PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Neue Open-Content-Lizenz für Chaosiums Basic Roleplaying

0
5+

Die meisten von euch kennen die OGL, die Open Game License und die Freiheit, die Wizards of the Coast den Nutzern ihrer Systeme, vor allem natürlich Dungeons & Dragons, dadurch gegeben hat. Nun bringt Chaosium, deren Hauptsystem im Bereich Rollenspiele Call of Cthulhu ist, eine eigene Open Game License auf den Markt. Diese basiert auf dem BRP, dem Basis Roleplaying System.

Was bedeutet Open Game License?

Die Open Game License, abgekürzt als OGL, gehört zu den Open-Content-Lizenzen, erlaubt also die freie Verwertung der darin enthaltenen Werke. Wizards of the Coast (WotC) hat sie vor einigen Jahren erstellt, um den Vertrieb von Zusatzbüchern zu ihrem Rollenspiel Dungeons & Dragons zu erleichtern. Damit versuchten sie besonders, ihre Regelsysteme auch in den Bereichen präsent zu halten, die für WotC selbst nicht lukrativ genug erschienen.

Wie funktioniert die OGL für Basic Roleplaying?

Nun geht auch Chaosium einen ähnlichen Schritt und veröffentlicht eine eigene Open-Content-Lizenz. Dieses basiert auf dem einfachen, schnellen und fähigkeitsbasierten Prozentsystem, das den Kern der meisten Chaosium-Rollenspiele bildet. Gemäß den Bestimmungen der OGL können Fans und Entwickler mit der Basic Roleplaying Rules Engine eigenen Materialien erstellen, und zwar lizenzfrei und ohne weitere Genehmigung.

Die von Chaosium Inc. verwendete Lizenz, basiert natürlich auf ähnlichen Konzepten, verwendet aber eine eigene BRP Open Game License.

This uses an opening gaming license, but not THE Open Gaming License (the commonly used one published by WotC nearly 20 years ago). It is based on similar concepts, but this uses the BRP Open Game License.

https://www.enworld.org/threads/chaosium-releases-basic-role-playing-srd.671172/

Wichtig für Chaosium ist, dass die BRP-Open-Game-Lizenz für die Nutzung des Basic Roleplaying Systems sich von Wizards’ OGL unterscheidet. Sie hat andere Bedingungen und Konditionen. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass diese Lizenz anstelle von Produktidentität den Begriff Verbotene Inhalte verwendet. Natürlich kann immer noch jeder eigenen Materialien und Mechaniken erstellen, ohne diese Lizenz zu verwenden. Aber wer diese Lizenz verwendet, stimmt zu, keine Mechaniken zu verwenden, die denen in der Liste der verbotenen Inhalte ähnlich sind.
Die Liste der verbotenen Inhalte von Chaosium enthält z. B. Le Morte D’Arthur und den Cthulhu-Mythos (in Verbindung mit BRP).

Das System-Referenz-Dokument der BRP-OGL verrät euch in kurzen und knackigen FAQ, was ihr mit Basic Roleplaying machen dürft und was nicht.

Open-Content-Lizenzen

Wie sieht es bei euch aus? Nutzt ihr Materialien aus dem Bereich der OGL von Wizards of the Coast? Oder ist euch das eher fremd? Habt ihr vielleicht selbst schon mit diesen Mechanismen experimentiert und eigenen Content erstellt? Habt ihr vor, etwas mit der BRP-OGL zu erschaffen? Hinterlasst uns doch einen Kommentar dazu.

5+
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
0
Wir freuen uns auf deine Meinung!x
()
x
X