PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Interview zu Call of Cthulhu: Terror Australis

0
0

Chaosium Inc. bringt ein Interview mit dem Autor von Terror Australis, dem Quellenbandes zu Australien für Call of Cthulhu. Phil Anderson ist einer der Mitwirkenden des neuen Quellenbuchs für Mythos-Abenteuer im Land Down Under. Seine bekannteren Werke sind unter anderem Horror im Orient Express und Jenseits der Berge des Wahnsinns.

Terror Australis

Worum geht es in dem Buch? Der Quellenband befasst sich zu Beginn mit der australischen Geschichte und Geografie. Er beinhaltet die europäische Erkundung des Landes als Sträflingskolonie und den australischen Goldrausch. Darüber hinaus geht es um den Ersten Weltkrieg und seine Folgen. Dazu kommt die Geografie des Kontinents, archäologische Stätten und wichtige Regionen der australischen Ureinwohner. Auch die Kurzbiografien einiger wichtiger Australier der Nachkriegszeit sind dabei, die von den Charakteren angetroffen werden könnten.

Das Kapitel Australische Städte wiederum bietet einen detaillierten Einblick in einige der wichtigsten Städte Australien. Darunter sind Sydney, Melbourne, Perth, Adelaide und Brisbane. Für jede Stadt gibt es Karten, sowie Details zu wichtigen Geheimnissen oder Ereignissen. Außerdem Vorschläge zu Kulten, die den Göttern und Schrecken des Cthulhu-Mythos gleichkommen. Des Weiteren gibt es ein Toolkit mit historischen Themen, das für die Ausgestaltung von Spielen in Australien verwendet werden kann. Zu den Themen gehören Strafverfolgung, Transport, Expeditionsreisen in das Outback, Kommunikation und Forschungsquellen.

Das Alcheringa-Kapitel wird als Das Träumen oder die Traumzeit bezeichnet und konzentriert sich darauf, wie man die Weisheiten und Lehren der Aborigine-Kultur ins Spiel einbinden kann. Außerdem enthält es spezielle Regeln und Mechanismen, um Traumquesten durchzuführen. Themen wie Aboriginale Zauberei und Artefakte werden ebenfalls diskutiert.

Mythos-Abenteuer für Australien

Im Kapitel Mythos in Australien werden die dunklen Verschwörer und Verderber des Cthulhu-Mythos auf australischem Boden unter besonderer Berücksichtigung des Erbes der Großen Rasse, der Flying Polyps und der schwer fassbaren und mysteriösen Sandbewohner betrachtet. Eine Reihe von Mythos-Kulten wird präsentiert, sowie einige der anderen Mythos-Monster, die in dunklen Schatten lauern.

Das Buch enthält auch noch zwei große Szenarien und viele Anhänge zum sofortigen Losspielen. Zum einen Long Way From Home, ein Sandbox-Abenteuer mit vielen ungeklärten Meteoritenschauern in der abgelegenen Region von Paralana. Zum zweiten führt das Abenteuer Black Water, White Death die Charaktere nach Tasmanien und zu einem dunklen Geheimnis, das mit Terror und einer kosmischen Bedrohung endet.

In den Anhängen sind einige der tödlichen Wildtiere Australiens zusammengefasst, mit Spielprofilen für die Verwendung, sowie Zeitplänen für Australien. Australien konfrontiert die Ermittler mit übernatürlichen Kräften, die älter sind, als die Menschheit. Es ist ein Land voller Abenteuer, Gefahren und zeitloser Weisheit – ideal, um Call of Cthulhu unterzubringen!

Phil Anderson über Terror Australis

Als ich gebeten wurde, ein Abenteuer für die neue Ausgabe von Terror Australis zu schreiben, wusste ich schnell, was ich tun wollte. Heutzutage ist der tasmanische Südwesten ein Weltkulturerbe. Es ist ein atemberaubender Teil der Welt, mit dunklen Flüssen, die sich durch uralte Gletschertäler ziehen, die von Urwald umgeben sind. Ich habe Australien das erste Mal in den 1980er-Jahren besucht, und seine Magie hat sich nachhaltig ausgewirkt. Machen Sie eine Tour auf den Gordon River und Sie werden schnell das Gefühl haben, dass die moderne Welt weit weg ist.

Frei übersetzt

Das Schreiben von Abenteuern für Call of Cthulhu ist immer eine interessante Angelegenheit, die eine Möglichkeit bietet, tief in die Geschichte, Kultur, Psychologie des Seltsamen zu tauchen. Im Gegensatz zum epischen Fantasy-Genre müssen Lovecraft-Abenteuer genug in der realen Welt verwurzelt sein, um das Kontrastgefühl zu verstärken, wenn sich das Fremde zu entfalten beginnt. Dies gilt umso mehr im 19. und frühen 20. Jahrhundert, als dass die Region anfangs eine Sträflingssiedlung für problematische Gefangene war und dann eine schwer erreichbare, aber wertvolle Holz- und Mineralressource. Das zutiefst Alte und das Moderne koexistieren, es scheint eine ideale Kulisse für eine Call of Cthulhu-Geschichte zu sein.

Aber was für eine Geschichte soll man erzählen? Lovecrafts New England-Geschichten beschreiben oft die Folgen dunkler Ereignisse in den vergangenen Jahren bis in die Gegenwart hinein: das wollte Anderson auch in Australien darstellen. Als Großbritannien sich entschied, die Ostküste Australiens im Zuge der kolonialen Expansion im 19. Jahrhundert als Deponie für Verurteilte zu nutzen, trugen diese Verurteilten und Siedler viel kulturelles Gepäck mit sich. Anderson jedoch ließ sie nicht nur das kulturelle Erbe, sondern auch dunkle Geheimnisse in ihr neues Zuhause bringen.

Die 7. Edition

Terror Australis ist ein Quellenband für den kleinsten und flachsten Kontinent der Erde, aber dadurch nicht weniger spannend. Um es in vollem Umfang spielen und genießen zu können, wird die 7. Edition Call of Cthulhu benötigt. Optional verwendet man einfach Pulp Cthulhu.
Terror Australis ist als 2nd Edition Hardcover über Chaosium Inc. für 42,58 € zu beziehen.

0
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei