PnPnews.de
Neuigkeiten aus der Welt der Pen & Paper Rollenspiele

Jahresrückblick 2019 – D&D, DSA, Uhrwerk, Roll Inclusive

6
4+

Da wir dieses Jahr bewusst früh dran sind, dürften wir der Vielzahl an Jahresrückblicken aus dem Fernsehen und dem Internet zuvorkommen. So bringen wir euch direkt den exklusiven Jahresrückblick 2019 für unser Hobby Pen & Paper Rollenspiele. Lest im Folgendem, was alles Spannendes im abgelaufenen Jahr passierte.

Große Jubiläen für traditionelle Fantasy-Spiele

Das Jahr 2019 ist für zwei große Rollenspiele ein 5er-Jubiläum. Also nicht das fünfjährige, sondern das 35. für Das Schwarze Auge und sogar das 45. für Dungeons & Dragons (D&D). Letzteres wurde seit seiner Erstauflage 1974 angeblich bereits von 40 Millionen Spielern gespielt. Dass D&D zur Zeit boomt, erkennt ihr nicht nur an hochgerechneten Spielerzahlen, sondern auch an den vielen Publikationen und Adaptionen. So wurde nicht nur die Spielwelt Eberron wiederbelebt, sondern auch Ableger wie ein Import des Cthulhu-Mythos oder ein Starter Set zur Serie Stranger Things. Produktionen wie Critical Role mit dem legendären Kickstarter-Erfolg von The Legend of Vox Machina von letztendlich knapp 11,4 Mio. US-Dollar trugen 2019 ebenfalls zur immensen Popularität von D&D bei.

Pathfinder 2 und DSA

Nicht ganz D&D, aber doch eng verwandt ist Pathfinder, welches dieses Jahr mit seiner zweiten Edition auf den Markt gekommen ist und demnächst auch Deutschland erobert. In der deutschen Fassung kommt es übrigens bei Ulisses Spiele, mit denen wir den Bogen nochmal zurück zu DSA spannen möchten.

Auch wenn die 5. Edition von DSA bereits etwas länger auf dem Markt ist, erschien 2019 endlich die von einigen ersehnte Einsteigerbox – Das Geheimnis des Drachenritters. Weiterhin hat nun endlich der letzte Teil der sogenannten Splitterdämmerung seinen Frieden gefunden. Mit dem Abenteuer Eiserne Flammen geht die Geschichte um den Meistermechanikus Leonardo zu Ende. Nicht ganz Pen & Paper, aber trotzdem aus dem DSA-Universum ist zudem einiges zum Kartenspiel Aventuria erschienen.

Inoffizielle DSA-Produkte und Shadowrun 6

Abseits der offiziellen DSA-Produkte wurden mit Ilaris, 2. Edition und Harteschales Hausregeln sogar zwei Fanregelwerke als Hardcover veröffentlicht. Erstes kann über den offiziellen F-Shop gekauft werden, Zweiteres steht im DSA-Forum zum Download bereit. Davon abgesehen vergessen wir natürlich auch Die Schwarze Katze nicht, mit dessen Entwickler Jens Ullrich DSAnews Anfang des Jahres ein Interview geführt hat.

In der bisherigen Aufzählung enthielten wir euch noch die 6. Edition von Shadowrun vor, die in diesem Jahr bei Pegasus Spiele erschien. Das Cyberpunk-Fantasy-Rollenspiel kann sicher in einem Atemzug mit anderen Spielen mit langer Tradition genannt werden. Der ein oder andere von euch hat es sicher bei unserer Liverunde auf Discord kennengelernt.

Erzählspiele, Old School und Franchise-Rollenspiele

Auch die immer beliebter werdenden PbtA-Rollenspiele (Powered by the Apocalypse) haben mal wieder Nachschub auf Deutsch bekommen. System Matters hat hier das schwermütige So tief die schwere See vorgelegt. Das Superhelden-Noir-Rollenspiel City of Mist ist zur SPIEL in Essen bei Truant Spiele erschienen, um zwei Beispiele zu nennen. Das im September finanzierte Rollenspiel Aces in Space ist zwar eigentlich eher in Fate verwurzelt, hat aber auch Anleihen von PbtA bekommen.

Im Frühjahr 2019 wurde bei Uhrwerk das Retro-Rollenspiel Die Verbotenen Lande per Crowdfunding finanziert, trotz Insolvenz fertiggestellt und war zur SPIEL im Oktober verfügbar. Ebenfalls in der Tradition der Old School Rollenspiele hat System Matters außerdem das heiß ersehnte Dungeon Crawl Classics auf Deutsch herausgegeben.

Apropos heiß ersehnt: Einige große Franchises haben in diesem Jahr eigene Rollenspiele erhalten. Von The Witcher abgesehen, ist mit The Expanse RPG, dem Alien RPG und dem Stargate RPG besonders Science Fiction stark vertreten.

Einige Tiefpunkte 2019

Im Nachhinein betrachtet lag der größte Fokus in 2019 sicher auf dem Uhrwerk Verlag, der bekanntlich Insolvenz anmelden musste. Das plötzliche Eintreten traf nicht nur Geschäftsführer Patric Götz wie ein Schlag, auch einige Mitarbeiter sind dem leider zum Opfer gefallen. Am Ende konnte der Insolvenzverwalter zusammen mit Patric Götz das Schiff wieder in ruhigere Gewässer führen. Ein zumindest vorläufig etwas abgespeckter Uhrwerk Verlag kann im kommenden Jahr weitermachen. Dazu gehören übrigens auch neue Lizenzen, wie z. B. die Übersetzung von Star Trek Adventures.

Schon länger mit einigen Altlasten zu kämpfen hat Prometheus Games. So nimmt Geschäftsführer Christian Löwenthal Stellung zu der Situation und legt dar, wie nahe ihm das geht. Gemächlich bergauf geht es demnach wohl trotzdem. Bleibt zu hoffen, dass sie in Zukunft auch die letzten Versäumnisse noch in den Griff bekommen.

Neu auf der Bildfläche: Obscurati und Donnerhaus

Apropos Prometheus Games: Sascha Schnitzer, ehemaliger Mitarbeiter bei Prometheus, hat sich selbstständig gemacht. Nun will er mit seinem Verlag Obscurati Publishing demnächst Übersetzungen von Rollenspielen vertreiben. Zunächst geht es dabei um die TinyD6-Reihe von Gallant Knight Games.

Ebenfalls neu auf dem Spielfeld deutscher Rollenspielverlage ist das Donnerhaus-Studio erschienen. Schon seit 2018 produziert Donnerhaus handgearbeitete Fantasy-Karten mit ausführlichen Beschreibungen. Im November und Dezember finanzierte das Studio aus Berlin dann erfolgreich seine erste große Publikation, Jannasaras Kartentasche. Dabei handelt es sich um eine Sammlung der bisher erschienen Karten digital und als Printvarianten sowie der dazugehörigen Beschreibungen in einem hochwertigen Hardcover-Band.

Verlagsseitige Neuigkeiten bei Ulisses

Um Ulisses Spiele ist es verhältnismäßig ruhig gewesen. Abseits der Produktveröffentlichungen haben der Verlag und sein amerikanischer Ableger hauptsächlich durch Lizenzen auf sich aufmerksam gemacht. So musste Ulisses North America die Lizenz für Warhammer Wrath & Glory wieder abgeben. Auf der anderen Seite hat Ulisses North America die Rechte für Space 1889 erworben, dessen deutsche Übersetzung bisher der Uhrwerk Verlag herausgebracht hatte. Bei Ulisses Spiele wurde die DSA-Lizenz von der Significant GbR auf den Verlag übertragen. Davon abgesehen fiel Ulisses Spiele in diesem Jahr vermehrt mit einer ganzen Reihe von Crowdfundings auf.

2019 heiß diskutiert – Roll Inclusive und Co.

Sicherlich eine der kontroversesten Veröffentlichungen war dieses Jahr der Diversity-Band Roll Inclusive. Der Essay-Band stand zunächst in der Schwebe, da der Feder & Schwert Verlag als Teil des Uhrwerk Verlags ebenfalls von der Insolvenz betroffen war. Nach der Veröffentlichung schlug der Band jedoch entsprechende Wellen und wurde nicht nur bei uns in den Kommentaren heiß diskutiert.

Andere spannende Themen waren in diesem Jahr Sicherheitsmechaniken wie die X-Karte oder Artikel zu Gruppenverträgen oder Etikette im Rollenspiel. Diese Themen sind zwar an sich nicht neu, wurden aber zumindest in den Kommentaren bei PnPnews heiß diskutiert.

Abseits von sozialen Aspekten im Rollenspiel hat Ulisses Spiele noch den Essay-Band Forschungsdrang & Rollenspiel herausgebracht. Darin werden verschiedenste Aspekte des Rollenspiels vor dem Hintergrund DSA und Aventurien von einer akademischen Warte aus betrachtet. Unser Fazit ist dabei weniger positiv ausgefallen. Neben einzelnen Perlen enthält der Band auch langatmige und verklausulierte Passagen oder Beiträge, deren Wissenschaftlichkeit umstritten ist. Auch dieser Band wurde in unseren Kommentaren und anderswo kontrovers diskutiert.

Videospiele mit Rollenspielbezug 2019

Über Franchise-Rollenspiele haben wir oben ja bereits geschrieben. Während zum Beispiel Disco Elysium und The Sinking City scheinbar auch ein Franchise-Rollenspiel erhalten, ist der Weg des Videospiels mit Rollenspiel-Lizenz weitaus üblicher. 2019 hatten wir daher auch News zu Videospielen mit Rollenspielbezug. Hervorstechend waren natürlich dazu die Ankündigungen zu einer Welle von Ablegern zu Dungeons & Dragons, ganz vorne mit dabei Baldur’s Gate 3 und Dark Alliance. Auch Solasta: Crown of the Magister hat eine D&D-Lizenz erhalten und kann nun offiziell einen Bezug zu Pen & Paper vorweisen.

Doch auch die World of Darkness mit den Ankündigen zu Vampire: The Masquerade in Form von Bloodlines 2 und Swansong sorgte für Schlagzeilen. Auch werden einige das angekündigte DSA-Videospiel Book of Heroes im Auge haben oder sind gespannt, wann es erste Ankündigungen zu neuen Spielen für Call of Cthulhu. Spannend wird für viele auch das neue Pathfinder-Videospiel werden, nachdem Kingmaker sich als sehr erfolgreiche Umsetzung bereits etabliert hat.

Doch gab es nicht nur Ankündigungen. So ist mit Paranoia: Happiness is Mandatory ein Videospiel zum Pen-&-Paper-Klassiker Paranoia erschienen, das sogar erst in diesem Jahr angekündigt wurde. Auch um Warhammer war es in 2019 nicht still. So sind mit Warhammer: Chaosbane und Warhammer 40.000: Inquisitor – Prophecy gleich zwei actionreiche Hack-&-Slay-RPGs erschienen. Mit diesen lässt sich bestimmt die Wartezeit auf das ebenfalls 2019 angekündigte Diablo 4 verkürzen.

Messen & Conventions

Unsere Messepräsenz ist aufgrund der Teamgröße noch ausbaufähig. Dennoch berichteten wir euch von dem einen oder anderen Event, sei es in einem Liveticker oder in zusammenfassenden Artikeln. Unsere Highlights waren natürlich die SPIEL mit unserem Liveticker, der sehr viele Infos von den einzelnen Verlagen enthält, und die Nordcon in Hamburg. Letztere war gleich mehrfach etwas Besonderes. Hier haben wir euch live von der Uhrwerk-Insolvenz aus dem Workshop berichtet und das erste Mal die Uhrwerk-Unterstützer-Buttons von Fenia, der Admina des DSA-Forums, verteilt. Als Krönung haben wir dort den deutschen Rollenspielpreis in der Kategorie Online – Textformate gewonnen, worauf wir sehr stolz sind.

Natürlich waren wir auch auf kleineren Cons, wie der Morpheus in Herne, der Con in Essen und der Spiel doch! in Duisburg. Ihr erkennt das Muster? Ein großer Teil unseres Teams kommt schließlich aus dem Ruhrgebiet.

Eure Highlights?

Jetzt haben wir in diesem Jahresrückblick viel über 2019 erzählt und vermutlich doch noch einiges nicht erwähnt. Erzählt uns gerne, welche Rollenspiele euch dieses Jahr beschäftigt haben. Was waren eure persönlichen Highlights? Worauf habt ihr hingefiebert? Welche News hat euch schockiert, welche News erfreut?

PnPnews unterstützen

PnPnews ist eine ehrenamtliche Plattform, weshalb wir auch weiterhin gerne auf Werbung verzichten möchten. Du kannst dieses Vorhaben und damit die Finanzierung dieser Plattform gerne aktiv unterstützen. Vielen Dank!

Bild
4+

Updates in Echtzeit mit unserem Push Dienst erhalten

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Fenistair

Was mich am meisten schockiert hat war die Insolvenz des Uhrwerk Verlags. Aber es war auch die schönste Meldung, dass man diese abwenden konnte und die Kernprodukte (allen voran Splittermond) weiterführen kann.
Bei den Neuerscheinungen bzw. Ankündigungen war ich dieses Jahr voll bei Fria Ligan. Things from the Flood und Alien RPG habe ich verfolgt und beides sind Rollenspiele, in die ich zukünftig noch mal reinschauen möchte. Ansonsten war Shadowrun 6 noch sehr interessant für mich und nächsten Monat wird das Regelwerk einen Platz in meinem Regal annehmen.
Um Coriolis bin ich in den vergangenen Monaten viel herum geschlichen. Viele Rezensionen gelesen, Produkte begutachtet aber gekauft habe ich es noch nicht. Wird aber auch bald folgen. Ansonsten standen Splittermond und Pathfinder (1. Edition) im Fokus. Zu beidem haben sich jetzt im Dezember eher durch Zufall Spielgruppen zusammengefunden, wobei ich bei Splittermond den SL gebe und Pathfinder als Spieler erleben darf.

Luke Finewalker

Das klingt doch nach vielen guten Vorsätzen für das neue Jahr! 🙂

Guten Rutsch!

Tony

Ich habe zwei spannende Projekte für 2020 mir vorgenommen:
1. Meine verbotene Lande Kampagne anfangen und als Spielleiter spannend und langfristig gestalten, habe da echt große Erwartungen dran und bin gespannt.
2. Mein Ziel weiterverfolgen, deutschsprachigen Content für D&D 5 rauszubringen, ich werde klein anfangen und hab da noch was vor mir.

Ich wünsche allen einen Guten Rutsch in 2020!

Hypatia

Auf mein Highlight des Jahres warte ich noch: Ich hatte 2018 beim Kickstarter für “Lex Arcana” mitgemacht. Sollte im Sommer kommen (ja, ich weiß, da hatte ich mich auch nicht wirklich drauf verlassen), dann für Herbst angekündigt, im Dezember wurde die PDFs der italienischen Version ausgeliefert – wobei ich noch keine Review oder so gefunden habe. Ich hoffe, das liegt nur an meinem nicht vorhandenen Italienisch… Und damit ist mein Highlight des Jahres irgendwie auch das Lowlight 😉

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
6
0
Wir freuen uns auf deine Meinung!x
()
x
X