PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Wizards of the Coast kauft Entwickler für D&D-Videospiel

1
3+

Zwei Videospiele für Dungeons & Dragons sind bereits offiziell in der Mache. Am 29. Oktober kündigte Wizards of the Coast in einer Pressemitteilung an, dass nach dem Erwerb des Montrealer Entwicklerstudios Tuque Games an einem weiteren Spiel im Universum von Dungeons & Dragons gearbeitet wird. Es bleibt spannend, was uns außer Baldur’s Gate 3 und Solasta: Crown of the Magister noch erwarten wird.

Klassisches D&D-Setting

Zeitgleich schrieb Tuque Games auf ihrer studioeigenen Webseite eine dazugehörige Stellenanzeige aus. Dort heißt es:

This yet to be announced title is steepled in classic D&D lore. We aspire to push this game to new heights for the genre.

https://www.tuquegames.com/games/game-2

Anhand der Formulierung liegt eine Ansiedlung in den Forgotten Realms nahe, jedoch könnten auch Settings wie Greyhawk oder Ravenloft sehr wahrscheinlich sein. Das ist jedoch zur Zeit nur Spekulation und vielleicht überrascht uns Tuque Games hier noch gewaltig.

Derzeit arbeiten 55 Mitarbeiter in Vollzeit für den 2012 gegründeten Entwickler. In den derzeit 7 ausgeschriebenen Stellen lässt die Suche nach einem Network Programmer des Weiteren ableiten, dass es bei dem neuen Spiel auch Onlinefunktionalitäten bzw. einen Multiplayermodus geben wird. Zuvor arbeitete Tuque Game an dem 2016 erschienenen Top-Down-Shooter Livelock, der einen Coop-Modus für 3 Spieler beinhaltete.

Große Pläne bei Wizards of the Coast

Wizards of the Coast stellte klar, dass sie die hauseigene Marke Dungeons & Dragons noch weiter ausbauen möchten. Dies trifft sich auch mit Aussagen aus dem Quartalsbericht bei Hasbro, in dem es heißt:

The team drove continued growth in the Wizards of the Coast gaming brands, MAGIC: THE GATHERING and DUNGEONS & DRAGONS, and delivered significant new holiday initiatives. 

https://investor.hasbro.com/news-releases/news-release-details/hasbro-reports-third-quarter-2019-financial-results

In dem Quartalsbericht ist trotz der Schwierigkeiten bei Hasbro die Rede davon, die Verkaufszahlen bei Wizards of the Coast in den kommenden fünf Jahren zu verdoppeln. Ziel ist dabei der Pressemitteilung nach, dass digitale Portfolio parallel zu den Tabletop Games zu erweitern:

“Our unique approach of connecting fans around the tabletop as well as through our expanding portfolio of digital games is redefining what it means to be a games company.”

https://www.prnewswire.com/news-releases/wizards-of-the-coast-acquires-tuque-games-300946810.html

Dementsprechend scheinen bezüglich Dungeons & Dragons noch spannende Zeiten auf uns zuzukommen. Am 19. November wird für die fünfte Edition von Dungeons & Dragons der von vielen sehnlichst erwartete Settingband zu Eberron erscheinen.

3+
Das könnte dir auch gefallen

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
twincast
Mitglied
twincast

Ich freue mich zwar auf den Band, aber ein CRPG auf Eberron (insbesondere in Sharn) wäre im Gegensatz dazu in der Tat etwas, das von mir seit einem geschlagenen Jahrzehnt “sehnlichst erwartet” wird. Bei “steeped in classic D&D lore” kommt es aber leider nicht wirklich in Frage. Dark Sun, würde ich sagen, ebensowenig. Forgotten Realms ist natürlich seit Jahrzehnten die sicherste Wette, gefolgt von Greyhawk. Ravenloft und Dragonlance wären auch noch denkbar. Mystara und Birthright erscheinen mir hingegen zu obskur. Planescape und Spelljammer wiederum sind zwar per se alles andere als klassisch, aber für ein tiefes Eintauchen in die Lore prädestiniert – insbesondere ersteres, welches zudem dank Torment großes Hype-Potenzial hätte.