euch selbst vielleicht schon bald als Marionettenspieler betätigen. Wie vom Pro-Indie Verlag angekündigt ist der Kickstarter zu ihrem Erzählspiel Conspire am 29.04. gestartet.

Conspire spielt ihr nur mit Stift und Papier. Außerdem gibt es auch keinen Spielleiter. Jeder der Mitspieler ist in gleichem Umfang an der Verschwörung beteiligt und strickt die Fäden.

Treffen der Reichen und Mächtigen

Im Kern handelt Conspire von einem geheimen Treffen einflussreicher Verschwörer. Jeder dieser Verschwörer hat die Macht, die Welt zu verändern und die Bevölkerung zu kontrollieren. Die Mächtigen und Gierigen manipulieren mit ihrem Verstand und ihren Worten geschickt den Rest der Gruppe. Doch die Vorherrschaft erlangt man genauso leicht, wie man sie verliert: die Gewinner erwischt es oftmals eiskalt aus dem Hinterhalt …

Carsten Damm, Pro-Indie

Das Spiel wird immer in drei Phasen gespielt. In der ersten Phase, der Schöpfungsphase, bauen die 4 bis 12 Spieler gemeinsam die Welt auf. Der Weltenbau konzentriert sich jedoch nur auf die Kulisse, den Konflikt, der Rollen und der Ziele. Die Rollen werden danach zufällig und geheim verteilt. Der Clou ist hierbei also, später die Ziele und die eigene Rolle zu verschleiern, obwohl alle wissen, dass die Rolle vertreten ist. Die Ziele werden insgeheim einer Rolle zugeordnet. Welche Ziele welche Rolle nun hat, weiß man also anfangs nicht.

In der Exodusphase beginnt das eigentliche Charakterspiel. Gewonnen hat, wer am Ende sein erhaltenes Ziel erreicht. Natürlich ist dafür das richtige soziale Geschick, die richtige Geheimhaltung und auch etwas Manipulation gefragt. Jeder Spieler erhält zudem Einflussmarker, mit denen sich Fakten und Veränderungen des Weltgeschehens herbeirufen lassen.

Sobald ein Spieler sein Ziel erreicht, geht es in die Offenbarungsphase. Hier wird offengelegt, wer welche Ziele hatte und wo aus welchem Grund die Fäden gezogen hat. Natürlich kann auch über die mögliche Zukunft der Spielwelt philosophiert werden.

Fakten

Das Erzählspiel soll, wie bereits erwähnt, für 4 bis 12 Spieler spielbar sein. Das Regelwerk wird 100 Seiten beinhalten und erhält kopierbare Spielhilfen. Sollten die dafür auserkorenen Stretchgoals erreicht werden, wird es auch einen gedruckten Spielhilfenbogen sowie ein Set an Einflussmarkern im Spiel geben. Mit den angegebenen 30 bis 60 Minuten Spielzeit ist es vielleicht sogar für Gelegenheitsrollenspieler oder Rollenspieleinsteiger interessant.

Das Finanzierungsziel liegt bei 1.500 €, das Projekt auf Kickstarter ist bis zum Abend des 29. Mai für Finanzierungen freigeschaltet. Dass das Grundziel erreicht wird, ist mehr als wahrscheinlich. Die Spielhilfen und die Marker bekommt man bei erreichten 2.250 € bzw. 2.500 € . Andere Stretchgoals sind zum Beispiel weitere Spielvarianten (Dinnerparty) oder einfach nur mehr beigelegte Einflussmarkier oder Spielhilfen.

Ihr wollt mehr über Pro-Indie erfahren? Am 7. Dezember 2018 haben wir euch ein Interview mit Carsten von Pro-Indie und Esther, der Übersetzerin von Itras By, präsentiert.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei