PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Splittermond – Was nach der Magie kommt [Update]

0
Lesezeit: 3 Minuten Update vom 24.11.2018: Zwei neuen Werke haben nun ihren Weg in den Onlineshop gefunden und können bereits vorbestellt werden. Das Erbe von Kesh ist ein Quellenband für Splittermond, in dem das reiche Shahirat Turubar, das Gnomen-Königreich Tar-Kesh und das Volk das Keshabid beschrieben werden, welches man überall in Farukan finden kann. Beschreibungen zur Geographie und der Kultur der oben genannten Regionen und Völker. Zusätzlich bekommen die Spieler eine neue Ausbildung und neue Zaubern und Meisterschaften. Zuletzt bekommen die Spielleiter auch ein paar Hintergrundinfos mit denen sie Abenteuer gestalten können. Das Quellenbuch soll laut Shopangabe im März oder April 2019 erscheinen. Derweil entführt uns Das Kind der Hexenkönigin zurück zum Splittermond-Abenteuer “Der Fluch der Hexenkönigin” und stellt dessen Nachfolger dar. Es schließt zu einem beliebigen Zeitpunkt nach dem ersten Abenteuer an und führt die Geschehnisse daraus fort, abhängig von den jeweiligen Ausgängen aus “Der Fluch der Hexenkönigin”. Das Abenteuer soll nach Shopangabe im ersten Quartal 2019 erscheinen. Originalmeldung vom 10.11.2018: Mit dem Magieband hat der Uhrwerk Verlag sein eigenes Fantasy-RPG “Splittermond” ordentlich aufgewirbelt. Dazu erschienen sowohl der Regionalband über die streitenden Fürstentümer von Sadu und der neue Roman “Kalt wie heiß”, der den Leser in die Intrigen der großen Handelsmetropole im hohen Norden, Akuri, führen wird. Während die Fans des seit 2014 publizierten Systems noch immer dabei sind, die ganzen Neuerung nachzuvollziehen, wäre es interessant zu schauen, was sie noch in nächster Zeit erwarten wird. Zum Einen können sich Fans von Piratenabenteuer freuen: Der Regionalband zu den Suderinseln ist schon angekündigt worden und voraussichtlich im ersten Quartal von 2019 erscheinen soll. Auf den Suderinseln südlich der Albensee leben und kämpfen die zahlreichen Piratenmannschaften der Schädelkosaren, um Reichtum, Macht und Ruhm. Das Besondere an dieser Region ist, dass ihre Geschichte und Persönlichkeiten nachhaltig durch die Teilnehmer des offiziellen Forenspiels “Lorakische Abenteuer” ein Jahr lang geprägt wurden. Man darf auf das Endresultat dieses Spiels gespannt sein. Wem hingegen der Regionalband “Ungebrochen” über die Regionen Zwingard, Termark und die Blutgrasweite gefallen hat, der dürfte sich auch auf das kommende Kaufabenteuer Der Zerbrochene Bund freuen. In diesem Abenteuer werden die Abenteurer in den Konflikt zwischen dem alten Druidenglauben und der neuen Kirche der Mondtrias verwickelt, als sie auf den Spuren eines verschwundenen Jungen auf in Blut geschriebene Runen treffen, die eine finstere Zukunft andeuten. Dieses Abenteuer stammt aus der Feder von Isabella von Neissenau, der Gewinnerin des Splittermond-Autorenwettbewerbs “Besondere Bauwerke”  und dem Drachenzwingen-Abenteuerwettbewerb “… Stimmen aus …” von 2016. Zu guter Letzt wurden für 2019 vier weitere Abenteuer angekündigt und sind nun vorbestellbar. Zwei Abenteuer sind für die vollständigen Regeln von Splittermond konzipiert, während es sich bei den anderen beiden um sogenannte Mondsplitter handeln. Diese Mini-Abenteuer sind speziell für die Regeln der Einsteigerbox geschrieben worden und so aufbereitet, dass auch unerfahrene Spielleiter sie sofort umsetzen können. Diese Mondsplitter führen die Spieler in das Reich Farukan. Während sie bei “Hutjagd” sich in einem lustigen Wettbewerb mit den abenteuerlustigen Sturmkosaren des Seefahrerreiches Pasthar messen können, wird ihnen bei “Donnernde Hufe” eine Herde von edlen Pferden anvertraut, die sie sicher durch Ashurmazaan, das Reich der stolzen Reiterorden, führen sollen. “Hutjagd” richtet sich dabei an Abenteurer des 2. Heldengrades, “Donnernde Hufe” an Charaktere auf dem 1. Heldengrad. In den Abenteuer für die fortgeschrittenen Regeln werden die Abenteurer in “Die Narren von Aylantha” inmitten des Trubels des Talentwettbewerbes Schatz von Mertalia mit einem brisanten Entführungsfall konfrontiert. Doch die Suche nach dem entführten Herrscher der Stadt erweist sich aufgrund der zahlreichen Verkleidungen und Masken während des Festes als knifflig. Dieses Stadtabenteuer ist für wachsame Abenteurer des 2. Heldengrades gedacht. “Schrecken aus dem Eis” hingegen ist ein Wildnis- und Reiseabenteuer für Veteranen des 3. Heldengrades. Als wäre es nicht schon schwierig genug, gegen Ende Herbst einen Gebirgspass überqueren  zu müssen, wird die Gruppe auch noch von einem unbekanntem Wesen mit großer Macht verfolgt und in ein kleines Bergdorf getrieben. Was diese Kreatur mit den Abenteurern und den Dorfbewohnern plant, können die Spieler vielleicht ab dem 1. Quartal 2019 selbst herausfinden.
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei