PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Uhrwerk!-Magazin Ausgabe 20 erschienen

0
Lesezeit: 3 Minuten

Vor Kurzem ist die neueste Ausgabe des Uhrwerk!-Magazins erschienen. Das Fan-Magazin zu Spielen vom Uhrwerk Verlag erscheint vier Mal im Jahr. Die Inhalte sind von Spielern erschaffen und für Spieler gedacht und wer selber mal Lust hat, Inhalte beizutragen, kann sich auch auf der Uhrwerk!-Magazin-Seite direkt bewerben.

Das ist in der 20. Ausgabe

In der neuesten Ausführung geht es um Splittermond, Space: 1889 und Achtung! Cthulhu. Zusätzlich bekommt ihr noch ein paar Bodenpläne für eure Spielrunden als nette Dreingabe.

Splittermond

Wir beginnen mit Madame Xing, einer abtrünnigen Weisen aus Puna. Nach außen hin gibt sie die freundliche Dame, ist aber in Wahrheit nur an ihrem ausschweifenden Lebensstil und dessen Erhaltung interessiert. Was an sich schon schlimm genug sein kann, wenn man die Mittel bedenkt, die sie einsetzt, so hat sie auch noch das Verlangen, in den Leben anderer einzuwirken, um sich einen emotionalen Kick zu verpassen, ganz egal, ob dies etwas Gutes oder Schlechtes für andere bedeutet.
Die detailliert ausgearbeitete Madame Xing von Sindaja steht im Zentrum einer Vielzahl an Abenteuermöglichkeiten; Sie ist manipulativ, skrupellos und egozentrisch, was die Spieler möglicherweise einen Pakt mit dem Teufel eingehen lässt, wenn sie auf ihre Hilfe angewiesen sein sollten.

Ebenfalls von Sindaja ist Die talaberische Möwenuhr, wie der Name schon sagt, eine Uhr in einem ausgefallenen Leuchtturmdesign, welches man nicht nur in den bürgerlichen Haushalten des mertalischen Städtebundes findet. Das ausgefallene Aussehen ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet und bestimmt ein interessantes Kuriosium für jeden Abenteuer, der eine davon in die Hände kriegen sollte.

Space: 1889

Weiter geht es mit Space: 1889 und wir steigen direkt mit Dominic Hladeks Wildwest-Schurken an. Wir werden in das Gebiet von Neu-Mexico entführt, welches als Pufferzone zwischen USA, CSA und Kaiserreich Mexiko dient und alles andere als zivilisiert ist. Banditen, Schmuggler, Indianerstämme, Spione, mexikanische Rebellen, Soldaten und viele mehr tummeln sich in an dem Ort, wo man keine Eisenbahnanbindung findet und eher klassisch mit Pferd und Kutsche unterwegs ist, seltener auch mit Dampffahrzeug und Flugschiffen.
Ihr bekommt eine Übersicht an Verbrecherbanden, die ihr Unwesen treiben, sowie eine Abenteueridee, die sich in diese Region einreiht.

Mit El-Kain und das irre Auge von Micha Poser & Hanna van de Locht setzt man an die Geschehnisse aus der 19. Ausgabe des Uhrwerk!-Magazins an, bei dem es um den Wissenschaftler Gustav Maack ging, der eine riskante Reise zur Venus unternahm, um ein neues Element zu finden, wird jedoch kurz vor seiner erfolgreichen Rückkehr von Marisanern entführt. Nun steht El-Kain, die erste deutsche Ätherschiffpilotin im Fokus, die man zuweilen für eine Maschine in Frauengestalt hält.
Ihr bekommt eine ganze Reihe an möglichen Abenteueransätzen, die sich um die Geschehnisse rund um El-Kain und den Wissenschaftler Maack drehen.

Die Händler der falschen Jugend von Ingo Siekmann führt uns ebenfalls zur Venus, wo der Prototaxites-Pilz wächst, der als Jungbrunnen heiß begehrt ist. Ganze Riegen an Leuten bekämpfen sich gegenseitig um diese Ressource, was eine Menge Möglichkeiten bietet – auch für die weniger legalen Methoden, sich ein wenig daran zu bereichern.

In Vier Planeten, vier Schurken von Michael Pfaff geht es derweil um Erde, Mars, Merkur und Venus, wo ihr verschiedene Abenteuerideen bekommt, um ein paar ganz besondere Abenteuer auf den jeweiligen Planeten zu erleben.

Das Syndikat von Nick Dysen ist ein „interplanetarer Zusammenschluss ehrenwerter Betrüger, Schurken und Ganoven“. Ihr bekommt nicht nur Hintergrundinformationen, sondern auch ein paar der „üblichen Verdächtigen“ geliefert, sondern auch Ideen, wie ihr das Syndikat in eure Kampagne einbauen könnt.

Last but not least gibt es noch Ignacio Miramón, „den Skorpion”, von Dennis Koselowsky. Hierbei geht es um selbigen, der als neuer Leiter der kaiserlich-mexikanischen Gendarmerie tätig ist. Mit jeder Menge Motivationen, Hintergründe und Charakterwerten könnt ihr ihn prima in eure Abenteuer im Kaiserreich Mexiko einbauen.

Achtung! Cthulhu

Bei Ein verzweifelter Brief von Michael Pfaff bekommen wir noch eine Kurzgeschichte in Form eines Berichtes eines Soldaten. Hierbei handelt es sich um reale Korrespondenz zwischen dem Autor und einem Mitspieler und soll in kommenden Uhrwerk!-Magazin-Ausgaben weiter ausgearbeitet werden.

Bodenpläne

Final sind da noch Bodenpläne von Christoph Plötz, die ihr euch kostenlos herunterladen dürft. Sie alle drehen sich um einen Stützpunkt und bauen daher aufeinander auf.

Hat euch etwas ganz besonders gut gefallen? Lasst es uns doch in den Kommentaren wissen!

Quelle Uhrwerk!-Magazin-Seite
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei