PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Erste Schritte ins Rollenspiel – ein Erlebnisbericht

2
15+

Immer wieder entdecken Menschen das Hobby Pen & Paper Rollenspiel neu für sich, offenbar auch verstärkt durch die Situation um das Coronavirus. Ungefähr wöchentlich kommt etwa auf unserem Discord-Server die Frage auf: „Hallo, ich bin neu, was muss ich denn jetzt genau machen?“ Denn die Rollenspiel-Welt ist groß und unglaublich vielfältig. Obwohl das Internet inzwischen eine Fülle an Informationen bietet, kann es aus der Neulingsperspektive schwerfallen, alles richtig einzuordnen und aus dem, was man sich bei anderen abguckt, herzuleiten, wie man selbst zum eigentlichen Spielen kommen kann.

Erste Schritte mit Micha und Justin

Deshalb wollen wir diese Einstiegsperspektive ein bisschen näher beleuchten und die ersten Schritte mitverfolgen, die Neulinge auf ihrem Weg ins Rollenspiel machen. Rollenspiel-Neueinsteiger Micha und Justin haben uns ein paar Fragen beantwortet und liefern euch einen authentischen, ungefilterten Einblick in ihren Erstkontakt mit Pen & Paper Rollenspiel.

PnPnews: Herzlich willkommen! Stellt euch doch bitte mal kurz vor.

Hallo, wir sind Micha (50) und Justin (Sohn, 11), und kommen aus dem Norden Deutschlands, genau, dem ehemaligen Wikingerreich Schleswig-Holstein. Ich bin nach der Informatik zur Psychologie gewechselt und verdiene mein Geld nun in diesem Bereich.

PnPnews: Was sind eure Hobbys und Interessen (außer P&P-Rollenspiel)?

Neben einem Minecraft-Server, den wir noch betreiben, spielen und probieren wir gern alles an MMORPGs oder sehen Serien wie The Big Bang Theory, The Middle, Die Goldbergs … Hauptsache Comedy. Dazu betreiben wir noch WingTsun und fahren Fahrrad.

Informieren, Recherchieren und Planen

PnPnews: Wie seid ihr auf Pen & Paper Rollenspiele aufmerksam geworden? 

Ganz klar durch The Big Bang Theory. Die D&D-Sessions aus der Serie erinnerten mich an Das schwarze Auge, der Name klang noch von früher in meinen Ohren. Und so begann ich mich zu informieren. Den letzten Funken Information bekam ich dann aus der Community eures Discord-Servers und am nächsten Tag stand die Einsteigerbox auf dem Tisch.

PnPnews: Mit wem spielt ihr zusammen bzw. möchtet ihr zusammen spielen?

Die erste Runde spielten wir dann am selben Tag, die Geduld zu warten gab es nicht. Die Runde bestand aus mir, Micha, als Spielleiter, meinem Sohn Justin und seinem Kumpel (beide 11). Allerdings haben wir auch schon unsere Nachbarn gefragt, die auch sehr interessiert sind (43 und 17 Jahre alt), bisher blieb die Session aber noch aus. Demnächst habe ich schon eine Spielgruppe im Freundeskreis kontaktiert.

PnPnews: Wo und wie habt ihr euch über P&P-Rollenspiel informiert? 

Zuerst bei YouTube, dort gibt es so viele Videos zum Thema, die einen sehr guten Eindruck vermitteln und auch schon viele Fragen beantworten. Wenn man aber keine Lust hat, eine 3-Stunden-Session auf YouTube zu verfolgen und den Inhalt weitgehend eh nicht versteht, weil die Erklärungen fehlen, müssen andere Quellen her, also Google, Bing und eine Community-Suche.

Denn wie ein Fernkampf funktioniert, was eine Aktion ist, was QS bedeutet und zahlreiche Abkürzungen und viele Erkenntnisse kamen erst ein paar Tage später, als ich dann das Online-Regelwerk gefunden hatte. Den Rest hat mir die Community eures Discord-Servers sehr gut erklärt.

Vorbereitung auf die erste Spielrunde

PnPnews: Für welches Spiel habt ihr euch entschieden?

Für die DSA5-Einsteigerbox und den Sichtschutz (reine Neugier was drin steht und weil es cool aussieht). Die Box beinhaltet alles was man braucht. Toll fand ich auch, dass die Charakterchips aus Acryl sind. Die Hefte, Karten und Übersichten sind hochwertig. Als ich dann verstand, wie die NPCs funktionieren und dass eine Taverne so viel mehr sein kann, als ein Ort zum Trinken, kam dann noch das Kartenset Meisterpersonen dazu.

PnPnews: Wie hast du dich auf deine erste Spielrunde vorbereitet?

Ich habe mir das erste Abenteuer „Die Räuber vom Dunkeltann“, die Spielanleitung und das Heft „Die Grafschaft Heldentrutz“ aus der Box genommen und ab auf die Couch. Ich hoffte auf eine gute Erklärung, gerade im Spielleiter-Buch. So viele Fragen im Kopf und so wenige Worte dazu. Eine absolute Beginner-Kurzübersicht hätte ich mir gewünscht.

Dann habe ich die Spielanleitung komplett gelesen, aber nicht alles verstanden. Wie geht Fernkampf und bitte wie sind die Aktionen zu verstehen? Vom Abenteuer … habe ich wohl so 75% gelesen, dann die Jungs heran getrommelt, die schon seit 2 Stunden warteten. 🙂 Das Spiel konnte beginnen.

In meiner Lesezeit haben die Jungs die Soloabenteuer gemacht, so waren sie schon etwas vorbereitet und wussten teils mehr als ich. Das Heft der Grafschaft ist bis heute nicht aufgeschlagen, was ich vielleicht aber mal tun sollte. 

Das erste Spielerlebnis – Micha als Spielleiter

PnPnews: Wie war eure erste Spielrunde?

Die Räuber vom Dunkeltann ist gestartet. Ich begann, aus dem Heft vorzulesen, mehr dem Heft zugewandt als den Spielern. Es gefiel mir einerseits nicht, weil mein Augenmerk im Text und nicht im Spiel lag, auch im Weiteren musste ich mich durch das Heft arbeiten, und ja es fühlte sich nach Arbeit an. Die Proben liefen allerdings gut und auch die Nahkämpfe waren korrekt und brachten Spaß. Hintergrundinformationen zu den Schauplätzen gab es von mir wenig, ich hatte keine Zeit, auch noch für diese Infos zu sorgen, Kopf war voll, Hirnleistung bei 100%. 🙂

Fernkämpfe hatten wir auch, allerdings war unser Fernkampf nicht so wie er hätte sein sollen. Aber nach einer Stunde Spielzeit war das egal, Hauptsache spielen und Spaß haben. Dinge wie Heilen oder etwas sammeln gab es für uns nicht.

Holpriges Finale und Wiederholung

Nach guten 4 Stunden dann das Finale, alle waren euphorisiert am Ende. Mir kam es sehr holprig vor, den Jungs hat es gefallen. Viel Spaß hatten wir aber alle!

Für die zweite Runde wiederholten wir das erste Abenteuer, man kannte es schon und das „Vorlesen“ blieb aus. Ich war so im ersten Abenteuer drin, dass ich das meiste so erzählen konnte. Es kam so vieles hinzu, die Fantasie konnte mitspielen, nicht nur das gelesene Wort. Auch die Vorstellungskraft aller Spieler war viel größer, das Spiel war nicht nur zu einem Abenteuer geworden, sondern zu dreien. Jeder Spieler konnte seine eigenen Erlebnisse sehen und ins Abenteuer einfließen lassen.

Die nächsten Schritte ins Rollenspiel

PnPnews: Wie geht es bei euch mit Rollenspiel weiter?

Wir sind DSA verfallen, die Welt Aventurien ist so vielfältig, dass man Lust bekommt, mehr über sie zu erfahren. Es ist nicht nur das Spiel, das mehr fasziniert als ich für möglich gehalten hatte, es ist auch das ganze Drumherum. Allein was die Meisterpersonen (NPCs vom Spielleiter gespielt) an Möglichkeiten mitbringen, ist unerschöpflich.

Wir möchten einmal die Woche spielen und ich freue mich schon, wenn ich mal kein Spielleiter bin, sondern meinen eigenen Charakter spielen darf. Natürlich habe ich mir schon einen angelegt, 🙂 die großartige Heilerin Leora. Dies allerdings nicht auf Papier, sondern mit einer Software für diesen Zweck. Eigene Spielleiterbögen zum Einlegen in den Sichtschutz habe ich mir auch schon erstellt.

PnPnews: Ausgehend von eurem aktuellen Erfahrungsstand: Welche Art von Unterstützung wünscht ihr euch unmittelbar als nächstes?

Was mir schwer fällt, ist die Zeit im Spiel zu beurteilen: Wie lange sind die Helden unterwegs, wie lang dauert dies und wie lange das. Natürlich kann man das alles selbst beurteilen, jedoch soll es ja auch immer im Auge behalten werden. Held A hat Wunden und ist in Regeneration, Held B sammelt derweil Pflanzen, Held C ist vom letzten Kampf noch paralysiert. Das soll alles in den jeweiligen Zeiten Berücksichtigung finden.

Dann weiß ich immer noch nicht, wo die Helden etwas einkaufen können. Wer kann eine Rüstung reparieren? Berufe, man kann ein Haus bauen? Und dann wohnt der Held darin? Gibt es dort Stauraum für Gegenstände? Ein Alchemietisch? Wo steht der denn, wenn man ihn gekauft hat? Viele Fragen, aber die Begeisterung bleibt.

PnPnews: Vielen Dank für euren Erfahrungsbericht!

Weitere Schritte beim Rollenspiel-Einstieg

PnPnews wird auf jeden Fall mit Micha und Justin in Kontakt bleiben, vielleicht ergibt sich in Kürze die Gelegenheit für Folgeberichte. Wir wollen näher beleuchten, welche Fragen sich Neueinsteiger:innen stellen, vor welchen Hürden sie stehen – und vor allem, wie sie damit umgehen. Denn je leichter Neulingen der Zugang zum Rollenspiel fällt, desto bunter und vielfältiger wird die Rollenspielszene auch insgesamt.

Doch natürlich sind alle Erfahrungen einzigartig und der Einstieg ins Rollenspiel kann individuell sehr unterschiedlich aussehen. Wie sahen eure ersten Schritte ins Rollenspiel aus? Welche Fragen kamen auf und welche Antworten habt ihr darauf gefunden? Seid ihr vielleicht selbst noch ganz frisch im Pen & Paper Rollenspiel und habt Lust, eure Erfahrungen weiterzugeben?

Lasst uns gerne einen Kommentar da oder kontaktiert uns per Mail oder über Discord! Vielleicht können andere Neulinge von euren Erlebnissen profitieren.

PnPnews unterstützen

PnPnews ist eine ehrenamtliche Plattform, weshalb wir auch weiterhin gerne auf Werbung verzichten möchten. Du kannst dieses Vorhaben und damit die Finanzierung dieser Plattform gerne aktiv unterstützen. Vielen Dank!

Bild
15+

Updates in Echtzeit mit unserem Push Dienst erhalten

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
fenia

Willkommen in der Rollenspielwelt! Ein toller Gastartikel! Vielleicht ermuntert er noch mehr das mal auszuprobieren. Ich darf vermutlich auch bald für Anfänger in der Altersklasse leiten, bin gespannt 😀

Incoqnito

DSA ist m.E. nach kein guter Einstieg in die große weite Welt der Rollenspiele, aber oh well, der Zweck heiligt die Mittel.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
2
0
Wir freuen uns auf deine Meinung!x
()
x
X