PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Eilmeldung! Uhrwerk Verlag gibt Insolvenz bekannt!

7
Lesezeit: 2 Minuten

Wie der Uhrwerk Verlag gerade eben auf der verlagseigenen Seite bekannt gegeben hat, wurde in der letzten Woche ein Insolvenzantrag gestellt. Zusammen mit der Feder & Schwert GmbH ging es am Mittwoch, den 29.05.2019 zum Amtsgericht nach Köln. Jetzt läuft das Verfahren.

Was bedeutet das für den Uhrwerk Verlag?

Offenbar hat der zur akuten Zahlungsunfähigkeit führende Umstand den Uhrwerk Verlag in dieser Form eher unvorhersehbar getroffen. Genau wie jetzt wohl die meisten Leser hier, kam es etwas überraschend, aber nun stellen sich viele die Frage wie es weiter geht.
Selbst innerhalb eines solchen Insolvenz-Verfahrens stehen dem Verlag noch verschiedene Optionen offen. Dennoch wird es die beiden Verlage Ende des Jahres in dieser Form wohl nicht mehr geben. Trotzdem versuchen sie, so viele Produkte wie nur möglich am Laufen zu halten.

Crowdfundings
Sind alle noch aktuell und keines davon soll aufgegeben werden. Jedes von ihnen soll zu einem kontrollierten Ende gebracht werden. Der Verlag wünscht sich, für alle „laufenden Projekten unsere Verbindlichkeiten bestmöglich erfüllen zu können und nicht zu rein wirtschaftlichen Entscheidungen gezwungen zu sein“.

Online Shop
Der Shop bleibt erst einmal bestehen und man kann weiterhin online einkaufen, auch wenn keine Vorbestellungen während einer Insolvenz möglich sind. Soweit die Artikel verfügbar sind, werden sie mit derselben Zuverlässigkeit und Qualität ausgeliefert wie bisher.

EulenCon
Aufgrund der Tatsache, dass der Uhrwerk Verlag nicht mehr frei über seine Finanzen verfügen kann, kann auch die EulenCon nicht mehr in ursprünglich gedachter Variante stattfinden, zumindest nicht mit Uhrwerk als Hauptveranstalter. Derzeit wird aber noch mit der Brettspielkiste in Dinslaken darüber verhandelt, ob sie es alleine stemmen können und werden.

Splittermond
Dieses System ist nach eigenen Aussagen so beliebt und erfolgreich, dass es auf jeden Fall bestehen bleiben wird. Ob die Uhrwerk-Redaktion es behalten oder es an einen Partner weitergegeben wird, steht noch nicht fest. Alle Neuigkeiten über Splittermond findet ihr so schnell wie möglich auf der Hauptseite des Rollenspiels oder bei Facebook.

Insolvenz der Feder & Schwert GmbH

Auch die Feder & Schwert GmbH, die zu diesem Zeitpunkt noch von der Querfinanzierung durch den Uhrwerk Verlag abhängig war, musste den Antrag auf Insolvenz beim Amtsgericht Köln einreichen. Für sie gelten die gleichen Regeln wie für den Uhrwerk Verlag. Auch sie wollen ihren Shop so lange wie möglich aufrecht erhalten und ihren Verpflichtungen nachkommen.

Beide Verlage werden in den kommenden Wochen und Monaten noch ihren offiziellen Verpflichtungen nachkommen. Die NordCon, die FeenCon und die CCXP stehen noch immer fest auf dem Programm, sodass wir davon ausgehen können, dass sie ihre Termine dort einhalten.

Über alle weiteren Neuigkeiten bezüglich der Verlage, der Insolvenz und dem Fortgang einzelner Produkte werden wir euch auch weiterhin auf dem Laufenden halten.

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Nottel
Mitglied
Nottel

Änderungsvorschlag: “vorhersehbar” -> “unvorhersehbar”

Oli
PnPnews.de

Habs geändert, danke.

Fenistair
Mitglied
Fenistair

Das ist echt bitter. Für mich gehört(e) der Uhrwerk Verlag immer zu den Großen und vor allem Wichtigen in der PnP-Branche. Es wäre schade ihn komplett untergehen zu sehen, auch wenn ich absolut verstehen kann, dass es mit dem bisherigen Kurs nicht mehr weiter gehen kann. Hoffentlich bekommen sie durch das Insolvenzverfahren noch die Kurve und können mit einem Kernteam und den erfolgreichen Produktlinien weiter machen. Vor allem um Splittermond wäre es schade. Zwar haben sie geschrieben, dass dies auf jeden Fall erhalten bleiben wird aber unter einem anderen Management (weil an einen anderen Verlag verkauft) kann sich doch einiges ändern…
Beim Uhrwerk Shop haben sie sich anscheinend echt verhoben. Es gibt genug unabhängige Händler, bei denen man ein großes Portfolio an Rollenspielen und Tabletops bekommt und das in der Regel sogar günstiger. Eine Konzentration auf die verlagseigenen Produkte wäre wesentlich sinnvoller gewesen.

Warten wir ab was kommt. Ich gehe jetzt mal eben was im Shop ordern und leiste meinen Beitrag zur Rettung. 😊

Gumbald
Mitglied
Gumbald

Irgendwelche Spekulationen anzustellen, wie es zu der Situation kommen konnte sind einerseits nicht hilfreich und andererseits in der Regel eh falsch…
Das einzig sinnvolle, was man tun kann (wenn man denn möchte) ist, ein paar Produkte im Uhrwerk Shop zu bestellen, mit denen man ohnehin schon geliebäugelt hat. Durch den Kauf im Verlags-Shop bleibt die meiste Kohle direkt im Unternehmen hängen und hilft den Mitarbeitern dort weiter.
Alles weitere wird sich in den nächsten Monaten dann wohl zeigen…

Engor
Gast

Das ist ja eine richtig schlechte Nachricht, find ich wahnsinnig schade. Ein sehr sympathischer Verlag mit einem schönen Portfolio. Ich hoffe, es gibt irgendwie noch einen guten Weg aus der Insolvenz.

BruderTjorben
Mitglied
BruderTjorben

Wirklich sehr schade! Vielleicht können sie sich ja irgendwie noch fangen.
Da muss man bestimmt auch die Hoffnung begraben, dass Star Trek Adventures durch den Uhrwerk Verlag auf deutsch erscheint.

Tulljamadjin
PnPnews.de

Die Hoffnung stirbt zu letzt…