PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Startschwierigkeiten bei Kazé Games

3
5+

Letztes Jahr kündigte der Verleger Viz Media Switzerland SA ein neues Label an. Für das Frühjahr 2020 hatte KAZÉ Games den Einstieg mit 5 Brett- und Rollenspielen geplant (wir berichten). Doch nun kündigte Dirk Remmecke, Autor des deutschen Manga-Rollenspiels Record of Dragon War und Programmleiter von KAZÉ Games, Verzögerungen in einem neuen Kickstarter-Update an.

Kartellrecht und andere Probleme

Grund für die Verzögerung ist die Übernahme von Viz Media durch Warner Media über den Streaming-Dienst Crunchyroll. Aufgrund der neuen Vormachtsstellung, die Warner Media dadurch im deutschsprachigen Markt bekommen würde, trat das Kartellamt auf den Plan. Und dieses ließ auf seine Zustimmung warten.

Da die Verträge erst Anfang Dezember in Kraft traten, verzögerte sich auch die Integration der Unternehmen und damit auch der Drucktermin der fünf angekündigten Produkte. Speziell für die Backer von Record of Dragon War bedeutet das, dass sie weiterhin warten müssen. Remmecke versprach aber, dass das einstige Uhrwerk-Spiel weiterhin die höchste Priorität habe.

Neue Gelegenheiten für Kazé Games

Remmecke sieht auch einige Vorteile der neuen Situation. So kann Marika Herzog, die Illustratorin von Record of Dragon War, durch den Aufschub einige Bilder noch einmal nachbearbeiten. Sie soll auch in zwei weitere Projekte für KAZÉ Games involviert sein.

Außerdem konnte Kontakt mit Ryo Mizuno aufgebaut werden. Mizuno erschuf mit Record of Lodoss War eine wesentliche Inspiration für das Rollenspiel Record of Dragon War. Nun wird er für das verzögerte Spiel ein exklusives Vorwort schreiben.

Weitere Verbesserungen für Record of Dragon War beinhalten einen stabileren Spielleiterschirm und eine hervorgehobene Position in einem „Kinotrailer“, der für Ende Januar angekündigt wurde.

Anime als Trostpreise

Als Entschuldigung für ein fehlenden Drucktermin versprach Remmecke obendrein ein besonderes Angebot für die Unterstützer des Kickstarters. Sie sollen Gutscheine für Anime-on-Demand erhalten.

Doch ob dies das weitere Warten auf ein längst überfälliges Spiel entschädigen kann, muss sich noch zeigen. Auf jeden Fall zeigt sich, dass mit KAZÉ Games ein neuer Teilnehmer mit massiven Ressourcen auf den Markt kommen kann. Werte Leser, wie seht ihr diese Entwicklung? Blickt ihr mit Hoffnung oder eher Zweifeln auf KAZÉ Games’ Debüt in diesem Jahr? Erzählt uns in einem Kommentar davon

5+
Das könnte dir auch gefallen

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Zehnseiter
Gast
Zehnseiter

Als jemand der Record of Dragon War gebackt hat übe ich mich in Geduld. Das fällt mir auch nicht wirklich schwer. Wenn es scheiße läuft dann meistens richtig. 😉

Aber ich gehe nicht davon aus das Uhrwerk absichtlich insolvent wurde oder Kaze das ohne guten Grund verzögert. Daher bin ich da entspannt. Es muss noch einige Zeit ins Lande gehen bevor das zu Verzögerungen wie z.B. bei Exalted 3E kommt. Lieber lässt sich Kaze ein bisschen Zeit und bringt ein richtig gut gemachtes Produkt raus ein das ein gehudeltes mit Fehlern behaftetes Produkt bei den Unterstützern ankommt.

Was Kaze allgemein angeht: Konkurrenz belebt das Geschäft und bringt vermutlich neue Spielreihen die man sonst nie in deutscher Sprache gesehen hätte. Damit habe ich gar keine Probleme. Ich hoffe ja immer das mal ein paar japanische Rollenspiele übersetzt werden. Das scheint es einiges zu geben. Vielleicht kommt ja was in der Richtung von Kaze.

Tony
PnPnews.de

Oh ja, mal wieder neue Abwechslung im Einheitsbrei ist immer wieder gut 🙂 Ich hab auch die Hoffnung, dass da was aus aus Japan mit Káze möglich ist…

Nene
Gast
Nene

“…trat das Kartellamt auf den Plan. Und dieses ließ auf seine Zustimmung warten.”
Kann man nicht behaupten. Das waren, von Antragsstellung bis genehmigung, gerade mal 3,5 Wochen. 12.9 Antrag und 1.10 Freigabe. etwas länger hat da die genehmigung bei der Österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde. Das Proble dürfte hier eher die Masse der Kartellprüfungen gewesen sein. Es war immerhin die VMEG, die übernommen wurde, also die gesammte europäische Gruppe. Da sind so einige Kartellbehörden, die in diversen Länder, surchlaufen werden muss.

X