PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Bücherhamstern statt Buchmesse in Leipzig

1
8+

Traditionell trifft sich die Literaturszene einmal jährlich im März in Leipzig zu der beliebten Leipziger Buchmesse. Neben den großen Verlagen der Belletristik findet sich hier auch jedes Jahr ein buntes Programm rund um das Thema Bücher und Medien. Auch die Rollenspielszene darf dabei natürlich auf keinen Fall fehlen. Doch wie bereits von uns berichtet, stellen diese Veranstaltungen in der aktuellen Situation natürlich auch immer ein Risiko dar, dass sich Krankheiten ausbreiten.

Aufgrund dieses Risikos gibt es aktuell relativ hohe Auflagen der Gesundheitsministerien. Diese zu erfüllen wäre offenbar bei der Leipziger Buchmesse ein nicht zu verantwortender Aufwand gewesen. Daher hat man sich in einem Statement entschieden, sowohl die Buchmesse als auch die angegliederte Manga-Comic-Con abzusagen.

Probleme durch die Absage der Buchmesse

Probleme wirft diese Absage natürlich vor allem für Kleinstverlage und Selfpublisher auf, Verlage, die sonst eher in kleinen Stückzahlen produzieren. Für eine Messe dieser Größenordnung werden aber natürlich größere Auflagen gedruckt. Für Verlage mit geringem Umsatz kann die Absage einer solchen Messe also existenzbedrohend sein. Außerdem werden auf der Messe traditionell viele Neuerscheinungen vorgestellt, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. So hatte unter anderem Kazé Games geplant die deutsche Übersetzung von Valerian erstmals vorzustellen. Auch dieser Effekt geht den Verlagen damit verloren. Wenn euch solche Neuerscheinungen bekannt sind, dann teilt sie uns mit, oder hinterlasst uns einen Link in den Kommentaren, damit auch andere davon erfahren.

Das Netz wird aktiv

Allerdings wäre die Internet-Community nicht sie selbst, wenn sie nicht innerhalb kürzester Zeit gleich mehrere Aktionen auf die Beine stellen würde. Denn die betroffenen Verlage können jede Unterstützung gebrauchen, die sie kriegen können. Falls ihr noch weitere Aktionen kennt, schreibt gerne darüber und macht auch andere darauf aufmerksam.

#Bücherhamstern

Die wohl größte Aktion findet sich aktuell auf Twitter. Innerhalb weniger Stunden nach der Absage trendete hier der Hashtag #bücherhamstern. Initiiert von den Verlagen können hier Betroffene ihre eigenen Bücher vorstellen und dafür werben. Außerdem sind die User aufgerufen, selbst Bücher zu empfehlen, vorrangig von eben jenen kleinen Verlagen. Wer noch eine gute Buchempfehlung sucht, oder einfach ein bisschen stöbern möchte, kann sich unter #bücherhamstern umschauen. Die Auswahl ist groß und einige Autoren bieten sogar an, ihre Bücher mit Widmung und/oder Signatur zu verschicken. Natürlich gilt dabei immer: kauft nicht beim großen A, sondern direkt auf den Seiten der Verlage/Autoren, oder unterstützt den lokalen Buchhandel. Außerdem könnt ihr natürlich auch selber Vorschläge hinterlegen. Hinterlasst uns doch auch gerne in den Kommentaren den einen oder anderen Vorschlag, nicht nur zu Rollenspielwerken.

Leipziger Buchfieber 2020: Lesen? Jetzt erst recht!

Unter diesem Titel findet sich eine Art virtuelle Ersatzveranstaltung zur Leipziger Buchmesse. Vollkommen virusfrei stellen Verlage ihre Bücher vor, geben Autoren eine Bühne und verlosen tolle Preise. Welche Verlage sich daran beteiligen, könnt ihr der Veranstaltung entnehmen und auch weitere Infos, wie das Ganze ablaufen soll, werden dort mit Sicherheit in den nächsten Tagen noch bekannt gegeben.

Betrinken statt Buchmesse?

Eine weitere Aktion kommt vom Ankerherz Verlag. Zwar vorrangig mit einem Augenzwinkern und an Buchhändler gerichtet, aber vorenthalten wollen wir euch das natürlich auch nicht. Immerhin wird hier vorgeschlagen, dem Corona-Virus mutig mit einem Corona-Bier entgegenzutreten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Verlage (nicht) auf der Buchmesse

Natürlich können wir euch hier bei weitem nicht alle Veranstalter auf der Leipziger Buchmesse vorstellen. Außerdem bleiben wir natürlich eine Seite, die sich vor allem mit Rollenspielen und allem drumherum beschäftigt. Trotzdem möchten wir euch hier auf ein paar Verlage aufmerksam machen, die zumindest im weiteren Sinne mit diesem Thema zu tun haben und von der Absage der Leipziger Buchmesse betroffen sind. Und auch hier seid ihr natürlich wieder gefragt. Wenn ihr noch andere Verlage kennt, die zum Thema passen und einen Stand auf der Leipziger Buchmesse gehabt hätten, dann schreibt sie uns in die Kommentare.

Rollenspielverlage

Zuallererst wollen wir auf die Rollenspielverlage aufmerksam machen, die einen Stand auf der Leipziger Buchmesse gehabt hätten. Das sind zwar nicht allzu viele, aber dennoch werden vermutlich auch diese mit der Absage zu kämpfen haben.

Uhrwerk Verlag

Zuletzt bereits immer wieder Thema, ist der Uhrwerk Verlag einer der Leidtragenden der Absage. Zwar hat man immer noch die hauseigene HeinzCon am kommenden Wochenende, aber auch auf die Buchmesse wird sich der Verlag mit Sicherheit entsprechend vorbereitet haben.

Kazé Games

Der Neuling auf dem deutschen Rollenspielmarkt hatte sich gerade die Leipziger Buchmesse als Debütveranstaltung für sein Erstlingswerk Valerian ausgesucht. Da daraus nun erst einmal nichts wird, wird es mit Sicherheit bald weitere Infos geben, wann und wo die deutsche Übersetzung erhältlich sein wird. Dass hinter Kazé Games ein erfolgreiches Unternehmen steht, das auch Manga und Anime in Deutschland vertreibt, dürfte aber auf jeden Fall dabei helfen, die Absage zu verkraften.

Kleine Verlage auf der Buchmesse

Auch einige kleinere Verlage, die zwar nicht direkt mit Rollenspiel zu tun haben sollen hier Erwähnung finden. Wir haben euch ein paar exemplarische Beispiele rausgesucht, die zumindest in der Thematik passen. Schreibt uns gerne auch noch weitere Verlage in die Kommentare. Sehr gerne auch mit konkreten Buchempfehlungen.

Verlag Torsten Low

Im Onlineshop dieses Verlags erwarten euch allerlei Anthologien verschiedener Genres. Darüber hinaus gibt es hier aber auch Lovecraftcomics und seit Kurzem findet sich hier sogar ein märchenhaftes Rollenspiel mit dem Titel „Die Herbstlande“.

Ohne Ohren Verlag

Ganz ohne klassische Elfenohren kommt dieser Verlag aus Wien aus. Die Schwerpunkte sind Science-Fiction und Dark-/Urban-Fantasy. Aktuell gibt es dort auch eine Ausschreibung für eine Steampunk-Anthologie, die noch bis Ende Juni gilt.

Drachenmond Verlag

Der Verlag aus Hürth bietet ein buntes Sortiment von Fantasy, Dystopien, Jugendliteratur uvm. Außerdem können liebevoll zusammengestellte Bücherpakete erworben werden. Der Verlag wird als Alternative zur Buchmesse eine kleine Drachenmesse am Samstag dem 14.03. in seinem „Drachennest“ veranstalten.

Art Skript Phantastik

Auf der Seite des Verlags werdet ihr bereits mit den Worten „Willkommen auf der dunklen Seite der Phantastik“ begrüßt. Passend dazu sind die Hauptthemen hier Dark Fantasy, Steampunk und Space Opera. Außerdem wirbt der Verlag damit, nicht den Bücher-Mainstream zu vertreiben, sondern vorrangig deutschsprachige Originale.

Talawah-Verlag

Auch der Talawah-Verlag bietet euch einen Onlineshop mit einem bunten Programm von Fantasy bis Krimi, Kurzgeschichten zu phantastischen Kreaturen und Talawah-Files. Außerdem vertreibt der Verlag die Rollenspiel-Musik von Erdenstern, die ihr ebenso über den Shop erwerben könnt.

Littera Magia

Der kleine Verlag vertreibt unter anderem Light Novels, welche in Deutschland eine noch nicht sehr verbreitete Buchform sind. Außerdem werben auch sie in einem Statement auf ihrer Hauptseite noch einmal dafür, kleine Verlage zu unterstützen, um zukünftige Produktionen zu ermöglichen.

Amrûn-Verlag

Ein etwas ungewöhnlicher Verlag, der sich schon auf den ersten Blick vor allem dadurch abhebt, dass hier ungewöhnliche Nischenthemen behandelt werden und auch streitbare Autoren und Autorinnen einen Platz finden. Außerdem gehören sie zu den Mitinitiatoren der Bücherhamster-Aktion.

Selfpublisher auf der Buchmesse

Zuletzt sollen natürlich auch die Autoren nicht zu kurz kommen, hinter denen kein Verlag steht. Auch hier finden sich einige, die auf der Buchmesse die Chance gehabt hätten, ihre Werke vorzustellen. Und natürlich gilt auch hier wieder, dass ihr gerne weitere Selfpublisher in den Kommentaren vorstellen könnt, die ihr für lesenswert haltet.

Janika Hoffman

Fans der schwarzen Katze sollten vielleicht auf die Seite dieser Autorin mal einen Blick werfen. In ihrem neuesten Werk „Misa: Die Geisterkatze von Stralsund“ gerät eine streunende Katze unter die Räder einer Kutsche und muss jetzt als Geisterkatze ihre Familie vor einer Menschenfrau retten.

Anja Bagus

Anja Bagus ist nicht nur eine Autorin, die ihre Bücher selbst vertreibt, sondern durch die Händler Gilde auch der Rollenspielszene als LARPerin verbunden. Bei ihr könnt ihr vor allem Steampunk-Romane finden. Drei abgeschlossene Trilogien sind dabei über den Shop zu erwerben.

Sam Feuerbach

Auch von Sam Feuerbach gibt es bereits mehrere Reihen zu lesen. Besonders ans Herz legen möchte unsere Redakteurin Fenia euch hier „Der Totengräbersohn“. Außerdem könnt ihr hier eure Bücher direkt beim Kauf signieren lassen.

Helft den Verlagen!

Es ist bereits einige Male gesagt, aber auch hier möchten wir euch noch einmal dazu auffordern: Unterstützt die Verlage! Wenn ihr sowieso ein neues Buch sucht oder einfach lesebegeistert seid, dann ist jetzt eure Chance. Und wenn ihr noch Verlage kennt, die die Absage der Buchmesse besonders trifft, dann nennt sie uns in den Kommentaren. Verbreitet die hier vorgestellten Aktionen und helft mit, die kleinen Verlage zu entlasten.

8+
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Manja Siber

Der obscurCouleur e.V ist ein Künstler- und Autorenverein mit Schwerpunkt auf deutsche Mangas und Anthologien, aber auch Novellen und Romane finden hier ihren Platz.
Der Verein wird einen kleinen Stand auf dem queerbookfair im ibis Leipzig City präsent sein

https://www.obscurcouleur.de/

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
1
0
Wir freuen uns auf deine Meinung!x
()
x
X