PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Supers! – Pen & Paper für echte Helden

0
1+

Mitglied der Justice League werden? Teil der Avengers sein? Oder sich vielleicht doch lieber bei den Watchmen einschreiben? Supers! macht es möglich.

Na ja, oder zumindest fast, denn die Figuren auf dem Cover sehen dann doch eher nach Karikaturen der bekannten Superhelden aus. Echte Lizenzen besitzt das Rollenspiel leider nicht. Dennoch lohnt sich ein Blick zwischen die Buchdeckel. Wobei man vielleicht eher sagen sollte, ins Internet. Auf Deutsch ist Supers! nämlich leider nocht nicht erschienen. Das soll sich aber ändern, Pro Indie (Itras By, Conspire) arbeitet bereits an der Übersetzung und darauf soll euch der folgende Text vorbereiten, der zum Teil auf einem Erklärvideo von Babies with Knives basiert.

Worum geht es in Supers!?

Ganz kurz gesagt: Um Superhelden. Und das natürlich in jeder Form und Farbe. Auf dem Cover sehen wir jedenfalls schon mal eine Art Batman mit Adlermaske, einem Mantel der Nachtwache aus Game of Thrones und einer Bola. Und auch Wolverines Klauen scheint er auf dem Weg noch eingepackt zu haben. Daneben eine etwas übergewichtige Version von Captain America, allerdings mit der Flagge der Schweiz auf der Brust. Und sogar ein Ritter, der die Medusa auf dem Schild trägt, wirft dem potenziellen Käufer einen finsteren Blick zu.

Supers! bietet also viele bekannte Bilder und bedient sich ganz bewusst an bekannten Gesichtern des Genres. Eigentlich möchte das Rollenspiel jedoch zu ganz eigenen Ideen anregen. So überrascht es auch nicht, dass zumindest innerhalb des Superhelden-Genres eine gewisse Flexibilität vorherrscht. Ob man nun lieber den bodenständigen Hobby-Superhelden aus der Nachbarschaft spielen will, oder eine Art Halbgott von einem fernen Planeten, das wird jedem selbst überlassen. Damit kommen wir dann auch wieder zum Anfang dieses Abschnitts: Es geht um Superhelden.

Das Spielsystem: Am Rande der Megalomanie?

Supers! verwendet ein W6-Poolsystem. Es werden also je nach Wert der Eigenschaft oder Fertigkeit eine unterschiedliche Anzahl an 6-seitigen Würfeln geworfen. Die zusammengerechneten Werte ergeben dann den endgültigen Wert für die Probe.

Resistances – Attribute und Widerstandskraft

Resistances, oder zu Deutsch Resistenzen, sind die ersten Werte, die man auf dem Charakterbogen findet. Dabei gibt es wie üblich Vergleichswerte, um einschätzen zu können, was ein Wert bedeutet. Hier beginnen wir mit einem Pool von einem Würfel bei einem durchschnittlichen Menschen. Der Maximalwert liegt bei sieben Würfeln, was einem legendären Superhelden entspricht. Dazwischen ist quasi alles möglich. Welche Werte ein Charakter bei der Erstellung tatsächlich bekommen kann, ist dabei sehr stark von der Kampagne und deren Powerlevel abhängig.

Zusammengefasst sind unter dem Obergriff Resistenzen vier verschiedene Werte: Composure (Gelassenheit), Fortitude (Kraft), Reaction (Reaktion) und Will (Wille). Der Name Resistenzen für die Supers!-Attribute ist dabei keineswegs willkürlich gewählt. Jedes Mal, wenn der Superheld Schaden nimmt, werden vorübergehend Punkte von seinen Resistenzen abgezogen. Dabei muss vom Spieler begründet werden, warum die Punkte von einer bestimmten Resistenz abgezogen werden. Ein direkter Treffer könnte also sowohl Kraft als auch Gelassenheit kosten. Welcher Superheld wäre nicht wütend, wenn man ihm einen Baseballschläger über den Schädel zieht?

Aptitudes – der profane Supers!-Charakter

Aptitudes, oder Fähigkeiten, sind die profanen Fähigkeiten eines Supers!-Charakters. Hier stehen Dinge wie Medizin und auch Spezialisierungen sind möglich. Im Falle von Medizin könnte das dann zum Beispiel Chirurgie sein. Zumindest wenn der Charakter ein genialer Chirurg war, bevor eine glatzköpfige Frau ihm beigebracht hat, wie man Magie verwendet.

