PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

[Update 06.10.2020] Worlds Without Number – Werkzeuge für Weltenbauer

0
7+

Update vom 06.10.2020: Die Kickstarter-Kampagne zu Worlds Without Number ist nun online. Das heiß erwartete Projekt hat am ersten Tag knapp 2.000 Unterstützer:innen und über 105.000 $ zusammengebracht. Das Finanzierungsziel ist damit bereits zu über 250 % erreicht – was umso bemerkenswerter ist, da Autor Kevin Crawford keine Stretch Goals anbietet:

I’m but one man, and it would be reckless for me to promise dice, t-shirts, miniatures, commemorative plates, or other tat when what I’m trying to create is a single traditional book. I’ve been here often enough that I don’t need to flail desperately to snatch every possible dollar in a single campaign.

Erwähnenswert ist außerdem, dass Crawford sämtliche Artworks des Projekts frei zur Verfügung stellt, selbst zur kommerziellen Nutzung.

Much as with my prior Kickstarters, all art I commission for Worlds Without Number will be released for free personal and commercial use by others, as I’ve paid the artists for full rights to the work.

Die Kampagne läuft noch bis zum 4. November 2020 und bietet damit noch ausgiebig Gelegenheit, das Projekt zu unterstützen und sich eine digitale oder gedruckte Ausgabe von Worlds Without Number zu sichern.

Ursprünglicher Artikel:

In der Theorie bieten Rollenspiele unbegrenzte Möglichkeiten, unzählige Welten und Settings, die darauf warten entdeckt und bespielt zu werden. Ganz so einfach ist es aber dann doch nicht. Von der Idee bis zum fertigen Setting müssen Spielleiter einige Hürden überwinden. Damit dieser Prozesse einfacher und praktischer ausfällt, finanziert Kevin Crawford Worlds without Number auf Kickstarter. Nach dem gleichen Prinzip des erfolgreichen Stars without Number, verspricht das Buch einfaches Worldbuilding und traditionelles Spielgefühl im Fantasy-Genre.

Klassisches Rollenspiel dank OSR

Worlds without Number bietet zuerst einmal ein komplettes Regelwerk. Dieses orientiert sich an älteren Spielsystemen, benutzt damit beispielsweise die klassischen sechs Attribute und ist in Klassen und Stufen eingeteilt. Damit ist das Spiel mit vielen weiteren OSR-Spielen, kurz für Old School Revival, kompatibel. Man kann also sofort auf eine Fülle an Spielmaterial und Fan-Werken zurückgreifen. Das grundlegende System liefert das Vorgängerprodukt Stars without Number. Das neue Spiel lenkt den Fokus aber von Science-Fiction zu Fantasy. Worlds without Number liefert deswegen auch jede Menge neue Regeln, unter anderen diverse Klassen, Magie-Spezialisierungen, jede Menge Monster und Talente.

Worlds without Number – Worldbuilding leicht gemacht

Genau wie Stars without Number ist der zweite Teil des Buchs aber das absolute Highlight. Worlds without Number liefert hier einen Werkzeugkasten, mit dem Spielleiter eigene oder bestehende Settings ausarbeiten können. Dabei läuft alles komplett system-agnostisch ab, sodass später zum Spielen auch andere Regelsysteme verwendet werden können. Konkret gibt das System Anleitungen zum Erstellen von Fraktionen, Spieler-Ambitionen und Projekt. Unzählige Tags bieten Inspirationen und deskriptive Beschreibungen. Auch ein Leitfaden, wie man Sandbox-Spiele erstellt und verwaltet, soll das Spielen erleichtern. Zuletzt beschreibt das Buch auch, wie man das nun erstellte Setting konkret in spielbare Abenteuer umsetzen kann. Der zweite Teil von Worlds without Number bietet kurzum also alles, was Spielleiter für das Worldbuilding aber auch für die praktische Umsetzung benötigen.

Wem das alles viel zu kompliziert ist, der kann auf das Standardsetting Latter Earth zurückgreifen. Worlds without Number stellt das düstere Fantasy-Setting vor. Die Bewohner leben in einer alten Welt, umgeben von Ruinen, mit Waffen, die sie gefunden haben und Magie, die sie halb verstehen. Der Untergrund bietet jede Menge Schätze und Artefakte, aber auch längst vergessene Gefahren und Monster. Fans von Dark Fantasy dürften hier voll auf ihre Kosten kommen.

Viel Inhalt, auch ohne Stretch Goals

Auf Stretch Goals verzichtet Crawford bewusst. Das Produkt selbst soll dafür im Mittelpunkt stehen. Das heißt aber nicht, dass es nicht das ein oder andere Bonusprodukt gibt. Alle Backer erhalten sofort Zugang zum Beta-PDF von Worlds without Number. Man kann sich also sofort selbst vom System überzeugen. Alle Pledges enthalten außerdem das PDF des Buchs und des Spielleiterschirms. Das einfache PDF kostet 20 $. Wer das Hardcover möchte, muss 80 $ plus Porto zahlen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, eine Print-on-Demand-Gutschein inklusive PDF für 25 $ zu erhalten. Der kann für ein gedrucktes Buch bei DriveThruRPG eingelöst werden. Dadurch kann das Porto ein wenig gesenkt werden. Wer 250 $ zahlt, bekommt außerdem sämtliche Produkte Crawfords als PDF. Insgesamt spart man hier 25 %.

Wer sich ein wenig gedulden kann, könnte Worlds without Number auch für lau bekommen. Denn genauso wie Stars without Number soll ein kostenloses PDF des Buchs erscheinen. Im gekauften PDF soll es aber dafür Bonusinhalte geben, wie zusätzliche Klassen, Zufallstabellen, hochstufige Spielerhelden oder Regeln zum Erstellen und Spielen von Aliens. Der Kickstarter startet in Kürze.

Wie seht ihr das Projekt? Habt ihr vielleicht schon das ein oder andere Setting mit Stars without Number erstellt? Was sind eure Erfahrungen bezüglich Worldbuilding? Schreibt uns in den Kommentaren!

7+

Updates in Echtzeit mit unserem Push Dienst erhalten

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
0
Wir freuen uns auf deine Meinung!x
()
x
X