PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Spielerische Aprilscherze 2022

2

Auch in diesem Jahr haben wir wieder Aprilscherze aus der Rollenspielwelt für euch zusammengetragen. 2022 fällt die Auswahl einigermaßen mau aus, was angesichts der allgemeinen Weltlage sicher verständlich erscheint. Dennoch können manche Menschen auch aus Humor Kraft schöpfen und an jene richtet sich diese kleine Sammlung.

Aprilscherze aus der Rollenspielwelt

Kleine Helden kündigte ein Outdoor-Kartenspiel an, das mit übergroßen, wetterfesten Spielkarten die Spielenden im Frühling vor die Tür locken sollte. Wie auf den liebevoll gestalteten Fotos gezeigt, wäre sogar ein übergroßer Würfel dabei gewesen. Leider nur ein Aprilscherz.

Bei Uhrwerk präsentierte man die Vorschau auf einen Splittermond-Erweiterungsband zu Lorakischer Unterwäsche, ebenfalls mit eigener „Cover“-Illustration. Zugegeben, ein Abenteuer mit dem Titel „Die selbstgewickelte Mumie“ würde sich gut neben so mancher skurrilen Abenteueridee einreihen …

Für das Shadowrun-Universum war ein Ableger mit Katzen angekündigt worden. Pegasus stellte sogar ein angebliches „Preview-PDF“ des Inhaltsverzeichnisses von Shadowcats bereit. Da sich Katzen in der Rollenspiel-Community ja seit jeher großer Beliebtheit erfreuen, wären möglicherweise einige Leute tatsächlich daran interessiert, Shadowrunner-Katzen spielen zu können. Aber wer weiß, es wäre nicht der erste Aprilscherz, der tatsächlich umgesetzt würde …

Aus der DSA-Community gab es einen kuriosen Fund: Das DSA Sammlerarchiv hatte Früchteteemischungen in vermeintlicher DSA-Aufmachung aus dem Jahr 2015 „wiederentdeckt“, die angeblich sehr schnell vergriffen gewesen waren. Auch dieser Scherz entbehrt nicht einer gewissen Glaubwürdigkeit. Als Dreingabe für Ultrafans beim nächsten Crowdfunding wären Teesorten mit DSA-Branding sicher vorstellbar.

Das DSAforum sah sich aufgrund der Papierknappheit gezwungen, täglich verfügbare Seitenaufrufe auf 50 pro User drosseln zu müssen. Allerdings hätte für Notfälle dennoch ein gesondertes Seitenkontingent zur Verfügung gestanden, denn: „Wenn jemand Unrecht im Internet hat, sollst du nicht tatenlos zusehen müssen.“

Bei der 100 Questen Gesellschaft e.V. wollte man sich den Umstand zunutze machen, dass die Werke von George Orwell seit 2021 gemeinfrei sind. Auf Facebook wurde das dystopische Rollenspiel „1984 – Abenteuer im Überwachungsstaat“ vorgestellt. „Vollständig in Neusprech verfasst“, hätte euch das Werk entführt in „eine Welt, wie sie fast nicht schlimmer sein könnte!“ Zumindest im Moment zum Glück noch ein Scherz.

Englischsprachige Scherze zum April Fools’ Day

Chaosium baute auf eine frühere Meldung auf, in der es um die Veröffentlichung des RuneQuest-Regelwerks in Keilschrift auf 360 Steintafeln gegangen war. Diese sei der Community zu schwer und unhandlich gewesen, daher habe man das sogenannte Papyrus Delivery Format (PDF) entwickelt, um Rückenbeschwerden und zerbrochenen Spieltischen vorzubeugen. Authentische Spielmaterialien haben eben ihren Preis.

Die Community von Warhammer 40k durfte sich über ein Trailervideo freuen, das die Rückkehr der Squats als neue Fraktion im Universum von WH40K ankündigte. Gegen die Wiedereinführung dieser bei Fans beliebten Weltraumzwerge hatte sich Games Workshop lange gewehrt. Dass diese Ankündigung in Wirklichkeit kein Aprilscherz war, erfuhren wir dann am 2. April. Ein medienwirksamer Doppelbluff also.

Aus der Pathfinder-Community bei Paizo waren in den letzten Jahren zum April Fools’ Day humoristische Bestiarien entstanden. In diesem Jahr kamen noch einige magische Gegenstände dazu. Darunter sind Klassiker wie der Banhammer oder die Ikea-Rüstung zum Selberzusammenbauen.

Welche Aprilscherze haben euch am besten gefallen? Habt ihr noch andere Späße aus der deutschen oder internationalen Rollenspiel-Community gefunden? Lasst uns gerne einen Kommentar da! Ältere Aprilscherze könnt ihr auch gerne hier nachlesen.

Aprilscherze und die Realität

Uns ist natürlich bewusst, dass vielen im Moment der Sinn nicht allzu sehr nach Scherzen steht. Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine dauert nun bald sechs Wochen an. Er hat bereits Tausende von Menschen das Leben gekostet und mehrere Millionen von Ukrainer*innen sind auf der Flucht. Weit über 300.000 von ihnen sind bereits in Deutschland. Der russische Krieg bringt unermessliches Leid über die Ukraine, aber seine Folgen werden sich auch noch in viele andere Teile der Welt ausbreiten. Da kann einem sehr schnell das Lachen vergehen.

Wenn ihr diesem Leid entgegentreten wollt und etwas Geld übrig habt, könntet ihr euch überlegen, zu spenden. Beispielsweise an das Rote Kreuz, an das Bündnis Aktion Deutschland Hilft oder über die Aktion Queere Nothilfe Ukraine. Oder ihr spendet an eine andere Stelle eures Vertrauens. Vielleicht könnt ihr euch auch selbst engagieren. Zeigt Solidarität, miteinander und mit allen, die Hilfe brauchen.

Vor allem aber dürfen wir die Hoffnung nicht verlieren. Und wem das Lachen dabei hilft, wem es Kraft oder Ablenkung verschafft, dem sei dies trotz der beklemmenden Lage von Herzen gegönnt.

Updates in Echtzeit mit unserem Push Dienst erhalten

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Ronin

Nicht zu vergessen auch den Aprilscherz bei Wiki Aventurica:
https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Wiki_Aventurica:Wiki_Humorarchiv/Traviasnecken

PnPnews.de
2
0
Wir freuen uns auf deine Meinung!x
X
X