Bei den profanen Fähigkeiten gilt auch eine Besonderheit beim Würfelpool. Wie bei den Resistenzen können auch hier probemlos Pools von sieben Würfeln erreicht werden. Nach dem Würfeln werden jedoch nur die drei höchsten für das endgültige Ergebnis verwendet.

Powers – was einen Superhelden ausmacht

Der Teil, auf den ihr sicherlich alle gewartet habt, findet sich schließlich unter dem Namen Powers, also Kräfte. Alles, was übernatürlich ist, darf hier aufgeführt werden. Laserstrahlen aus den Augen schießen. Mit einer grünen Lampe leuchten. Oder einen Hammer als Jetpack-Ersatz missbrauchen. Solche Superkräfte finden sich hier und sind, wie auch alles andere durch einen Würfelpool repräsentiert. Was für Regeln es für diese Fähigkeiten gibt – oder ob es hier überhaupt Beschränkungen gibt, lässt sich leider ohne vorliegendes Regelwerk nicht sagen. Guckt man sich den restlichen Stil an, ist jedoch stark zu vermuten, dass den Spielern auch hier alle Freiheiten gegeben sind.

Advantages und Disadvantages – was einen Supers!-Helden außerdem ausmacht

Unter Advantages und Disadvantages, also Vor- und Nachteilen, werden alle Punkte zusammengefasst, die bisher noch keinen Platz gefunden haben. Hat euer Superheld einen Freund, der am PC für ihn recherchiert? Dann wäre hier Platz ihn aufzuführen. Aber auch ein eventueller Gegenspieler mit Vorliebe für Make-Up und grünes Haarfärbemittel findet hier seine Heimat. Auch diese Punkte können den Würfelpool beeinflussen. Allerdings seltbstverständlich nur dann, wenn sie bei der Probe eine Rolle spielen.

Comp Dice – die Charakterentwicklung

Charakterentwicklung in Supers! funktioniert mit sogenannten Comp Dice. Diese gibt es in zwei Varianten. Die erste Variante beinhaltet temporäre Punkte. Sie werden verwendet, um eine einzelne Probe zu verstärken. Ihr erhaltet sie im Rahmen einer Spielsitzung und am Ende der Sitzung verfallen sie dann auch wieder. Die zweite Variante ist dauerhafter Natur. Diese Würfel können verwendet werden, um Resistenzen, Fähigkeiten und Kräfte zu steigern. Wie genau man an diese Punkte kommt, kann ich an dieser Stelle jedoch leider nicht sagen.

Für wen ist Supers! nun also geeignet?

Grundsätzlich sollte man ein Interesse daran haben, ein Held zu sein. Auch wenn nicht auszuschließen ist, dass sich genauso gut Superschurken generieren lassen. Ein Hang zur Megalomanie dürfte von Vorteil sein, ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Vor allem aber dürfte das System ohne viel Aufwand zu erlernen sein. Die Regeln sind nicht sonderlich kompliziert und die Welt kann jede Gruppe frei gestalten. Und wer sich schon immer mal so richtig mächtig fühlen wollte, der ist bei Supers! genau richtig.

Die Webseite Superheldenrollenspiel.de verspricht zu den Inhalten Folgendes:

  • Eine Einführung in das umfangreiche Genre der Superhelden, seine Besonderheiten und Möglichkeiten.
  • Ideen und Beispiele für die unterschiedlichsten Hintergründe und Welten, in denen Superhelden agieren – von den Slums moderner Großstädte zu den strahlenden Türmen galaktischer Imperien!
  • Regelvarianten und stilistische Stellschrauben, die es den Helden erlauben, mit Supers! genau in dem Bereich zwischen grimmigem Realismus und überbordendem Draufgängertum zu agieren, den eure Abenteuer verlangen!

Wer direkt loslegen will, wird sich allerdings vorerst mit der englischen Version von Hazard Studio begnügen müssen. Wenn ihr euch dagegen auch noch ein bisschen gedulden könnt, bevor ihr zur freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft werdet, solltet ihr euch bei Pro Indie in den Newsletter eintragen. Damit erhaltet ihr immer die neuesten Infos zur deutschen Ausgabe von Supers! Und natürlich halten wir euch auch hier bei PnPnews auf dem Laufenden!

1+
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei